Kupferberg
Fußball Kreisliga

Fehlstarter wollen in die Erfolgsspur

Die Reserve des TSV Neudrossenfeld und der FC Kupferberg peilen am Wochenspieltag Heimsiege an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Trainer Alexander Weber (links)  schwört seine Kupferberger Mannschaft ein und glaubt an eine Überraschung im Heimspiel gegen den TSV Bad Berneck. Alexander Muck
Trainer Alexander Weber (links) schwört seine Kupferberger Mannschaft ein und glaubt an eine Überraschung im Heimspiel gegen den TSV Bad Berneck. Alexander Muck

Der TSV Neudrossenfeld II (12. Platz) kommt nach dem Abstieg in die Kreisliga Bayreuth/Kulmbach nicht richtig in Fahrt - am Donnerstag (18.15 Uhr) hat er die Chance, das zu ändern. Allerdings will Gegner FC Neuenmarkt (9.) den Anschluss zur oberen Tabellenhälfte halten.

Durchwachsen läuft die Saison auch für den FC Kupferberg (13.), der erst fünf Punkte auf dem Konto hat. Nun empfängt er am heutigen Mittwoch (18.15 Uhr) den spielstarken TSV Bad Berneck (4.) TSV Neudrossenfeld II -FC Neuenmarkt Der TSV verlor zuletzt sang- und klanglos mit 0:4 beim SV Mistelgau (2.). Co-Trainer Daniel Stöcker, er vertrat Coach Uwe Raster (Urlaub), war bedient: "Wir haben die Anfangsphase total verschlafen und lagen bereits nach knapp 20 Minuten mit 0:3 hinten." Die Partie in Mistelgau sei ein Spiegelbild der Saison gewesen, denn die Gegentore fielen unglücklich. So habe es sein Team beim 0:1 verpasst, den Ball zu klären und ein "Ping-Pong-Tor" kassiert. Der dritte Gegentreffer sei ein abgefälschter Schuss gewesen. "Die fußballerische Klasse ist in unserer Mannschaft definitiv vorhanden", sagt Stöcker. "Wir haben aber noch nicht begriffen, dass die meisten Teams in der Kreisliga über den Einsatz und Willen kommen, die Grundtugenden des Fußballs." Genau diese Einstellung erwartet Stöcker von seiner Elf gegen Neuenmarkt, das habe er den Spielern auch deutlich gemacht. Den Aufsteiger schätzt Stöcker vor allem in der Vorwärtsbewegung stark ein: "Neuenmarkt hat drei oder vier gute Spieler, die vor allem im Offensivbereich zu finden sind. Defensiv sind die Neuenmarkter anfällig. Sie haben bisher immer einen Gegentreffer kassiert."

Allerdings geht der zuletzt spielfreie Aufsteiger ausgeruht in die Partie. Doch obwohl die Vorbereitungszeit lang war, ist die TSV-Reserve für FC-Trainer Florian Schlegel nur schwer einschätzbar: "Sie wechseln häufig das Personal. In dieser Partie ist alles offen." Trotz des schwachen Saisonstarts sieht der Neuenmarkter Spielertrainer die Neudrossenfelder nicht als Abstiegskandidaten. "Die werden sich in dieser engen Liga auf jeden Fall unten rauskämpfen."

Dem FC fehlt am Donnerstag neben den drei Langzeitverletzten Christopher Biener, Christian Fischer (beide Kreuzbandriss) und Patrick Witzgall (Außenbandriss) auch Patrick Buß (beruflich verhindert). Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Torjäger Martin Ciznar (Zeckenbiss). Neudrossenfeld muss fünf Akteure ersetzen. Daniel Sendel (Kreuzbandriss) und Flavio Vogel (Auslandssemester) fehlen längere Zeit. Matthias Hacker, Manuel Hermsdörfer und Carl Ziegler sind im Urlaub. FC Kupferberg - TSV Bad Berneck Am vergangenen Wochenende verlor der FC Kupferberg mit 1:2 beim direkten Konkurrenten TSV Bindlach (8.). Die Bindlacher überholten den FC, der nun mit drei weiteren Mannschaften punktgleich am Tabellenende steht.

Dennoch war FC-Trainer Alexander Weber mit der Leistung seiner Mannschaft über weite Phasen einverstanden: "Bis zum ersten Gegentor haben wir ein hervorragendes Spiel abgeliefert." Der FC sei "die spielbestimmende Mannschaft gewesen" und war durch Alexander Schuberth sogar in Führung gegangen. Der Ausgleich sei nach einem Fehlpass im Aufbauspiel gefallen.

In der zweiten Halbzeit ging bei den Kupferbergern allerdings nicht mehr viel zusammen. "Da fanden wir keinen Zugriff auf die Partie und gingen am Ende als unglücklicher Verlierer vom Platz", sagt Weber. Nun hofft der Trainer im Heimspiel gegen den favorisierten TSV Bad Berneck auf eine Überraschung: "Die erste Halbzeit gegen Bindlach macht Hoffnung. Da waren wir im Verbund sehr gut. Wenn wir so eine Leistung über 90 Minuten zeigen und unsere Fehler reduzieren, ist gegen Bad Berneck was drin."

Die miserable Personalsituation macht den Kupferbergern allerdings weiter zu schaffen, denn mit Sebastian Holhut (Meniskusverletzung), Christian Hain (Schultereckgelenkssprengung), Bastian Müller, Sebastian Maiser, Benedikt Maiser (alle im Urlaub) und Lucas Holhut (nicht im Kader) fehlen gleich sechs Akteure. Zudem steht hinter dem Einsatz von David Benda (Jochbeinbruch) ein Fragezeichen.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren