Neuenmarkt
Fußball

Kreisliga: FC Neuenmarkt will die Kurve kriegen

Trotz zuletzt zweier Niederlagen ohne eigenen Treffer ist die Mannschaft von Trainer Florian Schlegel gegen den ASV Nemmersdorf favorisiert. Der ATS Kulmbach sagte seine Partie ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Neuenmarkter Dominik Jakubik (links) und Michael Hamacher (rechts) wollen nach zwei Spielen ohne eigenes Tor gegen den Vorletzten ASV Nemmersdorf wieder einen Treffer bejubeln.  Foto: Peter Mularczyk
Die Neuenmarkter Dominik Jakubik (links) und Michael Hamacher (rechts) wollen nach zwei Spielen ohne eigenes Tor gegen den Vorletzten ASV Nemmersdorf wieder einen Treffer bejubeln. Foto: Peter Mularczyk

Die ersten fünf Spieltage hat der FC Neuenmarkt in der Kreisliga Bayreuth-Kulmbach ohne Niederlage überstanden. Doch zuletzt strauchelte der FC etwas. Am Donnerstag (18.30 Uhr) gastiert der Tabellenvorletzte ASV Nemmersdorf an der Austraße .

Die Partie des achtplatzierten ATS Kulmbach gegen Eintracht Bayreuth wurde am Mittwochnachmittag abgesagt. In den vergangenen Tagen wurde am Hauptplatz eine Unkrautbekämpfung vorgenommen, deren Mittel erst nach zehn Tagen ein Bespielen des Platzes zulassen - und diese Frist endet am Freitag. Vorsichtshalber haben die Vereinsverantwortlichen - in Absprache mit dem Bayerischen Fußballverband - die Partie abgesagt. TSV 08 Kulmbach (9.) -

SC Altenplos (1.)

Die Nullachter haben durch den 3:2-Auswärtssieg beim TSV Engelmannsreuth (13.) zuletzt drei Punkte eingefahren. Nach einem Doppelpack von Paul Weiß lagen die Kulmbacher früh mit 2:0 in Front. Diese schenkten die Katzbachtaler allerdings wieder her und Engelmannsreuth kam zum Ausgleich. Dass seiner Mannschaft durch Larkow noch der 3:2-Siegtreffer gelang, freute TSV-Trainer Matthias Nagel sehr: "Nach dem Ausgleich haben wir nicht den Faden verloren. Von daher bin ich mit der Leistung bei kampfstarken Engelmannsreuthern zufrieden."

Mit Tabellenführer SC Altenplos wartet eine schwere Aufgabe. Die Mannschaft aus dem Bayreuther Landkreis ist in Nagels Augen Favorit: "Altenplos hat sich nach dem Aufstieg gut verstärkt. Mit einem Punkt wären wir deshalb mehr als zufrieden." Verzichten müssen die Katzbachtaler auf Fabian Früh (Kreuzbandriss), Christian Kästner (Kapselriss), Felix Schneider (Nasenbruch), Lorenz Schneider (Knöchelverletzung), Alexander Hatter (Urlaub) und Maximilian Koenen (beruflich verhindert).nd FC Neuenmarkt (6.) -

ASV Nemmersdorf (15.)

Die zweite Niederlage in Folge bedeutete das 0:3 der Neuenmarkter am vergangenen Wochenende bei Spitzenreiter SC Altenplos. FC-Spielertrainer Florian Schlegel war enttäuscht vom Auftritt seiner Mannschaft: "Ich bin momentan ein wenig ratlos. Nach dem tollen Saisonstart müssten wir eigentlich vor Selbstvertrauen strotzen." Die Leistung in Altenplos habe in den ersten 20 Minuten noch gepasst. "Durch einen individuellen Fehler sind wir aber in Rückstand geraten, was unser Konzept durcheinander gebracht hat", erinnert sich Schlegel. "Da lässt sich ein Spieler vom anderen anstecken, weshalb wir schleunigst wieder die Kurve kriegen müssen."

Schlegel rechnet trotz des Tabellenplatzes mit einem harten Kampf gegen den ASV Nemmersdorf: "Das 4:4 gegen den ATS Kulmbach nach einem 0:3-Rückstand zeigt, dass die Moral bei den Nemmersdorfern passt. Da kämpft jeder für den anderen." Genau das vermisst der 42-Jährige derzeit bei seiner Mannschaft, weshalb er den Fokus wieder auf die Grundtugenden wie Laufen und Kämpfen legen möchte. Von der Qualität seiner Mannschaft ist Schlegel weiterhin überzeugt: "Wir müssen weiter machen und den Bock wieder umstoßen. Du musst in dieser Liga in jeder Partie alles geben, damit du ein Erfolgserlebnis hast." Fehlen werden den Neuenmarktern Christian Fischer, Christopher Biener (beide im Aufbautraining), Hannes Grießhammer, Andre Haack (beide Handverletzung), Patrick Witzgall (beruflich verhindert) und Justus Demel (Urlaub). Der Einsatz von Burak Gülendagi (muskuläre Probleme) ist fraglich.nd TSV Neudrossenfeld II (12.) - BSC Saas Bayreuth II (14.)

Ziemlich chancenlos war der TSV Neudrossenfeld II zuletzt bei der 0:3-Niederlage beim hoch gehandelten FC Creußen (4.). Co-Trainer Daniel Stöcker vertrat an der Seitenlinie den im Urlaub weilenden Trainer Uwe Raster. Die Mannschaft nimmt Stöcker in Schutz: "Es war der erwartet schwere Gegner. Zusätzlich sind wir aufgrund zahlreicher Ausfälle wegen Urlaubs oder Verletzungen mit einem Rumpfkader angetreten." Die zwei Wechselspieler haben am Vortag noch in der dritten Mannschaft in der Kreisklasse gespielt. "Am Ende muss man sich daher eingestehen können, dass es so gegen Creußen nicht reicht. Einen Vorwurf möchte ich den Jungs nicht machen, denn sie haben gekämpft", sagt Stöcker. Die Gegentore fielen nach Standardsituationen, denen zuvor oft "unnötige Foulspiele vorausgingen".

Nun empfängt der TSV den BSC Saas Bayreuth II. Die "Lerchenbühler" haben die gleichen Sorgen wie die Neudrossenfelder. "Die Saas hatte zuletzt auch große Personalprobleme", weiß der Co-Trainer. "Aufgrund der Ausfälle auf beiden Seiten wird die Tagesform entscheidend sein." Fehlen werden den Grün-Weißen Manuel Hermsdörfer, Daniel Sendel, Flavio Vogel, Fabian Arndt (alle im Urlaub) und Max Wolharn (Leistenverletzung). nd

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren