Kulmbach
Sportkegeln

Kasendorfer Bayernliga-Kegler verlassen den letzten Platz

Die Herren von Goldener Anker Kasendorf sind nicht mehr Schlusslicht der Bayernliga.
Artikel drucken Artikel einbetten
Pavel Rehanek besiegte seinen Gegner deutlich und legte so den Grundstein zum Auswärtssieg von Goldener Anker Kasendorf.  Foto: Monika Limmer
Pavel Rehanek besiegte seinen Gegner deutlich und legte so den Grundstein zum Auswärtssieg von Goldener Anker Kasendorf. Foto: Monika Limmer
Durch den 5:3-Auswärtssieg beim drittplatzierten Goldener Kranz Durach gaben sie die rote Laterne an den SKK Landshut ab.

Die Herren von Goldener Anker Kasendorf sind nicht mehr Schlusslicht der Bayernliga: Durch den 5:3-Auswärtssieg beim drittplatzierten Goldener Kranz Durach gaben sie die rote Laterne an den SKK Landshut ab.

In der Herren-Landesliga sprang der KV Lohengrin Kulmbach vom dritten auf den ersten Platz. Möglich machte dies der 6:2-Sieg gegen den SKC Eggolsheim sowie die Niederlage des bisherigen Tabellenführers BHW Langenzenn.


Bayernliga, Männer

Goldener Kranz Durach - GA Kasendorf 3:5 (3285:3287)

In einem spannenden Duell brachten den Gästen zwei Kegel Vorsprung den Gesamtsieg. Nach den Startpaarungen stand es 1:1, wobei die Hausherren neun Holz mehr erzielten. Den Grundstein zum Sieg legte dann das Kasendorfer Mittelpaar. P. Rehanek und D. Balzer holten nicht nur je einen Teampunkt, sondern gaben ihren Teamkollegen auch 52 Holz Vorsprung mit auf den Weg. Zum Schluss musste L. Urban (590) im Duell der Tagesbesten M. Schmid (603) den Vortritt lassen. Auch K. Vales verlor, doch er rettete zwei Kegel im Gesamtergebnis ins Ziel.
Ergebnisse: D. Wassermann (524) - R. Dvorak (558) 1:3, M. Bühler (555) - P. Holub (512) 2:2, M. Königsberger (501) - P. Rehanek (537) 1:3, T. Engel (523) - D. Balzer (548) 0,5:3,5, M. Schmid (603) - L. Urban (590) 3:1, O. Koberwitz (579) - K. Vales (542) 3:1.


Landesliga Nord, Männer

KV Lohengrin Kulmbach - SKC Eggolsheim 6:2 (3166:3082)
Im Oberfrankenderby waren die Kulmbacher überlegen und siegten verdient. Am Start brillierte Matthias Meußgeyer mit tollen 576 Holz. Er distanzierte T. Hollmann (504) deutlich. Der Kulmbacher Jörg Förtsch musste nach spannendem Kampf mit 510:528 Holz den Mannschaftspunkt abgeben. Anschließend fiel die Vorentscheidung: Gerald Gebhard (510) und der starke Alexander Lutz (538) steigerten sich in der zweiten Hälfte ihres Spiels. Das Lohengrin-Duo holte eine 3:1-Führung bei 91 Holz Vorsprung. Abschließend überzeugte Stephan Wagner mit 548 Holz. Die Niederlage von Patrick Foerster (481) fiel nicht mehr ins Gewicht.
Ergebnisse:
M. Meußgeyer (576) - T. Hollmann (504) 3:1, J. Förtsch (510) - M. Hausner (528) 1:3, A. Lutz (538) - R. Trautner (516) 3:1, G. Gebhard (513) - K. Postler (498) 2:2, S. Wagner (548) - C. Schlund (508) 4:0, P. Foerster (481) - O. Dörfler (528) 0:4. mm


Regionalliga Ofr./Ufr., Männer

TSV Lahm - Fölschnitz 7:1 (3162:3092)

Durch die klare Niederlage beim Schlusslicht rutschte der SKC Fölschnitz auf den vorletzten Platz ab. Zu Beginn verlor Gästespieler Andreas Haberstumpf gegen St. Engelhardt äußerst knapp (533:535), da er in den entscheidenden Situationen nicht das Glück auf seiner Seite hatte. Zudem kämpfte St. Paulus (480) vergebens gegen E. Zang (502). Die SKC-Mittelpaarung um O. Riediger und D. Wilferth musste mindestens einen Punkt holen, um im Spiel zu bleiben. Nachdem Riediger (526) seinen Gegner T. Böhm (533) auf der ersten Bahn noch sicher im Griff hatte, verlor er die drei folgenden Bahnen und somit auch den Teampunkt. Wilferth (537) lieferte sich mit seinem Gegner D. Stang (536) ein Duell auf Augenhöhe, unterlag aber knapp. Die SKC-Schlusspaarung ging mit einem 0:4-Rückstand ins Rennen. S. Hohlweg (473) hatte keine Chance gegen den starken R. Dierauf (538). So holte B. Kortschack (543), der stärkste Fölschnitzer an diesem Tag, gegen H. Lutter (518) nur den Ehrenpunkt für die Gäste.
Ergebnisse: St. Engelhardt (535) - A. Haberstumpf (533) 2,5:1,5, E. Zang (502) - St. Paulus (480) 3:1, T. Böhm (533) - O. Riediger (526) 3:1, D. Stang (536) - D. Wilferth (537) 2,5:1,5, R. Dierauf (538) - S. Hohlweg (473) 3:1, H. Lutter (518) - B. Kortschack (543) 2:2.


Bezirksoberliga, Männer

SKC Eggolsheim II - G.-C. Kulmb. 1:7 (3136:3285)

Ein weiteres Lebenszeichen des Gallier-Condor-Teams: A. Gräf (528) musste den einzigen Kulmbacher Punktverlust hinnehmen. Besser machte es Pittroff (555). H. Dippold (564) überzeugte als Tagesbester. Auch M. Gurski (529) gewann sein Duell. Die Schlussspieler Ch. Gurski (552) und St. Bänsch (557) ließen keine Zweifel am Gesamtsieg aufkommen.
Ergebnisse: R. Busch (547) - A. Gräf (528) 3:1, W. Schumm (515) - F. Pittroff (555) 0:4, Ch. Hebeis (483) - H. Dippold (564) 0:4, N. Kohlmann (503) - M. Gurski (529) 1:3, F. Rohrmoser (530) - Ch. Gurski (552) 1:3, J. Pfenningsberg (558) - St. Bänsch (557) 1:3.


Bezirksoberliga, Frauen

SKK 1926 Helmbrechts II - Lo. Kulmbach 2:6 (2840:3047)

Die Lohengriner bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze mit diesem Sieg aus. Nina Meußgeyer hatte mit 498:388 Holz keine Probleme, den ersten Punkt einzufahren. Magdalena Biemüller hatte beim 517:498 mehr zu kämpfen. Zwar musste Julia Witzgall (483) ihren Punkt abgeben, jedoch baute sie die Gesamtholzführung aus. Zur Tagesbesten avancierte Bärbel Pfeiffer (540). Im Schlussblock zeigte Tanja Schindler (533) eine tolle Vorstellung. Christine Lauterbach (476) rundete die geschlossene Mannschaftsleistung der Gäste ab.
Ergebnisse: A. Vogt (498) - M. Biemüller (517) 2:2, K. Wanner (388) - N. Meußgeyer (498 ) 0:4, H. Löhner (469) - J. Witzgall (483) 3:1, N. Kremer (443) - B. Pfeiffer (540) 0:4, P. Lenk (508) - T. Schindler (533) 1:3, K. Schuchardt (534) - C. Lauterbach (476) 3:1. mm


Bezirksliga, Männer

KV Lohengrin Kulmbach II - SV Burgku. II 5:3 (3054:3027)

Die Lohengrin-Reserve eroberte den zum Aufstieg berechtigenden Platz 2. Hubert Lauterbach (511) und der überragende Harald Gräf (547) holten einen 2:0-Vorsprung für die Hausherren. Die Mittelfeldpaarungen endeten 1:1. Marcel Kobe (501) gewann 3:1, doch Andre Scheibe (474) musste sich knapp geschlagen geben. Am Ende starteten die Gäste eine Aufholjagd, doch Helmut Schindler (500) und Florian Landel (521) hielten erfolgreich dagegen.
Ergebnisse: H. Lauterbach (511) - W. Lutter (489) 2,5:1,5, H. Gräf (547) - M. Knorr (508) 4:0, M. Kobe (501) - Y. Wasikowski (473) 3:1, A. Scheibe (474) - K. Naujoks (478) 2:2, H. Schindler (500) - B. Schmidt (519) 2:2, F. Landel (521) - S. Kestel (560) 0,5:3,5.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren