Kulmbach
Leichtathletik

Motor-Nützel-Lauf bringt 1200 Euro für den guten Zweck

Beim 7. Motor-Nützel-Lauf spenden die 252 Teilnehmer 1200 Euro. Darüber freut sich der Kiwanis-Club Kulmbach. Schnellste Läufer sind Iris Hückmann und Holger Federmann.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Spaß und der Benefizgedanke standen beim 7. Motor-Nützel-Lauf im Naherholungsgebiet am Oberauhof im Vordergrund. Fotos: Michael Kraus
Der Spaß und der Benefizgedanke standen beim 7. Motor-Nützel-Lauf im Naherholungsgebiet am Oberauhof im Vordergrund. Fotos: Michael Kraus
+15 Bilder
von unserem Mitarbeiter Michael Kraus

Kulmbach — Die 7. Auflage des Motor-Nützel-Funlaufes sah 252 Läufer im Ziel. Statt Startgelder zu verlangen bat der Veranstalter um Spenden. Die Sportler griffen bereitwillig in den Geldbeutel, und so konnte das Autohaus Motor Nützel am Ende 1200 Euro an den Kiwanis-Club Kulmbach überreichen. Das Geld kommt 13 Kindern aus finanzschwachen Familien für die Schultütenausstattung zugute. Außerdem bekommen drei Kinder ein Jahr lang ein kostenloses Schulessen.

Benjamin Haak startet doppelt

Im Vordergrund dieser Laufveranstaltung steht der Benefizgedanke, nicht der leistungsorientierte Wettkampf - nach dem Motto "Spaß und Freude an der Bewegung haben und dabei Gutes tun." Deshalb gibt es auch keine Altersklassenwertungen. Dennoch war ein bisschen sportlicher Ehrgeiz bei den kleinen und erwachsenen Sportlern zu erkennen.
Über 26 Kinder und Jugendliche wetteiferten beim Zwei-Kilometer-Lauf um die Plätze. Als schnellster Junge war Benjamin Haak schon nach 7:42 Minuten wieder im Ziel. Im Anschluss bewältigte Benjamin auch den Hauptlauf über zehn Kilometer in 45:28 Minuten. Bei den Mädchen überquerte Hannah Eckert in 10:40 Minuten die Ziellinie als Erste. Die achtjährigen Drillinge aus den Raum Bayreuth - Paul, Jacob und Max Kettel - waren bereits zum vierten Mal dabei. "Wir hatten viel Spaß" kommt es unisono wie aus der Pistole geschossen. "Die Jungs mögen den Sport", sagt Mama Sonja. "Sie spielen Handball bei HaSpo Bayreuth und sind in der DLRG engagiert." Und Papa Marco fügt hinzu: "Nächstes Jahr machen wir auf alle Fälle wieder mit."
Den flachen Hauptlauf über zehn Kilometer nahmen 172 Athleten in Angriff. Die Strecke führte vom Motor-Nützel-Betriebsgelände um die "Kieswäsch" bis nach Pölz und wieder zurück. Der 39-jährige Holger Federmann (SV Bayreuth) erreichte unangefochten nach guten 37:26 Minuten den Zielbereich. "Verletzungsbedingt war es heuer mein erster Wettkampf", sagte der gelernte Triathlet aus Bayreuth. Hinter ihm folgten Kevin Dürst (38:05) und Rico Roquette (38:26).

Iris Hückmann gewinnt

Bei den Damen führte die Kulmbacherin Iris Hückmann (Team Ice House Bayreuth) das Feld an und siegte in guten 45:56 Minuten. Die dreifache Mutter kam in den vergangenen acht Jahren wegen ihren Kindern weniger zum Laufen, berichtete sie. "Seit Mai trainiere ich aber nach Plan mit dem Ziel, einmal die 45-Minuten-Marke zu knacken". So vier Mal pro Woche schnürt Iris die Laufschuhe. Die 39-jährige Athletin erzählt, dass ihre Kinder früher immer sagten: "Mama geht joggen." Jetzt sagt ihr Mann Andreas: "Mama geht laufen"! Zweite wurde Liane Thiem (46:18) aus Burgkunstadt vor der Stadtsteinacherin Nadine Laaber (47:00).
Silke Gast (50:10) und Freund Matthias Haselmann (46:16) mit den Kindern Paul und Maya aus Melkendorf waren von der "Super-Stimmung" begeistert. Am Samstag ließen es Silke und Matthias "etwas locker angehen", denn nur einen Tag später starteten sie als Team (Silke 16 Kilometer, Matthias 26 Kilometer) beim Fränkische-Schweiz Marathon. "Da wollen wir aber richtig Gas geben."

Flotte Nordic Walker

Über 54 Nordic Walker standen an der Startlinie. Viktor Renner und Leon Terentiv (beide 1:05:11 Stunden) sowie Dominik Hübsch (1:07:19 Stunden) waren die Schnellsten bei den Herren.
Das Damenfeld führte Sabine Bätz (Schmeilzacher Stöckelqueens/1:07.48 Stunden) an, gefolgt von Helen Kastner (1:21:24) und Martina Hübsch (1:21:53).
Bei der Siegerehrung dankte Motor-Nützel-Geschäftsleiter Ralf Beck allen Sponsoren und Helfern. Erstmals war die SGB Stadtsteinach für Strecke und Zeitnahme verantwortlich.
Weitere Bilder vom Lauf finden Sie unter www.laufend-erleben.de unter Bildergalerie/Sportveranstaltungen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren