Kulmbach
Fußball

Kreisliga: Metzdorfer tanken Selbstvertrauen

Der VfB Kulmbach geht nach dem 3:2-Heimsieg gegen USC Bayreuth mit einem Erfolgserlebnis in die Abstiegsrelegation.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einer deutlichen Bayreuther Übermacht nimmt es hier VfB-Kapitän Alexander Wachter (Mitte) auf. Foto: Alexander Muck
Mit einer deutlichen Bayreuther Übermacht nimmt es hier VfB-Kapitän Alexander Wachter (Mitte) auf. Foto: Alexander Muck
Eine gelungene Generalprobe für die anstehende Relegation um den Klassenerhalt feierte der VfB Kulmbach: Gegen den USC Bayreuth holte er am letzten Spieltag der Kreisliga Bayreuth/Kulmbach einen 3:2-Heimsieg. Der VfB trifft nun in der Relegation auf den TSV 08 Kulmbach. Für den FC Kupferberg war der Meister eine Nummer zu groß: Beim SV Bavaria Waischenfeld setzte es ein 0:3.

Zudem verabschiedete sich Absteiger TSV Stadtsteinach mit einer Niederlage aus der Kreisliga: Beim TSV Engelmannsreuth verlor das Kellerkind deutlich mit 0:3.


Kreisliga Bayreuth/Kulmbach

VfB Kulmbach -
Uni-Sportclub Bayreuth 3:2

In einer munteren Anfangsphase waren Torchancen Mangelware. Das 1:0 fiel erst in der 36. Minute: Nach gutem Pressing am gegnerischen Strafraum samt Ballereroberung schlenzte Tobias Müller den Ball unhaltbar in den rechten Torwinkel. In Halbzeit 2 schraubte Mathias Kodisch das Ergebnis in die Höhe, als er im Eins-gegen-eins gegen USC-Torwart Jonathan Weyel die Nerven behielt. Der Ball prallte an den Innenpfosten und von dort zum 2:0 ins Bayreuther Tor. Die Gäste aus Bayreuth steckten nie auf und kamen durch Yannik Klein zum Anschlusstreffer. Kodisch stellte den alten Abstand wenige Minuten später wieder her - das Spiel war entschieden. Der Anschlusstreffer zum 3:2 von Adnan Bourass in der letzten Szene des Spiels war nur noch Ergebniskosmetik.

Schiedsrichter:
Andreas Wagner (Selb). - Zuschauer: 55. - Tore: 1:0 Müller (36.), 2:0 Kodisch (67.), 2:1 Klein (71.), 3:1 Kodisch (75.), 3:2 Bourass (90.). cb

TSV Engelmannsreuth -
TSV Stadtsteinach 3:0

Gegen stark ersatzgeschwächte Stadtsteinacher machten die Hausherren mächtig Druck und führten bereits nach 18 Minuten mit 2:0. Torjäger Kevin Hafner hatte seine Saisontreffer Nummer 22 und 23 erzielt und krönte sich so zum Torschützenkönig der Kreisliga. Die Gäste stemmten sich in der Folge aufopferungsvoll gegen die Niederlage, vergaben nach dem Seitenwechsel aber zwei gute Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer. Doch der Heimsieg war verdient, schließlich präsentierten sich die Gastgeber sehr spielfreudig und hätten bei mehr Konzentration im Abschluss auch höher gewinnen können. Jedoch bot der Stadtsteinacher Torwartroutinier Gerhard Treiber eine starke Vorstellung und war nur noch einmal zu bezwingen. hk

Schiedsrichter:
Östereich (FSV Gärbershof). - Zuschauer: 80. - Tore: 1:0 Hafner (8.), 2:0 Hafner (18.), 3:0 Raimund (56.). hk

SV Bavaria Waischenfeld -
FC Kupferberg 3:0

Im letzten Saisonspiel machte die Bavaria vor 450 Zuschauern ihr Meisterstück und hielt die formstarken Kupferberger trotz 55-minütiger Unterzahl verdient nieder. Nach nervösen Beginn brachte der überragende Schatz die Heimelf mit einem Kopfball in Front. Nach der Ampelkarte gegen den Waischenfelder Huppmann wurde der folgende Ausgleich der Kupferberger wegen einer Abseitssituation zurückgepfiffen. Die mögliche Wende blieb dadurch aus. Stattdessen blieb Schatz vom Elfmeterpunkt souverän und erzielte noch vor dem Seitenwechsel das 2:0. Im zweiten Abschnitt präsentierte sich die Bavaria in Unterzahl ebenso wie in der ganzen Saison: Als eingeschworenes Team aus Einheimischen blockte man Angriff um Angriff der Gäste ab und machte dann durch ein Traumtor von Torjäger Dinkel aus 20 Metern den Durchmarsch in die Bezirksliga perfekt. red

Schiedsrichter:
Leschka (TSV Röttenbach). - Zuschauer: 450. - Tore: 1:0, 2:0 Schatz (20. und 45. - Elfmeter), 3:0 Dinkel (75.).
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren