Laden...
Kulmbach
Fussball-Kreisklasse

Ramsenthal ist nicht zu stoppen

Während der SV Ramsenthal am achten Spieltag bereits den siebten Dreier landet, bleibt der Ex-Kreisligist Stadtsteinach weiter ohne Sieg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Keine Abwehrmöglichkeit: Der Ramsenthaler Christopher Bär (links) köpft vor Stadtsteinachs Niko Drabe ein. Foto: Monika Limmer
Keine Abwehrmöglichkeit: Der Ramsenthaler Christopher Bär (links) köpft vor Stadtsteinachs Niko Drabe ein. Foto: Monika Limmer

Ramsenthal bleibt nach dem 4:1-Sieg in der Fußball-Kreisklasse Kulmbach weiterhin Tabellenführer.

Der TSV Trebgast rückt nach seinem Sieg über den ASV Marktschorgast auf den zweiten Platz vor und überholt den TSV Thurnau, der in Lindau verliert.

Beim BC Leuchau trifft neuerdings der Torwart.

TSV 08 Kulmbach - SG Oberland 2:0 (1:0) Die spielstärkeren Kulmbacher hatten es in der Anfangsphase nicht leicht gegen die vielbeinig verteidigende Gästemannschaft. Erst als Früh nach einem Querpass von Buchmeier das erlösende 1:0 erzielte, wurde es besser. Mit viel Elan gingen die Oberländer in die 2. Halbzeit. Der Wille, den Ausgleich zu erzielen, war da. Es fehlte jedoch an der nötigen Durchschlagskraft. Als Ohnemüller nach einem guten Eckball von Buchmeier per Kopf auf 2:0 erhöhte, war das Spiel gelaufen. Früh verfehlte kurz darauf ebenfalls mit dem Kopf um Haaresbreite das Tor. Tore: 1:0 Früh (28.), 2:0 Ohnemüller (64.). - Schiedsrichter: Viehrig (Naila). - Zuschauer: 80.

ASV Marktschorgast - TSV Trebgast 2:3 (0:1) Die erste richtige Torchance kam von Hörath für den ASV Marktschorgast. Im weiteren Verlauf tat sich die Heimmannschaft schwer gegen den TSV Trebgast, der immer einen Schritt voraus war. Schneider brachte den TSV mit einem Weitschuss in Führung. Beithner versuchte es auf der Gegenseite - ohne Erfolg. Nach der Pause gelang dem ASV durch Meier der Ausgleich. Doch auch die Gäste blieben am Drücker. Ein schöner Spielzug von Ammon über Hörath wurde von Beithner eiskalt zum 2:1 genutzt. Kurz vor Schluss hätte Beithner noch erhöhen können. Der TSV blieb aber cleverer und Feulner erzielte den Ausgleich zum 2:2. Plasche nutzte die lange Nachspielzeit zum 3:2-Siegtor. Tore: 0:1 Schneider (30.), 1:1 Meier (53.), 2:1 Beithner (74.), 2:2 Feulner (86.), 2:3 Plasche (90.+4). - Schiedsrichter: Hofmann (Gefrees). - Zuschauer: 45. - Rote Karte: -/Kolb (90.+5).

BC Leuchau - SV Hutschdorf 4:2 (1:1) Der BC musste einige Akteure ersetzen und stellte Torwart Schoberth als Feldspieler in den Kader, während Weiche zwischen die Pfosten ging. In der Anfangsphase boten beide Mannschaften hohes Tempo. Denk nahm nach einem hohen Zuspiel im Strafraum den Ball kontrolliert an und schob zum 1:0 ein. Der BC war nicht geschockt und glich kurze Zeit später durch Rabe nach Zuspiel von Buday aus. Nach der Pause legte die Heimelf noch eine Schippe drauf und Schoberth erzielte die Führung. Vier Minuten später wurde Wehner über außen bedient und spielte quer auf Schoberth, der nur noch einschieben musste. Weitere drei Minuten später verwandelte Förster einen Foulelfmeter sicher. Doch der BC ließ sich nicht schocken und erhöhte postwendend auf 4:2. Tore: 0:1 Denk (34.), 1:1  Rabe (40.), 2:1, 3:1 Schoberth (54., 58.), 3:2 Förster (61., Foulelfmeter), 4:2 Buday (63.). - Schiedsrichter: Pröhl (Bayreuth). - Zuschauer: 150.

VfR Katschenreuth II - SV Motschenbach 3:1 (2:1) Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen zwei ebenbürtigen Mannschaften. Der VfR ging durch ein kurioses Eigentor bereits kurz nach Spielbeginn in Führung. Der beste Motschenbacher, Christian Haas, erzielte nach feiner Einzelleistung den Ausgleich. Der Katschenreuther Sturmführer Hoffmann besorgte nach feiner Vorlage von Wettermann die erneute VfR-Führung. Nach der Pause war der VfR spielbestimmend und erzielte durch den starken Teufel das überfällige 3:1. In der Folge ließ die Heimelf zahlreiche Konterchancen teils fahrlässig liegen. Der Anschlusstreffer der Gäste war nur noch Ergebniskosmetik. Tore: 1:0 Eigentor (3.), 1:1 C. Haas (16.), 2:1 Hoffmann (34.), 3:1 Teufel (63.), 3:2 Amschler (90.). - Schiedsrichter: Birner (Bindlach). - Zuschauer: 90.

SSV Kasendorf II - TSV Neudrossenfeld III 5:1 (4:1) Zunächst gelang den Gastgebern ein Blitzstart mit zwei Treffern nach nur vier Minuten. Beim 1:0 bediente Krauß SSV-Youngster Jonas Friedrich, der genauso eiskalt einnetzte wie Florian Hartmann zwei Minuten später. Noch nicht einmal zehn Minuten gespielt und schon fiel der dritte Treffer des Tages. Diesmal allerdings auf der anderen Seite. Torhüter Jochen Böhnlein sah beim Freistoß von Sebastian Greiner, der als Aufsetzer auf das Gehäuse der Kasendorfer kam, etwas unglücklich aus. Aber die Freude der Neudrossenfelder hielt nicht lange an, da Markus Krauß den alten Zwei-Tore-Abstand wieder herstellte. Quasi mit dem Pausenpfiff köpfte Jonas Friedrich eine herrliche Flanke von Markus Krauß ins lange Eck. Der SSV kontrollierte die zweite Halbzeit und ließ nichts mehr anbrennen. Nach einer Hereingabe von Florian Luft musste der in der Mitte lauernde Stürmer Timo Jahrsdörfer gar nicht mehr an den Ball kommen. TSV-Abwehrspieler Bezold bugsierte den Ball mit einer Grätsche unglücklich in das eigene Netz. Tore: 1:0 J. Friedrich (2.), 2:0 Hartmann (4.), 2:1 Greiner (8.), 3:1 Krauß (12.), 4:1 J. Friedrich (44.), 5:1 Bezold (57., Eigentor). - Schiedsrichter: Leicht (Altenkunstadt). - Zuschauer: 50.

TDC Lindau - TSV Thurnau 2:1 (1:1) Die Heimelf hatte zunächst leichte Feldvorteile, kam jedoch nur selten in des Gegners Gefahrenzone. Die Gäste wirkten im ersten Durchgang einen Tick wacher und lauerten auf Ballverluste der Lindauer. Die Thurnauer Führung, die Courouble im Anschluss an einen Abwehrfehler im Nachschuss erzielte, war zu diesem Zeitpunkt verdient. Dennoch kamen die Trimmer zum Ausgleich: Nach einem langen Ball waren sich TSV-Schlussmann Bergmann und Härtel nicht einig, so dass Letzterer die Kugel ins leere Gehäuse köpfte. Nach dem Wechsel wogte das hart umkämpfte Match zweier gleichstarker Teams weiter hin und her. In der Schlussphase kamen die Trimmer einige Male gefährlich vor das Gästegehäuse. Zudem verweigerte der ansonsten konsequente Referee Helgert der Heimelf einen klaren Strafstoß. In der Nachspielzeit fiel der Lindauer Siegtreffer, als Rauh eine Flanke von Geiger per Kopf in die Maschen wuchtete. Tore: 0:1 Courouble (30.), 1:1 Härtel (31., Eigentor), 2:1 Rauh (90.+2). - Schiedsrichter: Helgert (Mitterteich). - Zuschauer: 100.

TSC Mainleus - FC Ludwigschorgast 3:1 (1:1) Der TSC ging nach einem Zuspiel von Mohammad durch Eraslan Can mit 1:0 in Führung. Erneut Eraslan lief fünf Minuten später auf das gegnerische Tor zu, welches er knapp verfehlte. Kurz vor der Halbzeit glich Ludwigschorgast durch Ströhlein zum 1:1 aus. In der 47. Minute schoss Sader einen Elfmeter für Ludwigschorgast über das Tor. Vullo und Koch erhöhten auf 2:1 und 3:1. Tore: 1:0 Eraslan Can (35.), 1:1 Ströhlein (44.), 2:1 Vullo (78.), 3:1 Koch (80.). - Schiedsrichter: Winterstein (Mitwitz). - Zuschauer: 65.

TSV Stadtsteinach - SV Ramsenthal 1:4 (1:3) Gegen den hochfavorisierten Tabellenführer wehrte sich das Schlusslicht Stadtsteinach im Rahmen seiner Möglichkeiten. Mitte der ersten Hälfte ließ es der Gast etwas schleifen, was der TSV prompt zum Torerfolg nutzte. Doch nur wenig später traf mit Zeitler einer der besten Ramsenthaler zur Pausenführung. Im zweiten Abschnitt geriet der SV-Sieg nicht mehr in Gefahr, bei besserer Chancenverwertung hätte die Bucksch-Elf sogar höher gewinnen können. Allerdings vergab auch die Heimelf noch Möglichkeiten. Tore: 0:1 Zeitler (3.), 0:2 Bucksch (22.), 1:2 Drabe (30.), 1:3 Zeitler (31.), 1:4 Schöndorfer (80.). - Schiedsrichter: Unglaub (Förbau). - Zuschauer: 60.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren