Kasendorf
Fußball

Kasendorfer Spielfreude gegen Oberkotzauer Kampfstärke

Der SSV Kasendorf will gegen die robusten Oberkotzauer seine Spitzenposition in der Bezirksklasse Ost verteidigen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hält die Feierstimmung beim SSV Kasendorf um Jermaine Mullen (Mitte) an? Der Bezirksligaspitzenreiter peilt gegen die SpVgg Oberkotzau seinen sechsten Sieg in Folge an.  Foto: Alexander Muck
Hält die Feierstimmung beim SSV Kasendorf um Jermaine Mullen (Mitte) an? Der Bezirksligaspitzenreiter peilt gegen die SpVgg Oberkotzau seinen sechsten Sieg in Folge an. Foto: Alexander Muck

Der SSV Kasendorf schwimmt in der Bezirksliga Ost auf einer Erfolgswelle. Fünf Siege in Folge stehen zu Buche, zuletzt übernahm er mit einem klaren Sieg bei Tabellenführer Eintracht Münchberg die Spitzenposition - und die soll am Sonntag (15 Uhr) mit einem Heimsieg gegen die SpVgg Oberkotzau (12.) verteidigt werden.

Dagegen musste der VfR Katschenreuth nach tollem Saisonstart mit fünf Spielen ohne Niederlage zuletzt Federn lassen. Gelingt nach drei Partien ohne Sieg im Heimspiel gegen den FC Trogen (Sonntag, 16 Uhr) die Trendwende?

Bezirksliga Oberfranken Ost

SSV Kasendorf - SpVgg Oberkotzau

Das SSV-Team strotzt vor Selbstvertrauen und mit ihm auch Trainer Christoph Wächter: "Ich bin grundsätzlich von den Jungs, die wir zur Verfügung haben, überzeugt." Die Mannschaft zeige eine "hohe Identität" und arbeite mit einer "guten Spannung". "Man hat als Trainer das Gefühl, dass wir auf dem richtigen Weg sind, dementsprechend selbstbewusst sind wir auch in das Spiel in Münchberg gegangen." Bereits zur Halbzeitpause führte der SSV mit 3:0, kontrollierte nach dem Seitenwechsel weiter die Partie und holte so einen hochverdienten 4:1-Auswärtssieg.

Auch der kommende Gegner, die SpVgg Oberkotzau, ist mit dem Ex-Hofer Michael Voigt auf der Trainerbank wieder in der Erfolgsspur und hat zuletzt dreimal in Folge nicht verloren. Die "Spotzen" aus Oberkotzau stuft Wächter als einen sehr unbequemen Gegner ein, der robust in die Zweikämpfe geht. "Dem wollen wir aber unser fußballerisches Können entgegensetzen", gibt Wächter die Marschroute vor. Allerdings muss er seine Mannschaft umstellen. Der in Münchberg überragende Tobias Geldner ist im Urlaub, Dominik Schorn hat Probleme mit der Achillessehne, Patrick Dippold fällt mit einer Oberschenkelzerrung aus, Niklas Deller und Yassin Philipp sind im Auslandsstudium. Hinzu kommen noch die Langzeitverletzten Jonas Friedrich und Martin Stübinger. Wieder im Kader steht Patrick Gunzelmann.rei VfR Katschenreuth - FC Trogen

Durch das knappe 0:1 in Waischenfeld finden sich die Katschenreuther (10.) im Tabellenmittelfeld wieder. Für VfR-Trainer Detlef Zenk war die Niederlage bei der Bavaria unnötig: "Wir haben in diesem Spiel eigentlich keinen Angriff gegen uns zugelassen. Vor dem Gegentor treffen wir dann nur die Latte und schenken im Gegenzug den Waischenfeldern die Führung. Mit der zweiten Halbzeit war ich überhaupt nicht zufrieden, da waren wir verkrampft und haben unsere Leichtigkeit verloren."

Mit dem FC Trogen gastiert nun ein Aufsteiger in Katschenreuth, der mit Platz 7 einen ordentlichen Saisonstart hingelegt hat. "Insgesamt sind in der Liga alle auf Augenhöhe", sagt Zenk. "Das heißt für uns: Wir können jeden schlagen, aber auch gegen jeden verlieren. Trogen hat sicherlich noch ein wenig Aufstiegseuphorie. Wir müssen aber nach der Leistung am letzten Wochenende vor allem auf uns schauen."

Sein Team müsse wieder als Kollektiv agieren und dabei die Leichtigkeit, den Spaß am Fußball wiederfinden. Personell muss Zenk an diesem Wochenende etwas umbauen, denn mit Sven Neidhart, Maximilian Kirsch (beide beruflich verhindert) sowie Hannes Sahr und Christopher Weggel (beide im Urlaub) fehlen etablierte Kräfte. Den fehlenden Stammtorwart Sven Neidhart ersetzt Dominik Buß.fs

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren