Rugendorf
Tischtennis

Rugendorf überrascht im Derby

Der TTC Rugendorf sichert mit dem 8:8 gegen Tiefenlauter den Relegationsplatz in der Tischtennis-Verbandsoberliga ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Paul Hofmann bewies im Derby gegen Tiefenlauter nicht nur sein spielerisches Talent, sondern auch große Nervenstärke. Er gewann seine beiden Einzel. Foto: Hans Franz
Paul Hofmann bewies im Derby gegen Tiefenlauter nicht nur sein spielerisches Talent, sondern auch große Nervenstärke. Er gewann seine beiden Einzel. Foto: Hans Franz

Die Tischtennis-Herren des TTC Rugendorf haben im Oberfranken-Derby der Verbandsoberliga einen überraschenden und wichtigen Punkt gegen den TTC Tiefenlauter geholt. Nun haben die Rugendorfer zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den der TV Altdorf innehat. Am letzten Spieltag hängen für die Rugendorfer gegen den Tabellenzweiten TSV Ansbach die Trauben hoch. Verliert der TTC, so könnten die Altdorfer eine Woche später mit einem Sieg beim Tabellenvierten SV DJK Eggolsheim noch vorbeiziehen.

Herren-Verbandsoberliga

TTC Rugendorf - TTC Tiefenlauter 8:8. - Nicht nur die Rugendorfer, sondern auch die Gäste mussten drei Stammspieler ersetzen. Überragender Akteur bei Rugendorf war einmal mehr Spitzenspieler Pavel Holan, der im Einzel und Doppel (an der Seite mit Daniel Hoffmann) ungeschlagen blieb und damit für die Hälfte der Punkte Mitverantwortung zeichnete. Bei Tiefenlauter ragte Mannschaftsführer Jürgen Forkel heraus, der ebenfalls ungeschlagen blieb.

Einen weiteren großen Beitrag zum Unentschieden leistete das Rugendorfer Nachwuchstalent Paul Hofmann, das beide Einzel gewann.

Da das Rugendorfer Spitzendoppel Pavel Holan/Paul Hofmann) in den letzten Spielen erfolglos war, stellte man auf Holan/Daniel Hoffmann um. Und diese Maßnahme trug Früchte. Zunächst holte sich das neuformierte Duo einen völlig ungefährdeten Dreisatzsieg gegen Stibor/Eberhardt. Puzik/Jobst konnte das Gästespitzendoppel Lengerov/Buckreus zwar etwas ärgern, aber mehr als ein Satzgewinn war dann doch nicht drin. "Hinten" hatten P. Hofmann/Kirsch keine Chance gegen das routinierte Duo Forkel/Deffner.

Schon gegen seinen tschechischen Landsmann Michal Stibor zeigte Pavel Holan eine sehr konzentrierte Leistung und siegte ungefährdet. Obwohl sich Daniel Hoffmann sehr bemühte, konnte er gegen Gästespitzenspieler Trifon Lengerov nichts ausrichten. In der "Mitte" schlug Mario Puzik den frischgebackenen bayerischen Senioren-Vizemeister der AK 65, Rolf Eberhardt. Alexander Jobst vergab gegen Jürgen Forkel im vierten Satz einen Matchball und verlor im fünften Satz. Nachwuchstalent Paul Hofmann setzte sich dagegen im Entscheidungssatz gegen Martin Deffner mit 11:8 durch. Auf verlorenem Posten stand Ersatzmann Bernd Kirsch gegen Wolfgang Buckreus, so dass die Gäste mit 5:4 führten.

Im Spitzenspiel feierte Pavel Holan gegen den Bulgaren Trifon Lengerov nach zuvor zwei Niederlagen seinen ersten Sieg. Auch Daniel Hoffmann stand im vierten Satz gegen Michal Stibor kurz vor dem Spielgewinn, musste sich dann aber im Entscheidungssatz, wo er noch einen Matchball vergab, geschlagen geben. Mario Puzik unterlag Patrick Forkel ohne große Gegenwehr nach drei Sätzen.

Alexander Jobst musste nun unbedingt gegen Rolf Eberhardt gewinnen, um sein Team auf Remis-Kurs halten zu können. Dies gelang ihm trotz Zitterpartie in der Verlängerung des fünften Satzes sehr verdient. Gleichem Druck sah sich nun auch Paul Hofmann ausgesetzt. Auch er behielt gegen Wolfgang Buckreus in vier Sätzen die Nerven - 7:7. Nachdem Bernd Kirsch gegen Martin Deffner chancenlos war, musste Rugendorf im Abschlussdoppel auf einen Sieg hoffen. Nach verlorenem ersten Satz ließen Holan/Hoffmann gegen Lengerov/Buckreus nichts mehr anbrennen und sicherten den einen Punkt.

Holan/Hoffmann - Stibor/ Eberhardt 11:2, 11:2, 11:4; Puzik/Jobst - Lengerov/Buckreus 4:11, 6:11, 11:8, 1:11; Hofmann/Kirsch 6:11, 3:11, 7:11; Holan - Stibor 11:6, 11:7, 11:3; Hoffmann - Lengerov 4:11, 11:13, 4:11; Puzik - Eberhardt 11:7, 11:5, 11:7; Jobst - Forkel 11:7, 5:11, 11:5, 10:12, 4:11; Hofmann - Deffner 13:11, 6:11; 11:9, 9:11, 11:8; Kirsch - Buck-reus 7:11, 3:11, 4:11; Holan - Lengerov 10:12, 11:6, 7:11, 11:7, 11:7; Hoffmann - Stibor 9:11, 1:8, 11:9, 11:13, 10:12; Puzik - Forkel 8:11, 2:11, 6:11; Jobst - Eberhardt 11:5, 12:10, 7:11, 10:12, 12:10; Hofmann - Buckreus 7:11, 11:8, 11:6, 11:9; Kirsch - Deffner 7:11, 9:11, 3:11; Holan/Hofmann - Lengerov/Buckreus 7:11, 11:3, 11:8, 11:6.G.N.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren