Kulmbach
Sportkegeln

Lohengrin Kulmbach verliert zum Bayernliga-Auftakt deutlich

Die Bayernliga-Männer aus Kulmbach verlieren mit 1:7 gegen Burgkunstadt. Die Männer des SKC Fölschnitz starten erfolgreich in die Landesliga-Spielzeit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Youngster Florian Landel holte bei der klaren 1:7-Auftaktniederlage den einzigen Teampunkt für Bayernliga-Aufsteiger KV Lohengrin Kulmbach. Foto: Monika Limmer/Archiv
Youngster Florian Landel holte bei der klaren 1:7-Auftaktniederlage den einzigen Teampunkt für Bayernliga-Aufsteiger KV Lohengrin Kulmbach. Foto: Monika Limmer/Archiv

Einen Fehlstart in die Bayernliga-Saison legten die Männer des KV Lohengrin Kulmbach hin. Der Aufsteiger zog im Heimspiel gegen den Baur SV Burgkunstadt klar mit 1:7 den Kürzeren.

Besser lief es für den SKC Fölschnitz in der Männer-Landesliga. Beim FW Gestungshausen gelang ein 5,5:2,5-Erfolg.

Im Bezirksoberliga-Derby der Frauen behielt der SKC BW Kulmbach mit 6:2 gegen den SKC Gallier-Condor Kulmbach die Oberhand.

In der Männer-Bezirksliga zeigte Gallier-Condor Kulmbach beim 6:2-Auswärtssieg beim SKC 67 Eggolsheim II eine starke Vorstellung.

Bayernliga Männer

KV Lohengrin Kulmbach - SV Burgkun. 1:7 (3058:3227)

Die Gäste trumpften vom Start weg auf. Die Kulmbacher Jörg Förtsch (514 Kegel) und Matthias Meußgeyer (547) wehrten sich verbissen. Meußgeyer musste sich aber dem Tagesbesten Patrick Kalb (578) mit 0:4 geschlagen geben. Als dann Sebastian Krötter (564) im dritten Durchgang mit 171 Holz einen neuen Rekord auf Bahn 1 zauberte, musste auch Förtsch seine Niederlage eingestehen. Im Mittelfeld kämpften sich die Kulmbacher wieder heran. Florian Landel hatte im Duell der Mannschaftsneulinge mit 520:478 Holz klar die Nase vorn. Teamkollege Alexander Lutz spielte nach Startschwierigkeiten stark auf, und musste aber trotz seines Holzvorsprungs (538:528) den Mannschaftspunkt abgeben.

So ging es für die Gastgeber mit 1:3 Mannschaftspunkten und 27 Holz Rückstand in den Schlussblock. Patrick Foerster und Stephan Wagner kämpften um jedes Holz, ihre Gegenüber hatten jedoch stets die bessere Antwort parat. So stand eine verdiente, allerdings zu hoch ausgefallene Niederlage für die Kulmbacher zu Buche.

Ergebnisse: M. Meußgeyer (547) - P. Kalb (578) 0:4, J. Förtsch (514) - S. Krötter (564) 1:3, A. Lutz (538) - M. Carl (528) 1,5:2,5, F. Landel (520) - T. Rießner (476) 3:1, S. Wagner (473) - J. Partheymüller (545) 0:4, P. Foerster (466) - P. Zapf (536) 1:3. mm

Landesliga Nord Männer

TTC FW Gestungshausen - Fölschn. 2,5:5,5 (3425:3434)

Gestungshausen stellte in der Startpaarung sehr stark auf, so dass es für die Fölschnitzer vor allem darum ging, in der Kegelgesamtwertung nicht zu hoch in Rückstand zu geraten. Das gelang Dominik Wilferth und Steve Paulus mit Bravour. Zwar war Wilferth (549) gegen den überragenden Samel (626) - wie erwartet - chancenlos, doch Paulus (571) erkämpfte gegen Bauer (535) sogar den Mannschaftspunkt. Fölschnitz lag so nur mit 41 Holz zurück. In der Mittelpaarung startete der starke Andreas Haberstumpf (615) - es war sein erster 600er in einem Punktspiel - die Aufholjagd. Für den Sieg gegen Kevin Milde (570) legte er gleich auf der ersten Bahn (175) den Grundstein, er nahm seinem Gegner alleine auf dieser Bahn mehr als 30 Holz ab. Zwischen Oliver Riediger und Frank Bohms entwickelte sich ein spannendes Duell, in dem der Fölschnitzer seine tollen Leistungen auf den ersten Bahnen nicht bis zum Schluss halten konnte. Das Duell endete mit einem 2:2-Unentschieden (580:580).

Mit dem Vorsprung von 2,5:1,5-Punkten und vier Holz ging es für die Gäste in die Schlusspaarung. Hier setzten sich die Fölschnitzer erst auf den letzten zehn Würfen durch gutes Abräumen leicht ab. Bernd Kortschack (571) verlor zwar knapp gegen Bernd Zarske (574), doch Sebastian Hohlweg (548) siegte gegen Yannic Steiner (540). So lagen die Fölschnitzer in der Gesamtkegelwertung neun Holz vorne.

Ergebnisse: N. Samel (626) - D. Wilferth (549) 4:0, K. Bauer (535) - St. Paulus (571) - (1:3), F. Bohms (580) - O. Riediger (580) 2:2, K. Milde (570) - A. Haberstumpf (615) 1:3, B. Zarske (574) - B. Kortschack (571) 2,5:1,5, Y. Steiner (540) - S. Hohlweg (548) 1:3.

Bezirksoberliga Frauen

SKC BW Kulmbach - G.-C. Kulm. 6:2 (2811:2684)

Blau Weiß ging ersatzgeschwächt ins Rennen. So absolvierte Jugendspielerin Leonie Richter (457) ihr erstes Spiel in der ersten Mannschaft - und holte gleich einen Teampunkt. Da Gäßlein (400) knapp gegen Popp (413) verlor, stand es nach der Startpaarung Unentschieden. Das sich in der Mittelpaarung je ein Team einen Punkt sicherte, war weiterhin alles offen. Die Entscheidung fiel in den Schlussdurchgängen. Hier machten die erfahrenen Sandra Rehm (525) und Petra Bayer (522) den Gesamtsieg für das Heimteam perfekt.

Ergebnisse: J. Gäßlein (400) - W. Popp (413) 2:2, L. Richter (457) - C. Clay (388) 4:0, A. Riedel (444) - K. Helldorfer-Raab (476) 1:3, I. Schneider (463) - M. Lotter (447) 2:2, P. Bayer (522) - A. Helldorfer (478) 3:1, S. Rehm (525) - C. Feulner (482) 3:1.

Bezirksliga Ofr. Männer

SKC 67 Eggolsheim II - G.-C. Kulm. 2:6 (3012:3304)

Von Beginn dominierten die Kulmbacher. H. Dippold spielte starke 577 Holz und sicherte ebenso klar den Teampunkt wie A. Schwarz (533). So führten die Gallier bereits mit 182 Holz. Im Mittelkreuz legte Ch. Gurski (526) einen weiteren Punkt für die Gäste nach, J. Wunderlich (522) musste sich nur um ein Holz geschlagen geben. St. Bänsch deklassierte mit tollen 605 Holz seinen Gegner T. Kohlmann (495). Zwar musste F. Pittroff (541) abschießend einen Punkt abgeben, am klaren Sieg der Kulmbacher änderte das nichts mehr.

Ergebnisse: R. Busch (474) - A. Schwarz (533) 1:3, W. Brendel (454) - H. Dippold (577) 0:4, J. Pfenninsberg (479) - Ch. Gurski (526) 1:3, J. Wagner (523) - J. Wunderlich (522) 2:2, T. Kohlmann (495) - St. Bänsch (605) 0:4, P. Haschke (587) - F. Pittroff (541) 3:1.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren