Weiher
Fußball-Bezirksliga Ost

Nino Müller lässt den ATS Kulmbach aufatmen

Der ATS Kulmbach schlägt im Kellerduell der Fußball-Bezirksliga Ost den TSV Thiersheim mit 1:0.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kulmbacher Johannes Adam versucht mit einem Schlenzer ins Thiersheimer Tor zu treffen, sein Gegenspieler Daniel Sycha kann den Ball nicht abwehren. Foto: Monika Limmer
Der Kulmbacher Johannes Adam versucht mit einem Schlenzer ins Thiersheimer Tor zu treffen, sein Gegenspieler Daniel Sycha kann den Ball nicht abwehren. Foto: Monika Limmer
+13 Bilder

Extrem wichtiger Heimsieg in der Fußball-Bezirksliga Ost für den ATS Kulmbach: Im Kellerduell mit dem TSV Thiersheim feierte das Team von Trainer Ralf Werner Ohnemüller einen verdienten 1:0-Sieg und verließ die direkten Abstiegsplätze. Bei einem weiteren Erfolg am kommenden Samstag im Nachholspiel gegen den TSV Mistelbach könnte der ATS sogar auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern.

Nahezu während der gesamten Partie merkte man beiden Mannschaften deutlich deren Bedeutung an. Auf Grund der Tatsache, dass beide Trainer auf zahlreiche Akteure verzichten mussten, entwickelte sich ein Spiel auf mäßigem Niveau.

Zwar erwischten die Einheimischen den besseren Start, vielversprechende Torchancen blieben jedoch lange Zeit ein rares Gut. Schleppender Spielaufbau und zahlreiche Ungenauigkeiten in der Vorwärtsbewegung prägten über weite Strecken das Bild.

Richtig gefährlich wurde es vor dem Thiersheimer Gehäuse nur zweimal. Einen Versuch von Izzet Nacak kratzte ein Gästeakteur gerade noch von der Linie - Torwart Florian Michaelis war bereits geschlagen. Ebenfalls Michaelis stand auch kurz vor dem Seitenwechsel im Blickpunkt, als er durch eine Unsicherheit kurzzeitig Gefahr heraufbeschwor.

Kurz zuvor hätte es auf der Gegenseite beinahe im Kulmbacher Tor eingeschlagen. Sturmtank Pavel Hudecek bot sich eine gute Möglichkeit, die ATS-Schlussmann Dominic Schuberth jedoch mit beherztem Einsatz zunichte machte.

Die Gäste kamen nach der Pause zunächst besser ins Spiel. Wiederum Hudecek boten sich gleich zwei Möglichkeiten boten. Zunächst setzte er einen Heber am Pfosten vorbei, kurz darauf verfehlte er das ATS-Tor um knapp einen Meter.

Die kurze Drangphase der Thiersheimer fand durch den Platzverweis gegen David Wagneter ein jähes Ende. Nach einer Grätsche gegen Johannes Koch sah der Gästespieler zurecht die Rote Karte und erwies seinen Mitspielern damit einen Bärendienst.

Der ATS versuchte sofort, die Überzahl zu nutzen. Die erste Möglichkeit bot sich Nico do Adro, dessen Direktabnahme knapp einen Meter über das Thiersheimer Tor ging. Kurz darauf war Gästekeeper Florian Michaelis gegen den zur Halbzeit eingewechselten Christian Auner zur Stelle.

Auf der Gegenseite rettete ein Kulmbacher bei einem Versuch von Pierre Küttner für den bereits geschlagenen Dominic Schuberth.

Trotz Überzahl tat sich der ATS in der Offensive weiterhin schwer. Die clever verteidigenden Gäste ließen bis knapp zehn Minuten vor dem Ende nur wenige Torannäherungen zu.

Nino Müller war es schließlich, der den ATS-Anhang erlöste. Nach einem Eckstoß der Gäste leitete er selbst den Gegenangriff ein und bediente Christian Auner. Der setzte mit einer präzisen Hereingabe wieder Müller in Szene, der die Kugel zum vielumjubelten 1:0 über die Linie bugsierte. Kurz vor dem Ende bot sich wiederum Nino Müller die Chance zur Vorentscheidung, der Gästetorwart verhinderte jedoch das 2:0.

Am Ende ein verdienter Heimsieg des ATS, der mehr investierte und auch ein Chancenplus zu verzeichnen hatte. ATS Kulmbach - TSV Thiersheim 1:0 (0:0) ATS Kulmbach: Schuberth - Lauterbach (77. Wachter), Topal, N. do Adro, Nacak (91. V. do Adro), Adam (46. Auner), Walther, Sener, Koch, Müller, Buchta.

TSV Thiersheim: Michaelis - Bayer, Seidel, Winkler, Küttner, Pollak (70. Schlicht), Hartbauer, Olah, Hudecek, Sycha, Wagneter.

Tor: 1:0 Müller (79.).- Rote Karte: -/Wagneter (50.). - Zuschauer: 80. - Schiedsrichter: Stapf (Breitengüßbach).



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren