Neudrossenfeld
Fußball

Landesliga Nordost: TSV Neudrossenfeld hofft auf Derby-Revanche

Zum Abschluss der Landesliga-Saison empfängt der TSV Neudrossenfeld heute seinen oberfränkischen Lokalrivalen FC Lichtenfels.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der 0:2-Hinspielniederlage traf Daniel Oppel (rechts, hier gegen den Neudrossenfelder Carsten Hahn) für den FC Lichtenfels. Die offene Rechnung will der TSV heute begleichen. Foto: Gunther Czepera/Archiv
Bei der 0:2-Hinspielniederlage traf Daniel Oppel (rechts, hier gegen den Neudrossenfelder Carsten Hahn) für den FC Lichtenfels. Die offene Rechnung will der TSV heute begleichen. Foto: Gunther Czepera/Archiv
Landesligist TSV Neudrossenfeld hat am heutigen Freitag (18.30 Uhr) seinen letzten Spieltag. Am vierten Tabellenplatz des TSV kann das Ergebnis nichts mehr verändern, doch mit dem oberfränkischen Rivalen FC Lichtenfels hat der TSV nach der 0:2-Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung offen.


Landesliga Nordost

TSV Neudrossenfeld -
FC Lichtenfels

Der FC Lichtenfels startete stark in die Saison und geriet erst nach der Winterpause etwas ins Straucheln. Mit dem zehnten Tabellenplatz haben die Lichtenfelser aber nun auch die direkte Qualifikation für den BFV-Verbandspokal gesichert. Dadurch geht es auch für die Gäste in der Tabelle um nichts mehr, doch die gute Form, die sie bei der knappen 1:2-Niederlage gegen den Tabellenzweiten TSV Buch bewiesen, wollen sie sicher ins Derby mitnehmen.

Die Neudrossenfelder um Trainer Werner Thomas unterlagen Ligaprimus ATSV Erlangen zuletzt 1:3. Mit der Leistung seines Teams ist Thomas dennoch zufrieden: "Meine Mannschaft hat einen starken Auftritt geliefert. Trotzdem hat man den kleinen, aber feinen Unterschied sehen können, warum Erlangen auf Platz 1 steht und wir auf Platz 4: Erlangen hat unsere Fehler konsequent ausgenutzt und wir haben zu viele Möglichkeiten liegen lassen. Es wäre mehr drin gewesen, aber ich bin zufrieden, wie wir uns präsentiert haben."

In Bestform soll sich der TSV auch am heutigen Abend präsentieren: "Ich hoffe, dass meine Mannschaft an ihre Leistungsgrenze geht, um die offene Rechnung, die wir mit Lichtenfels haben, zu begleichen", sagt Thomas. Für die Derby-Revanche kann er seit langem wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen: Die Prüfungsphase des Studenten Sascha Engelhardt ist vorbei und auch Abwehrspieler Daniel Gareis hat sich von seiner Verletzung erholt und kann Auflaufen. Das freue Thomas ebenso wie der Blick auf die neue Saison: Die Mannschaft bleibt komplett zusammen.
"Damit haben wir nicht mehr diese riesige Fluktuation, das zehn Spieler gehen und zehn Spieler kommen. Das war ja das Problem in den Vorjahren, dass wir durch die Personalwechseln lange brauchten, um zusammenzuwachsen", sagt Thomas. "Nun brauchen wir keine Eingewöhnungszeit und ich hoffe, dass wir in der kommenden Saison gleich von Anfang an bei der Musik dabei sind." Dafür wolle er sich noch mit ein oder zwei Spielern punktuell verstärken. "Aber wir werden genau darauf achten, ob sie sportlich wie menschlich in das Mannschaftsgefüge passen."

TSV Neudrossenfeld: Bargenda, Engelbrecht, Engelhardt, Gareis, Greef, Grüner, Hacker, Hahn, Hofmann, Kolb, Möckel, Pauli, Podcur, Pötzinger, Reuther, Sahr, Taubenreuther.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren