Neudrossenfeld
Fußball

Personalsorgen beim TSV Neudrossenfeld verschärfen sich

Aufstiegskandidat TSV Neudrossenfeld bleibt vom Verletzungspech verfolgt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sein Einsatz ist am Wochenende fraglich: Stürmer Stefan Kolb (Mitte, hier beim Spiel in Mitterteich ) ist einer von vier angeschlagenen Spielern des TSV Neudrossenfeld. Foto: Peter Mularczyk
Sein Einsatz ist am Wochenende fraglich: Stürmer Stefan Kolb (Mitte, hier beim Spiel in Mitterteich ) ist einer von vier angeschlagenen Spielern des TSV Neudrossenfeld. Foto: Peter Mularczyk

Der Dreikampf um den Titel in der Fußball-Landesliga Nordost geht auf die Zielgeraden. Der TSV Neudrossenfeld ist zwar punktgleich mit Spitzenreiter FC Eintracht Bamberg (je 65), hat aber schon ein Spiel mehr ausgetragen als die Domstädter und auch als der Dritte SC Schwabach (64). Selbst wenn die Neudrossenfelder am Karsamstag beim Vorletzten SpVgg Selbitz gewinnen, könnten sie nach Ostern nur noch Dritter sein. Denn die beiden Konkurrenten treten zwei Mal an, allerdings jeweils in der Fremde.

Lob an das Team

Der jüngste 2:1-Erfolg gegen den FC Coburg war für TSV-Coach Werner Thomas absolut verdient, auch wenn "nur" ein knappes Ergebnis zustande kam: "Coburg ist keine Laufkundschaft. Es gibt in der Liga überhaupt keine leichten Aufgaben, denn jeder kann jeden schlagen, das sieht man an den Ergebnissen. Wir dürfen ja auch unsere prekäre personelle Situation nicht vergessen. Deshalb war es für uns umso schöner, dass wir das Spiel für uns entscheiden konnten."

Der Neudrossenfelder Trainer lobt sein Team für das Engagement: "Wie sich die Jungs im Moment reinhängen, ist schon beachtlich."

Nur eines hat Werner Thomas zu bemängeln: "Wir hätten nach dem 2:1 nachlegen und den Sack früher zumachen müssen. Am Schluss hatten wir das erste Mal in der Rückrunde das nötige Quäntchen Glück, als Carsten Hahn den Ball noch vor der Torlinie klären konnte."

Personell gibt es allerdings unverändert Sorgen. So zogen sich gegen Coburg Fabian Möckel (Anriss des Außenbandes) und Florian Hoffmann (Kapselverletzung) Verletzungen zu. Unter der Woche musste Stefan Kolb mit einem grippalen Infekt das Bett hüten, und Claudio Bargenda konnte wegen eines Magen-Darm-Virus nicht trainieren.

Die SpVgg Selbitz, die Werner Thomas eine Saison selbst trainierte, hat nach einer 1:6-Heimpleite gegen Memmelsdorf mit einem 2:0-Erfolg bei Quelle Fürth aufhorchen lassen. "Die Ergebnisse der SpVgg sind im Moment etwas sprunghaft. Selbitz hat sich in der Winterpause nochmals verstärkt, unter anderem mit Thorsten Drechsel von Bayern Hof und Robin Renger von der SpVgg Bayreuth. Wir müssen vor allem auf Top-Torjäger Albert Pohl aufpassen."

Bei den Neudrossenfeldern fehlen weiter die verletzten Greef, Hacker, Hannemann, Mehlhorn, Pauli, Podgur, Pötzinger und Russ. Für den privat verhinderten Ersatztorwart Schuberth muss der TSV noch einen Ersatz organisieren. Ein Fragezeichen steht noch hinter den Einsätzen von Bargenda, Hoffmann, Kolb und Möckel. "Wenn diese Vier auch noch ausfallen, dann wird es prekär für uns", sagt TSV-Trainer Werner Thomas. TSV Neudrossenfeld am Samstag um 15 Uhr bei der SpVgg Selbitz (Aufgebot): Bargenda (?), Brand, Engelhardt, Gareis, Grüner, Hahn, Hoffmann (?), Kolb (?), Lattermann, Löhrlein, Majczyna, Möckel (?), Peeters, Schelenz, Schneider, Taubenreuther.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren