Marktleugast
Handball

Packendes Frankenwald-Derby ohne Sieger

Für die Handballerinnen des TV Marktleugast war im Derby gegen den TV Helmbrechts mehr drin.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Marktleugasterin Eva Kauper (rechts) lässt mit Zug zum Tor diie Helmbrechtserin Lisa Jakob stehen. Foto: Monika Limmer
Die Marktleugasterin Eva Kauper (rechts) lässt mit Zug zum Tor diie Helmbrechtserin Lisa Jakob stehen. Foto: Monika Limmer
+8 Bilder

Der Derbyabend zwischen den Handballdamen des TV Marktleugast und des Lokalrivalen TV Helmbrechts hielt, was er versprach. In einem bis zum Schluss spannenden Spiel sicherten sich beide Mannschaften einen Punkt (18:18). Damit hat die Truppe um Udo Prediger den Sprung an die Tabellenspitze der Bezirksoberliga jedoch verpasst.

Die Marktleugasterinnen starteten vor 200 frenetischen Zuschauern schlecht in die Partie. Nach sechs Minuten lag Helmbrechts mit 3:1 in Führung. Doch durch schöne Tore von Elke Ruckdeschel, Sandra Dietrich und Lena Angermann hielten die Einheimischen dagegen. Bis zur Halbzeitpause verlief das Nachbarderby sehr spannend. Kaum legten die Gäste aus Helmbrechts vor, zogen die Marktleugasterinnen nach. Vor allem Elke Ruckdeschel und Katharina Schott überzeugten durch ihre tolle Abwehrarbeit.

In der Offensive agierte die Heimsieben aber viel zu statisch und unentschlossen. Die daraus resultierenden technischen Fehler brachten die Helmbrechtserinnen immer wieder in Ballbesitz und hielten sie im Spiel. Durch einen Doppelpack der Gäste kurz vor der Halbzeit musste die Prediger-Truppe einen 9:10-Rückstand mit in die Pause nehmen.

Nach der Halbzeitansprache ihres Trainers erzielten die Marktleugasterinnen sogleich den Ausgleich zum 10:10. Doch auch in der Folge konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Oft scheiterten die Gastgeberinnen an der Helmbrechtser Torhüterin Jasmin Brugger, die bis 2014 in den Jugenteams und auch bei den Damen des TV Marktleugast gespielt hatte. Allerdings waren viele Würfe auch zu ungenau.

Auch zehn Minuten vor dem Ende stand es unentschieden. Die restliche Spielzeit war besonders von technischen Fehlern und überhasteten Abschlüssen der Heimmannschaft geprägt, die ihr letztlich den Sieg kosteten. Die Zuschauer sahen zwar ein spannendes Derby, aber auch den in dieser Saison schwächsten Offensiv-Auftritt der Marktleugasterinnen. Im Team von Trainer Udo Prediger konnten lediglich Elke Ruckdeschel, die eine grandiose Defensivarbeit leistete, und Torhüterin Michaela Jahreiß, die etliche Torchancen der Helmbrechtserinnen vereitelte, ihre normale Leistung abrufen.E.S. TV Marktleugast - TV Helmbrechts 18:18 (9:10) TV Marktleugast: Christina Ehret, Michaela Jahreiß - Lena Angermann (6/1), Sandra Dietrich (1), Julia Goller, Sarah Hüller (3), Eva Kauper (2), Jennifer Lauterbach (1), Elke Ruckdeschel (2), Julia Schott, Katharina Schott, Eva Söllner, Vanessa Wunner (3).

Zuschauer: 200. -Siebenmeter: 3/1 - 5/3. - Zeitstrafen: 4 - 4. - Schiedsrichter: Steffen Eberlein.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren