Neudrossenfeld
Fußball-Toto-Pokal

Fuchs schießt SSV Kasendorf ins Finale

Der SSV Kasendorf hat das Toto-Pokal-Halbfinale vor 320 Zuschauern in Neudrossenfeld gegen den FC Neuenmarkt mit 2:0 gewonnen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kasendorfer Jermain Mullen versuchts auf direktem Weg durch die Neuenmarkter Konstantin Heinrich und Fabian Bauerschmidt. Foto: Hans-Jürgen Wunder
Der Kasendorfer Jermain Mullen versuchts auf direktem Weg durch die Neuenmarkter Konstantin Heinrich und Fabian Bauerschmidt. Foto: Hans-Jürgen Wunder

Der SSV Kasendorf steht im Toto-Pokal-Finale im Fußball-Kreis 1 (Bamberg/Bayreuth/Kulmbach). Vor 320 Zuschauer in Neudrossenfeld gewann der Bezirksligist da Halbfinale gegen den Kreisligisten FC Neuenmarkt ziemlich ungefährdet mit 2:0. Im Finale am 1. Mai müssen die Kasendorfer beim Bamberger Kreisligisten TSV Burgebrach, der sich gegen den Kreisklassisten FC Wacker Bamberg mit 5:4 (1:1) nach Elfmeterschießen durchsetzte.

Beim ersatzgeschwächten FC Neuenmarkt lag von Beginn an der Fokus auf der Defensive. Mit gezielten Kontern wollte der Kreisligist offensiv Nadelstiche setzen, weshalb die Kasendorfer mehr Ballbesitz hatten. Bereits in der 3. Minute kam der Bezirksligist gefährlich vor das FC-Tor, als Deller aus spitzem Winkel am Tordreieck vorbeischoss. Trotzdem stand die Neuenmarkter Defensive ziemlich sicher, weshalb sich der SSV keine klaren Torchancen herausspielte.

In der 20. Minute gingen die favorisierten Kasendorfer aber durch Michael Fuchs in Führung. Sein Schuss aus 20 Metern zentraler Position wurde abgefälscht und schlug links unten im Tor von FC-Torwart Greim ein.

Neuenmarkt hatte im ersten Durchgang keine richtige Torchance, weshalb die 1:0-Pausenführung der Kasendorfer verdient war.

Kurz nach dem Wechsel setzte sich der Neuenmarkter Witzgall durch und bediente im Strafraum Bauerschmidt, dessen Schuss aber zur Ecke abgeblockt wurde.

Danach spielte sich das Geschehen weitestgehend im Mittelfeld ab, Torchancen waren Mangelware. Mit der ersten nennenswerten Torchance im zweiten Durchgang gelang Fuchs in der 75. Minute sein zweiter Treffer. Schott brachte den Ball aus 16 Metern scharf in den FC-Strafraum, und der 28-Jährige bugsierte ihn ins lange Eck. Danach brachte Kasendorf den Vorsprung souverän über die Bühne.

FC-Trainer Florian Schlegel sprach von einem "verdienten Sieg der Kasendorfer. Wir waren ziemlich defensiv ausgerichtet und hatten deshalb wenig Torchancen. Dass wir so viele Ausfälle gehabt haben, hat die Aufgabe natürlich noch schwieriger gemacht."

Mit dem Auftritt seiner Mannschaft war SSV-Trainer Christoph Wächter zufrieden: "Wir haben den Gegner über 90 Minuten kontrolliert und am Ende verdient gewonnen. Leider hat der letzte Pass in den Strafraum gefehlt, sonst hätten wir zur Pause schon höher führen können."

Kreisspielleiter Manfred Neumeister sah sich angesichts des guten Zuschauerinteresses darin bestätigt, zwei reine Teilkreisfinale anzusetzen. FC Neuenmarkt - SSV Kasendorf 0:2 (0:1) FC Neuenmarkt: Greim, Wesner, Heinrich (64. Kolb), Held, Buß, Bauerschmidt, Täffner, Witzgall (82. Graf), Werner, Hamacher (85. Ciznar), Grieshammer (78. Biener). SSV Kasendorf: Cukaric - Schmeußer, Fuchs (75. Schorn), Gunzelmann (90. Lauterbach), Deller, Schott, Pistor, Friedrich, Mullen (85. Krauß), Jahrsdörfer (89. Dünkel), Schubert. Tore: 0:1 und 0:2 Fuchs (20./75.). - Schiedsrichter: Gündüz (BSC Kulmbach). - Zuschauer: 320.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren