Röslau
Fussball-Landesliga Nordost

Kampf um die Tabellenführung in der Landesliga Nordost

Tabellenzweiter Neudrossenfeld ist zu Gast beim Tabellenvierten Röslau und der Tabellenerste Eintracht Bamberg empfängt den Tabellendritten Feucht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Yannick Podgur steht am Sonntag im Kader des TSV Neudrossenfeld, wenn der Tabellenzweite zum Tabellenvierten FC Vorwärts Röslau fährt.  Foto: Peter Mularczyk
Yannick Podgur steht am Sonntag im Kader des TSV Neudrossenfeld, wenn der Tabellenzweite zum Tabellenvierten FC Vorwärts Röslau fährt. Foto: Peter Mularczyk

Am Sonntag muss der TSV Neudrossenfeld als Tabellenzweiter beim FC Vorwärts Röslau (4.) seine Karten auf den Tisch legen. Die "Drossenfelder" fahren mit der Empfehlung nach Röslau, die Korbstädter am vergangenen Sonntag mit einer 4:1-Packung nach Hause geschickt zu haben.

Zweikämpfe angenommen

Die Höhe des Heimsieges überraschte allemal, denn der FC Lichtenfels ist nicht gerade eine Laufkundschaft. TSV-Coach Werner Thomas fand vor allem die Leistung seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit stark: "Wir sind aggressiv in die Zweikämpfe gekommen und haben gegen Ball und Gegner gut gearbeitet. Wir haben von Anfang an unseren Gegner nicht zur Entfaltung kommen lassen."

Was Thomas nach dem Wechsel nicht mehr gefiel, waren die Abstände zwischen Angriff und Mittelfeld. "Lichtenfels hatte mehr Ballbesitz, ohne allerdings richtig große Torchancen herauszuspielen. In der Phase hätten wir noch ein wenig höher verteidigen können."

Der FC Vorwärts Röslau ist für den Neudrossenfelder Trainer ein ähnlicher Gegner wie zuletzt der FC Lichtenfels: "Ein sehr unbequemer Gegner, der sehr viel über die mannschaftliche Geschlossenheit und über Leidenschaft kommt." Vorwärts Röslau habe im vorderen Bereich viel Qualität, vor allem mit dem Ex-ATS-Spieler Ertac Tonka, der bereits neun Treffer erzielte. Mit dem Ex-Hofer Waldemar Schneider hat Röslau einen weiteren überdurchschnittlichen Spieler, der zuletzt bei Kickers Selb unter Vertrag stand.

Personell muss der TSV Neudrossenfeld wieder auf seinen großen Kader vertrauen, denn mit Claudio Bargenda, Julian Pötzinger und Hannes Sahr sind gleich drei Spieler in Urlaub. Hannes Greef und Steffen Taubensreuther sind verletzt und der Einsatz von Fabian Möckel ist fraglich nach seiner Zerrung im Spiel gegen Lichtenfels. Kapitän Taubenreuther hat in der Woche mit dem Lauftraining begonnen und wird demnächst mit Maske in das Mannschaftstraining einsteigen.

Vom Urlaub zurückgekommen sind Carsten Hahn, Jannik Hannemann und Ersatzkeeper Gioanluca Mehlhorn.

TSV Neudrossenfeld am Sonntag um 15 Uhr beim FC Vorwärts Röslau (Aufgebot): Grüner, Mehlhorn - Carl, Engelbrecht, Engelhardt, Gareis, Hacker, Hoffmann, Kolb, Möckel (?), Pauli, Peeters, Podcur, Russ, Hahn, Hannemann.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren