Metzdorf
Sportkegeln

Lohengrin feiert ersten Bayernliga-Sieg

Aufsteiger KV Lohengrin Kulmbach landet am zweiten Spieltag seinen ersten Bayernliga-Sieg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Lohengriner Jörg Förtsch trumpfte in Herschfeld mit 592 Holz auf. Foto: Monika Limmer
Der Lohengriner Jörg Förtsch trumpfte in Herschfeld mit 592 Holz auf. Foto: Monika Limmer

Eine tolle Moral bewies der KV Lohengrin Kulmbach in seinem ersten Auswärtsspiel in der Sportkegler-Bayernliga. Trotz eines 139-Holz-Rückstands nach der Startpaarung gelang dem "Gründla-Team" ein 6:2-Erfolg beim SV Herschfeld

Herren-Bayernliga

SV Herschfeld - KV Lohengrin Kulmbach 2:6 (3236:3271). - Patrick Foerster war trotz 521 Holz chancenlos und musste sich dem Tagesbesten Dieterich (602) beugen. Zu nervös agierte diesmal Florian Landel und blieb bei mageren 498 Holz hängen. Danach drehten die Bierstädter aber auf. Matthias Meußgeyer mit 550:523 Holz und der mit 592:527 Holz brillierende Jörg Förtsch sorgten nicht nur für zwei Mannschaftspunkte sondern brachten ihre Farben wieder in Schlagdistanz. Ersatzmann Harald Gräf schloss nahtlos an die Leistungen seiner Vorderleute an. Mit 553:507 Holz war er seinem Gegenüber deutlich überlegen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten agierte an seiner Seite Stephan Wagner nach dem ersten Durchgang wie ausgewechselt, was am Ende mit 557:521 Holz die Entscheidung zu Gunsten der Gäste brachte.

S. Dieterich 602/P. Foerster 521 (3:1), S. Kugler 556/F. Landel 498 (4:0), K.-H. Bach 527/J. Förtsch 592 (0:4), D. Dieterich 523/M. Meußgeyer 550 (2:2), U. Hümpfner + C. Happel 507/H. Gräf 553 (1:3), S. Schön 521/S. Wagner 557 (1:3). mm

Herren-Landesliga Nord

SKC Fölschnitz - Gut Holz Schweinfurt 3:5 (3042:3073). - Eine völlig unnötige aber verdiente Niederlage kassierte der SKC Fölschnitz gegen Gut Holz Schweinfurt. In einem Spiel auf mäßigem Niveau konnte der SKC nie die Kontrolle übernehmen und lag von Beginn an in Rückstand. Andreas Haberstumpf und Neuzugang Ingo Wolfgramm bildeten die Startpaarung. Während Haberstumpf (554) ein ordentliches Spiel gegen B. Schottroff (480) machte, kam Ingo Wolfgramm (218) bei seinem Einstand im Trikot des SKC Fölschnitz überhaupt nicht zurecht. Johannes Hohlweg (254) erlöste ihn nach der zweiten Bahn und spielte das Duell gegen A. Schreiber (555) fertig. In der "Mitte" verlor D. Wilferth (510) gegen Ch.Kraus (521), während B. Kortschak (514) gegen K. Vollert (484) seinen Punkt sicher holte. Jedoch konnte Fölschnitz seinen Holzvorsprung nicht entscheidend ausbauen.

Dies sollte sich in der Schlusspaarung rächen. S. Hohlweg (479) hatte nach schwacher Leistung gegen den erwartet starken Gästeschlusskegler M. Kraus (543) keine Chance. St. Paulus (513) hatte zwar keine Mühe gegen Ch. Schneider (490), konnte aber die 3:5-Niederlage auf Grund der schlechteren Holzzahl (3042:3074) nicht mehr verhindern.

A. Haberstumpf 554/B. Schottroff 480 (4:0), I. Wolfgramm/J. Hohlweg 472/A. Schreiber 555 (1:3), D. Wilferth 510/Ch.Kraus 521 (2:2), B. Kortschak 514/K. Vollert 484 (3:1), S. Hohlweg 479/M. Kraus 543 (0:4), St.Paulus 513/Ch.Schneider 490 (2:2). rh

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren