Neudrossenfeld

N.H. Young Volleys mit Mühe zurück in der Spur

Die N.H. Young Volleys siegen glatt mit 3:0 gegen Schwandorf, müssen aber in zwei Sätzen in die Verlängerung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nicki Naumann steuerte wichtige Punkte zum Sieg der N.H. Young Volleys bei. Foto: Archiv/A. Muck
Nicki Naumann steuerte wichtige Punkte zum Sieg der N.H. Young Volleys bei. Foto: Archiv/A. Muck

Nach der Niederlage in Altdorf wollten die Bayernliga-Volleyballerinnen der N.H. Young Volleys zurück in die Erfolgsspur. Mit einem glatten 3:0-Erfolg über Schwandorf ist das der Spielgemeinschaft aus Neudrossenfeld und Hollfeld auch gelungen.

Bayernliga Nord, Frauen

N.H. Young Volleys - VC Schwandorf 3:0 (25:16, 26:24, 26:24)

Der vermeintlich klare Heimsieg entpuppt sich bei genauerer Betrachtung aber als eine ganze enge Kiste. Denn bis auf den ersten Durchgang waren die Sätze hart umkämpft, die Gastgeberinnen entschieden sie erst in der Verlängerung für sich. Schwandorf machte mit starken Abwehraktionen und guten Blocks über die Außenpositionen den Young Volleys zu schaffen. Über eine stabile Annahme zogen die Gastgeberinnen aber ein tolles Spiel auf und holten sich den ersten Satz 25:16 klar.

Im zweiten Durchgang schlichen sich immer mehr Abstimmungsfehler bei den Young Volleys ein, die dem Gegner zu vermeidbaren Punkten verhalfen. Auch in der Abwehr wurde immer wieder ein Schritt zu wenig gemacht. Die Schwandorferinnen nutzten das aus, machten starke Punkte und fanden immer besser ins Spiel. Nur beim 1:0 lagen die Young Volleys in Führung, und sie liefen bis zum 18:19 immer einem Rückstand hinterher.

Zweimal in die Verlängerung

Beim 23:20 schien die Vorentscheidung gefallen zu sein. Eine, zumindest aus N.H-Sicht, Fehlentscheidung des Schiedsrichters brachte die Gäste wieder ins Spiel: Die Young Volleys entschieden den zweiten Satz erst in der Verlängerung mit 26:24 für sich.

Im dritten Satz versuchte Young-Volleys-Trainer Hannes Willmer, mit einem Wechsel auf Außen diese Position im Angriff zu stärken. Nicki Naumann, die gegen Altdorf Schwierigkeiten hatte, konnte im Angriff und im Aufschlag besonders viele Punkte einfahren und half mit, auch den dritten Satz mit 26:24 zu gewinnen. N.H.Trainer Willmer war zufrieden: "Ähnlich wie im Hinspiel haben wir uns mit der teils unkonventionellen Spielweise der Schwandorferinnen schwer getan und es so in Satz 2 und 3 unnötig spannend gemacht. In den wichtigen Momenten hat die Mannschaft aber Moral gezeigt und sich die beiden Sätze verdient erkämpft." Spielerisch müsste sich seine Mannschaft aber gegen die Topteams noch steigern.

Nächste Woche wartet aber keine Spitzenmannschaft auf die N.H. Young Volleys: Am Sonntag (15 Uhr) gastiert Schlusslicht München II in Neudrossenfeld. In der Tabelle kletterten die Young Volleys nach der Niederlage von Regenstauf auf den zweiten Platz.

N.H. Young Volleys: Kristina Böhm, Fanny Gnade, Sophia Höreth, Hannah Lauterbach, Sophie Mayer, Nicki Naumann, Meike Schirmer, Antonia Schwenk, Nicole Steeger, Leonie Stöcker, Sandra Ullrich

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren