Neudrossenfeld
Volleyball

Gekämpft, gesiegt, abgestiegen

Die N.H. Young Volleys steigen nach drei Spielzeiten aus der Volleyball-Regionalliga Südost ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Riesenenttäuschung bei den Young Vollleys (von links) Lucia Reichert, Meike Schirmer und Isabel Braun. Trotz eines 3:0-Sieges gegen Schlusslicht TV Hammelburg wurde es nichts mehr mit dem Erreichen des Abstiegs-Relegationsplatzes. Nun geht es zurück in die Bayernliga. Foto: Monika Limmer
Riesenenttäuschung bei den Young Vollleys (von links) Lucia Reichert, Meike Schirmer und Isabel Braun. Trotz eines 3:0-Sieges gegen Schlusslicht TV Hammelburg wurde es nichts mehr mit dem Erreichen des Abstiegs-Relegationsplatzes. Nun geht es zurück in die Bayernliga. Foto: Monika Limmer
+5 Bilder

Das Wunder ist ausgeblieben: Die N. H. Young Volleys müssen nach drei Jahren in der Volleyball-Regionalliga Südost zurück in die Bayernliga. Zwar erledigten die Young Volleys ihre Hausaufgabe gegen den schon als Absteiger feststehenden TV Hammelburg perfekt. Mit dem 3:0 (25:19, 25:14, 25:20), dem dritten in Folge, taten sie alles, um vielleicht doch noch auf den letzten Drücker auf den Abstiegs-Relegationsplatz vorzustoßen und damit den direkten Abstieg zu vermeiden.

Nun wartete man gespannt auf das Ergebnis aus dem Allgäu - und das war eine herbe Enttäuschung für die Young Volleys. Denn der direkte Konkurrent VC Katzwang-Schwabach siegte unerwartet mit 3:2 beim Viertplatzierten TSV Sonthofen II und darf nun in der Relegation um den Klassenerhalt spielen.

Damen-Regionalliga

N.H. Young Volleys - TV Hammelburg 3:0 (25:19, 25:14, 25:20). - Zu Beginn des ersten Satzes, spürte man die Anspannung und Nervosität der Gastgeberinnen. Trotz der Aufschlagserie von Zuspielerin Meike Schirmer fiel es den Einheimischen schwer, das Zepter in die Hand zu nehmen. Erst nach einer Auszeit von Coach Marc d'Andrea setzte man sich von den den Gästen aus Hammelburg ab. Wieder einmal konnte man sich vor allem im Schnellangriff beweisen, durch gut platzierte Schläge von Lucia Reichert hatten die Gäste keine Chance, ihren Angriff aufzubauen. Der erste Satz ging verdient mit 25:19 an die Gastgeberinnen.

Hochmotiviert starteten die Young Volleys in den zweiten Satz. Hier konnte man durch starke Annahme von Libera Kristina Böhm viele der gestellten Bälle in direkte Punkte verwandeln. Außenangreiferin Fanny Gnade glänzte gegen den hohen Block der Gäste aus Unterfranken mit schlau gespielten Bälle entlang der Linie. So gingen die Young Volleys mit 17:8 in Führung. Zuspielerin Meike Schirmer setzte mehrmals Isabel Braun an, die mit harten Angriffen in die Diagonale punkten konnte. Und somit ging auch der zweite Satz verdient mit 25:14 an die Heimmannschaft.

Herausragende Annahme

Der dritte Satz verlief lange ausgeglichen - bis Nicole Steeger zum Aufschlag kam.Mit ihren Angaben hatten die Hammelburgerinnen Probleme. Herausragend war in diesem Satz die Annahme der Young Volleys, so dass die Bälle perfekt über die Schnellangreiferinnen ausgespielt werden konnte. So gewannen die Einheimischen auch den dritten Satz klar 25:20. Doch als nach einiger Wartezeit das Ergebnis aus Sonthofen bekannt wurde, war klar, dass alle Anstrengung umsonst war.

N.H. Young Volleys: Anna-Lena Bauer, Kristina Böhm, Isabel Braun, Fanny Gnade, Hannah Lauterbach, Sophie Mayer, Nicki Naumann, Lucia Reichert Antonia Schwenk, Meike Schirmer, Nicole Steeger, Sandra Ulrich. C.B.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren