Gegen die Elephants tat sich die Spielgemeinschaft aus Neudrossenfeld und Hollfeld in der Vergangenheit sehr schwer.

In der zurückliegenden Saison gelang den N.H.Young Volleys gegen Esting kein Satzgewinn, beide Spiele gingen klar mit 0:3 verloren. Die Elephants - eigentlich sollten sie wegen ihrer zahlreichen großen Spielerinnen Giraffen heißen - waren vor zwei Jahren noch Drittligist und gehen erneut als Favorit in das Duell mit der oberfränkischen Spielgemeinschaft. Die Oberbayerinnen haben im Vergleich zum Vorjahr zwar einige Abgänge zu verkraften, holten als Ersatz aber vier Spielerinnen vom SV Inning (Bayernliga Süd).

"Wir treffen auf eines der Topteams der Liga. Die Estinger sind extrem blockstark und haben mehrere sehr gute Individualisten", sagt Young-Volleys-Trainer Marc d'Andrea. "In der vergangenen Saison waren wir spielerisch klar unterlegen und hoffen, dass wir dieses Jahr unsere Stärken besser ausspielen können." Da die Topteams der Vorsaison aus Ansbach und Dingolfing aufgestiegen sind und Obergünzburg mit Personalproblemen zu kämpfen habe, erwartet er die Esting Elephants in der Abschlusstabelle auf dem Spitzenplatz.

Die Gastgeberinnen selbst haben sich zum Ziel gesteckt, wieder vorne mitzuspielen und die Gegner aus der heimischen Halle zu schießen.


3:0-Sieg bringt Selbstvertrauen

Das will das Teams aus Neudrossenfeld und Hollfeld aber verhindern. Trainer d'Andrea sieht durchaus Außenseiterchancen: "Mein Team hat unter der Woche gut trainiert und durch den 3:0-Sieg bei VCO München Selbstvertrauen getankt. Das Spiel dort war nicht einfach - und wir haben auch nicht optimal gespielt, aber trotzdem gewonnen. Darauf kann man aufbauen."

Der Coach hofft in Bestbesetzung spielen zu können, allerdings steht hinter dem Einsatz von Meike Schirmer ein kleines Fragezeichen. Sie musste krankheitsbedingt eine Trainingspause einlegen.

N.H.Young Volleys: Kristina Böhm, Fanny Gnade, Sophia Höreth, Hannah Lauterbach, Sophie Mayer, Johanna und Lisa Meisel, Meike Schirmer (?), Nicole Steeger, Leonie Stöcker, Sandra Ullrich, Elke Wolf.