Burghaig
Leichtathletik

Merlin Hummel glückt der große Wurf

Der 17-jährige Burghaiger Merlin Hummel ist Deutscher U18-Meister im Hammerwerfen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Merlin Hummel schleuderte den fünf Kilo schweren Hammer auf beachtliche 74,92 Meter.
Merlin Hummel schleuderte den fünf Kilo schweren Hammer auf beachtliche 74,92 Meter.
+3 Bilder

Riesenerfolg für den Burghaiger Merlin Hummel. Der 17-Jährige vom UAC Kulmbach holte sich bei der Deutschen Hallen- und Winterwurf-Meisterschaft in Sindelfingen Gold im Hammerwerfen.

Erst zwei Wochen zuvor hatte sich Merlin bei den Bayerischen Meisterschaften in München auf 73,17 Meter gesteigert. Nun wollte der junge Gymnasiast im Schwabenstädchen endlich seinen ersten deutschen Meistertitel in der U18-Klasse holen. Über drei Jahre hatte der Kulmbacher in verschiedenen Altersklassen zwar stets mit erfreulichen Leistungen aufgewartet, doch immer gegen Sören Hilbig (VfR Evesen/Niedersachsen), immerhin Sechster der Junioren-Weltmeisterschaft 2018 und mit einer Bestleistung von 75,43 Metern angetreten, das Nachsehen gehabt.

Im Sindelfinger Floschenstadion ging der Burghaiger sehr selbstbewusst an den Start. Selbst durch einen verkorksten ersten Versuch von 66,39 Metern (Hilbig 67,97 Meter) ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen. Im zweiten Durchgang steigerte sich der UAC-Athlet auf 71,21 Meter und lag damit schon deutlich in Führung. Während Hilbig bis zum fünften Wurf (70,02) nicht mehr nachlegen konnte, holte der Kulmbacher in seinem dritten Versuch zum Siegeswurf aus. Erst bei 74,92 Metern, einer international beachtlichen Weite, bohrte sich Merlins fünf Kilo schwere Stahlkugel unter dem Beifall von Zuschauern und Fachleuten in den Boden.

Sören Hilbig konnte sich lediglich noch auf 69,79 und 70,02 Meter verbessern. Merlin Hummel dagegen erreichte noch 71,76 Meter und durfte sich über seinen ersten deutschen Meistertitel freuen. Dritter wurde 16-jährige deutsche Schülermeister des Jahres 2018, Kai Hurych (KSV Fürth/Odenwald), mit 65,42 Metern.

Michelle Konopacki wird Siebte

Bei ihrem ersten Auftritt bei einer deutschen Leichtathletik-Meisterschaft überzeugte auch Merlins Trainingskollegin Michelle Konopacki. Die 15-jährige Schülerin aus Forstlahm, die als Leichtgewicht schon mehrfach deutsche Meistertitel im Rasenkraftsport gewonnen sowie deutsche Rekorde in den Federgewichts-Klassen aufgestellt hatte, wollte in Sindelfingen in den Endkampf der besten acht Athletinnen kommen.

Zunächst war Michelle ein bischen Nervosität anzumerken. Ihr drei Kilo schwerer Hammer landete in den ersten beiden Versuchen im Netz und nahe der 50-Meter-Markierung außerhalb des Wurfsektors. Doch im dritten Durchgang behielt Michelle die Nerven, schleuderte ihr Gerät auf 47,93 Meter, was für sie den Einzug in den Endkampf, am Ende Platz 7 und ein gelungenes DM-Debüt bedeutete.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren