Kulmbach

Metzdorf zum Derby in "Stanich"

Beim TSV Stadtsteinach und dem VfB Kulmbach läuft es noch nicht rund - die Begegnung beider Teams am Sonntag könnte richtungweisend sein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der VfB Kulmbach (hier mit Tobias Müller, l.) trifft auswärts auf den TSV Stadtsteinach.  Foto: Monika Limmer
Der VfB Kulmbach (hier mit Tobias Müller, l.) trifft auswärts auf den TSV Stadtsteinach. Foto: Monika Limmer
Beim TSV Stadtsteinach (15.) läuft es in der Fußball-Kreisliga Bayreuth/Kulmbach derzeit einfach noch nicht rund. Vergangene Woche verloren die Oberländer unter Interimstrainer Detlef Kastner mit 0:1 beim Aufsteiger Sportring Bayreuth (4.). Dabei wäre ein Sieg der "Stanicher" definitiv möglich gewesen. Am Sonntag, 15 Uhr, trifft der TSV auf den VfB Kulmbach. Der FC Kupferberg empfängt den Uni-SC Bayreuth. In der Kreisliga Hof tritt Überflieger FC Frankenwald beim ATSV Münchberg-Schlegel an.


Kreisliga Bayreuth/Kulmbach

TSV Stadtsteinach -
VfB Kulmbach

Fußball-Abteilungsleiter Dominik Kozany zum vergangenen Spieltag: "Der Zeitungsbericht vom Sportring spiegelt das Geschehen nicht wider. Wir hatten ein ein klares Chancenplus. Die Bayreuther hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn wir zur Halbzeit 2:0 oder 3:0 geführt hätten." Doch die Kastner-Elf brachte den Ball einfach nicht im Tor unter, verschoss sogar einen Strafstoß. Die Fahrlässigkeit bestrafte Sportring-Kapitän Michael Hammon mit dem Treffer des Tages. Nach der bitteren Pleite sind die Stadtsteinacher gegen den VfB Kulmbach (7.) auf Wiedergutmachung aus: "Ich denke, motivieren müssen wir bei so einem Spiel niemanden", sagt Kozany.

Der Sieg wäre wichtig für die Moral des Tabellenvorletzten. Die Hoffnungen ruhen dabei auf dem erfahrenen Interimstrainer Detlef Kastner. Mit einem Sieg würden die Stadtsteinacher mit den Metzdorfern nach Punkten gleichziehen. Helfen werden dabei wieder Johannes Philp und Pascal Zeiß, die im Vergleich zur Vorwoche zum Kader dazustoßen. Neben dem langzeitverletzten Dominik Hellmuth (Knorpelschaden im Knie) fehlt nur Ferhat Celikten (Urlaub).

Eine ärgerliche Niederlage musste der VfB Kulmbach (7.) vergangenes Wochenende hinnehmen. Mit 0:1 verlor die Mannschaft von Klaus Eichhorn gegen den TSV St. Johannis (14.). Nach der Partie sprach Eichhorn dennoch von der "bisher wohl besten Saisonleistung" des VfB. "Wir haben zwei Elfmeter nicht bekommen, die man eigentlich fast schon geben muss. Vorwerfen müssen wir uns, dass wir vor dem Tor einfach die falschen Entscheidungen getroffen haben", sagt Eichhorn. Ganz im Gegensatz zu den Bayreuthern, die "aus einer Chance eiskalt das Siegtor machen." Doch nachtrauern möchte Eichhorn den drei verlorenen Zählern nicht, denn mit Stadtsteinach wartet ein harter Brocken: "Jeder erwartet den TSV mit dem Kader eigentlich im vorderen Tabellenbereich. Wir werden aber natürlich versuchen, dass Stadtsteinach auch nach unserer Partie noch hinten drin steht."

Zwar unterschätzt der Kulmbacher Trainer den TSV nicht, zu stark möchte er die Stadtsteinacher aber nicht reden: "Wir wissen um deren Stärken, aber auch um die vorhandenen Schwächen. Wir wollen ein Ausrufezeichen setzen und auswärts wieder einmal drei Punkte mitnehmen."

Personell drückt den Kulmbachern allerdings gehörig der Schuh. Mit Mustafa Karli (Urlaub), Johannes Potzel (Urlaub), Nico Teufel (privat verhindert) und dem zuletzt gut aufgelegten Mathias Kratzel (Bänderriss) fehlen dem VfB neben den Langzeitverletzten gleich vier Akteure. Zudem steht hinter dem Einsatz des eventuell beruflich verhinderten Amadeo Tasca ein Fragezeichen.

TSV Stadtsteinach: Bauerschmidt - Dietrich, M. Heiß, Fischer, Rucker, Klaus, Maiser, Philp, Seifferth, A. Schuberth, Lindthaler, Meißner, Hörteis, Wohlharn, Bisani, Zeiß, Philp. -
Es fehlen: Hellmuth (Knorpelschaden im Knie), Celikten (Urlaub)
VfB Kulmbach: Dresel - Müller, Braunersreuther, Kratzel, Wachter, Böhmer, Kodisch, Höfner, Reuther, Oppelt, Teufel, Tasca, Ittner, Maier, Weißfloch, Berce. - Es fehlen: Karli (Urlaub), Potzel (Urlaub), Teufel (privat verhindert), Kratzel (Bänderriss), Limmer (Kreuzbandriss), Flieger (Mittelfußbruch)

FC Kupferberg -
Uni-SC Bayreuth

Deutlich unterlegen war der FC Kupferberg (9.) vergangene Woche im Auswärtsspiel beim SC Hummeltal (13.). Die Oberländer kassierten eine deutliche 0:3-Niederlage. Vor allem mit der ersten Halbzeit war FC-Spielertrainer Alexander Weber, der für den in den Flitterwochen verweilenden Tomas Susko zwischen den Pfosten Stand, unzufrieden: "Da waren wir nicht wirklich auf dem Platz und haben keinen Zugriff gefunden." Die erste Hälfte hätten die Kupferberger deshalb "verdient verloren". Den zweiten Durchgang gestaltete der Aufsteiger ausgeglichen.

Im Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr erwartet den FCK ein unangenehmer Gegner - der Uni-SC Bayreuth (11.): "Diese Mannschaft ist eine richtige Wundertüte, weil du nie weißt, wer überhaupt mitspielt", sagt Weber. Die Studententruppe aus Bayreuth könne teilweise "eine absolute Topmannschaft auflaufen lassen" und in der nächsten Woche wieder eine für die Kupferberger schlagbare Elf auf den Rasen schicken. Personell sieht es beim FC nicht gut aus. Torhüter Tomas Susko (Urlaub) fehlt ebenso wie Marcel Blüchel (Rippenbruch). Zudem sind mit Daniel Witzgall (Zerrung), Ralf Heisinger (Bänderverletzung) und Tobias Schanz (grippaler Infekt) drei wichtige Akteure angeschlagen.

FC Kupferberg: Weber, Hahn - Nerad, Witzgall, Seidl, Hain, F. Holhut, Müller, Mösch, Benda, L. Holhut, Maiser,Weidemann, Dünkel, Schanz, Heisinge. - Es fehlen: Susko (Urlaub) Blüchel (Rippenbruch)


Kreisliga Hof Nord

FT Hof - FC Frankenwald
Der FC Frankenwald siegte gegen Helmbrechts trotz einer mäßigen Leistung mit 3:1. Für den FCF steht an diesem Wochenende ein Doppelspieltag auf dem Programm: Am heutigen Freitag trifft die Mannschaft von Fabian Rauh auswärts auf die Freien Turner aus Hof und will den positiven Trend aus den verganenen Spielen bestätigen - doch die heimstarken Hofer werden vor eigenem Publikum alles in die Waagschale werfen.

ATSV Münchberg-Schlegel -
FC Frankenwald

Am Sonntag geht es nach Münchberg. Der ATSV hinkt seinen Erwartungen weiter hinterher und wird versuchen endlich die nötigen Punkte zu holen.

FC Frankenwald: Fischer, Spitzu, M. Villa, Föhn, C. Oelschlegel, M. Wirth, Jo. Goller, Bauer, Angles, Jo. Schramm, C. Dietzel, Fiessmann, D. Hagen, M. Hagen. - Es fehlen: Peetz, M. Rucker, S. Wirth, Rauh, S. Oelschlegel (alle verletzt), Ja. Schramm, Krumpholz (Urlaub), T. Dietzel (beruflich verhindert) cw

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren