Weiher
Hallenfußball

Final-Duell der Medien-Profis

Die Börsenmedien AG schlägt beim Hallenfußball-Firmenturnier die Mediengruppe Oberfranken mit 3:2.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Spieler der Börsenmedien AG feiern ihren Sieg beim traditionsreichen Firmenturnier am Dreikönigstag. Foto: Monika Limmer
Die Spieler der Börsenmedien AG feiern ihren Sieg beim traditionsreichen Firmenturnier am Dreikönigstag. Foto: Monika Limmer
+1 Bild

Die Börsenmedien AG hat das Hallenfußball für Firmen, Behörden und Institutionen gewonnen. In einem packenden Final-Duell der Medien-Firmen bezwang das Team die Mediengruppe Oberfranken (MGO) mit 3:2. Die "Börsianer" sahen dabei schon bei einer 2:0-Führung wie der sichere Sieger aus, doch das MGO-Team ließ nicht locker und schaffte das 2:2. Der entscheidende Treffer gelang Johannes Adam in den Schlusssekunden.

Unter den Zuschauern war auch Bernd Förtsch, der Eigentümer der Börsenmedien AG: "Erwartet hatte ich den Turniersieg nicht, aber dafür ist die Freude jetzt umso größer", sagte er.

Überraschend schieden die früher so starken Teams der Sparkasse Kulmbach-Kronach und der Firma Ireks schon in der Vorrunde aus. Die Sparkasse war allerdings zeitgleich mit einem weiteren Team in Kronach am Start, wie Vorstandsmitglied Harry Weiß verriet.

Im ersten Halbfinale machte die Börsenmedien AG mit der Uni Bayreuth kurzen Prozess (5:2). Das zweite Vorschlussrundenspiel musste im Neunmeterschießen entschieden werden. Dabei setzte sich die Mediengruppe Oberfranken gegen das Team von Kober Liköre aus Thurnau mit 5:3 durch.

Das kleine Finale wurde im Neunmeterschießen entschieden. Dabei hieß der Sieger Uni Bayreuth.

Das Endspiel begann furios, denn die "Börsianer" sahen nach Treffern von Johannes Adam und Maximilian Völkl bereits wie der sichere Sieger aus. Der Anschlusstreffer von Benni Wimmer machte die Partie nochmals spannend. Erik Eichler gelang sogar der Ausgleich. Izzet Nacak vergab die Chance zur erneuten Führung. Und als sich Alex Schefel eine Zeitstrafe einhandelte, drückten die "Börsianer" pausenlos auf die Entscheidung. Johannes Adam, der Sekunden vorher bereits eine "Hundertprozentige" vergeben hatte, schaffte dann doch noch das verdiente 3:2 für seine Mannschaft.

Die Torschützentrophäe holte sich mit neun Treffern Maximilian Völkl von der Börsenmedien AG, zum besten Torwart wurde Michael Hein (Mediengruppe Oberfranken) gewählt.  Börsenmedien AG: Domenic Schuberth - Thomas Bergmann, Thorsten Küfner, Izzet Nacak, Maximilian Völkl, Björn Zrenner, Johannes Adam, Artjom Brumm.

Mediengruppe Oberfranken: Michael Hein - Philip Gröbel, Alex Schefel, Alex Eber, Benni Wimmer, Paul Lange, Erik Eichler, Max Schütz.Rei.

Gruppe A Marktgraf - Wiegel 4:1 Kober - Raps 0:3 Markgraf - Kober 2:3 Wiegel - Raps 1:0 Wiegel - Kober 1:4 Markgraf - Raps 1:2 Gruppe B Fleischmann - Dimplex 0:3 Fleischmann - Uni 1:3 Dimplex - Uni 4:2 Gruppe C Mücke - Börsenmedien 0:5 Türk. Gemeinde - Kulmb. Brauerei 1:4 Mücke - Türk. Gemeinde 2:2 Börsenmed. AG - Kulmb. Brauerei 3:2 Kulmbacher Brauerei - Mücke 5:2 Türk. Gemeinde - Börsenmedien AG 0:3

Gruppe D Sparkasse - Ireks 1:4 Töpfer - Mediengr. Oberfranken 0:1 Sparkasse - Töpfer 2:2 Ireks - Mediengruppe Oberfranken 2:2 Mediengruppe Oberfr. - Sparkasse 4:0 Töpfer - Ireks 1:0

Viertelfinale Börs. AG - Töpfer 12:11 (2:2) n.Sieben. Raps - Uni Bayreuth 2:4 Mediengruppe - Brauerei 2:1 Glen Dimplex - Kober 5:7 (2:2) n. Sieb. Halbfinale Börsenmedien AG - Uni Bayreuth 5:2 Mediengr. Ofr. - Kober 5:3 (1:1) n. Sieb.

Spiel um Platz 3 Uni Bayreuth - Kober 5:4

Finale Börsenmedien AG - Mediengr. Ofr. 3:2 Tore: 1:0 Adam; 2:0 Völkl; 2:1 Wimmer; 2:2 Eichler; 3:2 Adam.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren