Kulmbach
Fußball

Kreisligist TSV 08 Kulmbach ist weiter in Topform

Die Kulmbacher halten sich auch beim FSV Bayreuth schadlos und festigen ihren Platz in der oberen Tabellenhälfte der Kreisliga Bayreuth/Kulmbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der TSV 08 Kulmbach um Florian Bär (rechts, gegen Jhonathan Henriques) hielt den FSV Bayreuth mit einem 3:0 auf Distanz.  Foto: Peter Mularczyk
Der TSV 08 Kulmbach um Florian Bär (rechts, gegen Jhonathan Henriques) hielt den FSV Bayreuth mit einem 3:0 auf Distanz. Foto: Peter Mularczyk

Der TSV 08 Kulmbach hat seinen Aufwärtstrend in der Kreisliga Bayreuth/Kulmbach fortgesetzt und holte mit dem 3:0 beim FSV Bayreuth seinen dritten Sieg in Folge. Seine drei Partien anhaltende Durststrecke beendete der FC Neuenmarkt mit einem 4:1 bei Schlusslicht SV Ramsenthal.

Überzeugende Vorstellungen lieferte auch der ATS Kulmbach ab. Gegen zwei Teams aus dem Spitzenquartett sammelte er im Abstiegskampf zwei überraschende Punkte. Dem FC Eintracht Bamberg trotzten die Kulmbacher ein 1:1 ab, beim TSV Bad Berneck gelang ein torloses Remis.

Kreisliga Bayreuth/Kulmbach

ATS Kulmbach - Eintracht Bayreuth 1:1 (1:1)

In diesem intensiven Nachholspiel hatten die Kulmbacher die ersten Chancen durch Kevin Kramarczyk und Izzet Nacak. Dann schlugen die Gäste eiskalt zu: Aus dem Nichts erzielte Jan Freisinger im Nachsetzen das 0:1. ATS-Torwart Maximilian Werner-Hentrich hatte zuvor einen Kopfball von Arthur Terentev nicht festhalten können. Nun boten sich der Eintracht weitere Möglichkeiten. Ein Flachschuss nach gut einer halben Stunde wurde geblockt, dann klärte der ATS-Torwart per Fußabwehr gegen Terentev. Die Kulmbacher agierten häufig über die Außen, die Hereingaben fanden im Zentrum aber keinen Abnehmer. Und dann das 1:1: Achmet Topal bereitete sehenswert vor, Johannes Adam bugsierte den Ball spektakulär per Flugkopfball über die Linie.

Die beste Chance im zweiten Abschnitt bot sich nach einem Parenta-Solo Adam, dessen abgefälschter Schuss klatschte an die Unterkante der Latte. Nachdem sich Gästespieler Robin Dressel (65.) durch ein dummes Foul die Ampelkarte eingehandelt hatte, übernahm der ATS die Spielkontrolle. Nacak und David Lauterbach waren im Abschluss aber zu unkonzentriert. Allerdings scheute sich die Heimelf, gegen die geschickte verteidigende Eintracht das letzte Risiko zu gehen. Kurz vor dem Ende rettete ein Bayreuther Verteidiger auf der Torlinie, nachdem Adam per Kopf zum Abschluss gekommen war. In der Nachspielzeit verletzte sich Johannes Koch. Dem Kulmbacher droht eine längere Pause. tgTore: 0:1 Freisinger (17.), 1:1 Adam (45.) / Gelb-Rote Karte: Dressel (65./Eintracht) / Schiedsrichter: Rauh (Zedtwitz) / Zuschauer: 130.

SV Ramsenthal - FC Neuenmarkt 1:4 (0:1)

Die Gäste bogen mit dem frühen Führungstreffer auf die Siegerstraße ein. Allerdings gestalteten die Hausherren die erste Halbzeit ausgeglichen und sicherten sich sogar leichte Vorteile. Zwingende Chancen gab es mit Ausnahme eines Bucksch-Kopfballs kurz vor der Halbzeitpause aber nicht. Nach dem Seitenwechsel vergab der SVR seine Chancen, während die Gäste eiskalt zuschlugen. Witzgall traf zum 0:2. Nach dem Anschlusstreffer von Bucksch fehlten den Hausherren im Angriff die nötigen Ideen. Effektiver waren die Neuenmarkter, die einen Stellungsfehler des SVR zum 1:3 ausnutzten. In der Schlussminute erhöhte Witzgall auf 4:1. svrTore: 0:1 Buss (3.), 0:2 Witzgall (61.), 1:2 Bucksch (68.), 1:3 Bauerschmidit (87.), 1:4 Witzgall (90.) / Schiedsrichter: Fuchs (Hirschaid) / Zuschauer: 70.

FSV Bayreuth - TSV 08 Kulmbach 0:3 (0:2)

Die frühe und durch eine Tiefschlafphase des FSV begünstigte Führung spielte den Kulmbachern in die Karten. Der Aufsteiger formierte sich fortan in der Defensive und suchte sein Heil in Kontern, meist vorgetragen über den gefährlichen Ohnemüller. So fiel auch das 2:0 vor der Halbzeitpause, als den Prellmühlern ein Fehler im Spielaufbau unterlief. Der FSV steckte zwar nicht auf und hatte auch nach dem Seitenwechsel mehr Ballbesitz, richtig zwingend aber wurden die Bayreuther selten, so dass der Sieg der Gäste verdient war, allerdings etwas zu deutlich ausfiel.

Tore: 0:1 Ohnemüller (3.), 0:2 Schneider (32.), 0:3 Ohnemüller (81.) / Schiedsrichter: Paesler. (DJK Don Bosco Bamberg) / Zuschauer: 70.

TSV Bad Berneck - ATS Kulmbach 0:0

Die lauf- und zweikampfstarken Gäste aus Kulmbach standen defensiv sehr gut und ließen der Heimelf, die sich durch die Bank ungewohnt fehlerhaft präsentierte, kaum Chancen. Nach der Halbzeitpause kamen die Gäste mit schnellen Kontern immer wieder zu guten Gelegenheiten, während die Kurstädter zu ideenlos und ohne Tempo agierten. Die favorisierten Bad Bernecker konnte sich bei ihrem guten Torwart Masel bedanken, der das insgesamt glückliche Unentschieden mit starken Paraden sicherte. Gelb-Rote Karte: Wachter (90. + 1/Kulmbach) / Schiedsrichter: Zenk (SV Zapfendorf) / Zuschauer: 150.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren