Neudrossenfeld

Kolb und Löhrlein trumpfen auf

Der TSV Neudrossenfeld bleibt durch den 4:2-Sieg in Memmelsdorf am Spitzenduo der Fußball-Landesliga Nordost dran.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Neudrossenfelder Stürmer Stefan Kolb (am Ball) glänzte in Memmelsdorf als dreifacher Torschütze. Foto: Archiv/Alexander Muck
Der Neudrossenfelder Stürmer Stefan Kolb (am Ball) glänzte in Memmelsdorf als dreifacher Torschütze. Foto: Archiv/Alexander Muck

Das Spitzentrio der Fußball-Landesliga Nordost hat sich am drittletzten Spieltag keine Blöße gegeben. Der TSV Neudrossenfeld bleibt durch den verdienten 4:2-Sieg beim SV Memmelsdorf/Ofr. den Top-Teams Eintracht Bamberg und SC Feucht auf den Fersen.

Matchwinner des TSV im Oberfrankenderby waren der dreifache Torschütze Stefan Kolb und Youngster Jahn Löhrlein (21), der in seinem ersten Startelfeinsatz in dieser Saison das 0:1 vorbereitete und seine starke Leistung mit dem 0:3 krönte. "Jahn ist der Beweis für die Durchlässigkeit zwischen zweiter und erster Mannschaft, er hat ein tolles Spiel gemacht", lobte ihn Trainer Werner Thomas.

Die Neudrossenfelder begannen entschlossen. In der 18. Minute fiel das 0:1. Jan Löhlein spielte die Kugel vor das Tor, und Stefan Kolb grätschte den Ball in die Maschen. Die Neudrossenfelder blieben am Drücker und setzten mit präzisen Pässen Memmelsdorf unter Druck. Die 32. Minute brachte das 0:2. Stefan Kolb verwandelte einen Freistoß unhaltbar für den Memmelsdorfer Keeper über die Mauer hinweg. Bis zur Halbzeit fand der SV kein Rezept gegen das schnelle Spiel der Gäste.

Memmelsdorfs Trainer Gerd Schimmer schien in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Gastgeber wurden stärker. Dennoch erhöhten die Gäste auf 3:0. Nach einem langen Ball von Bargenda scheiterte Löhrlein zunächst an Torwart Thomas Schuberth, versenkte dann aber den Nachschuss.

Vier Minuten später verhinderte der Neudrossenfelder Torwart Grüner mit einer Glanzparade bei einem 15-Meter-Schuss von Dominik Sperlein das 1:3. Doch in der 61. Minute war er gegen Sperlein machtlos, der nach Vorarbeit von Philipp Hörnes von links die Kugel flach versenkte. Henrik Schwinn sorgte für frischen Wind in der Memmelsdorfer Offensive. Die Gastgeber stemmten sich gegen die Niederlage. In der 86. Minute war es wieder Sperlein, der nach Vorarbeit von Daniel Krüger den Anschlusstreffer erzielte. Der Schimmer-Truppe lief jedoch jetzt die Zeit davon. So machten die Gäste nach einem Konter durch Kolb alles klar. SV Memmelsdorf/Ofr. - TSV Neudrossenfeld 2:4 (0:2) SV Memmelsdorf/Ofr.: Schuberth - Krüger, Müller, Schäfer (84. Kühm), Schneider, Saal (68. Hoffmann), Wernsdorfer, Hörnes, Sowinski, Römer (55. Schwinn), Sperlein.

Tore: 0:1 und 0:2 Kolb (18. und 32.), 0:3 J. Löhrlein (56.), 1:3 und 2:3 Sperlein (61. und 86.), 2:4 Kolb (92.). - Schiedsrichter: Heidt (Buch). - Zuschauer: 80.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren