Kulmbach
Fußball

FC Neuenmarkt will beim FSV Bayreuth nachlegen

Nach zwei Siegen zum Auftakt peilt der FC Neuenmarkt beim FSV Bayreuth die nächsten drei Punkte an. Der noch sieglose TSV Neudrossenfeld II tritt zum Nachbarschaftsduell beim SC Altenplos an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der FC Neuenmarkt um Tim Hofmann (links) und der TSV 08 Kulmbach um Dominik Jakubik bekommen es an diesem Wochenende mit Bayreuther Mannschaften zu tun.  Foto: Alexander Muck
Der FC Neuenmarkt um Tim Hofmann (links) und der TSV 08 Kulmbach um Dominik Jakubik bekommen es an diesem Wochenende mit Bayreuther Mannschaften zu tun. Foto: Alexander Muck

Es geht Schlag auf Schlag in der Kreisliga Bayreuth/Kulmbach. Nach der englischen Woche ist der TSV 08 Kulmbach bereits heute (15 Uhr) beim BSC Saas Bayreuth II zu Gast.

Seinen ersten Saisonsieg will der TSV Neudrossenfeld II am Sonntag (14 Uhr) beim SC Altenplos feiern. Der ATS Kulmbach gastiert morgen (15 Uhr) beim Aufsteiger SV Ramsenthal. Für den FC Neuenmarkt geht es am Sonntag (17 Uhr) zum Absteiger FSV Bayreuth. BSC Saas Bayreuth II -

TSV 08 Kulmbach

Trotz der 0:1-Niederlage beim FC Neuenmarkt war Matthias Nagel, Trainer des TSV 08 Kulmbach, mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. "Natürlich ist es ärgerlich, wenn du in der Nachspielzeit nach einem Eckball den Gegentreffer bekommst", sagt er. Aber Nagel hat auch Positives gesehen: "Vor allem auf der Defensivarbeit lässt sich aufbauen." Offensiv haben die 08er noch Luft nach oben. Gerade die Kontersituationen hätten die Kulmbacher besser ausspielen können. Die Bezirksliga-Reserve aus Bayreuth ist noch punktlos und für Nagel schwer einzuschätzen. "Es hängt davon ab, wer von der ersten Mannschaft mit aufläuft." Mindestens einen Punkt möchten die Kulmbacher aus Bayreuth mitnehmen. Fehlen werden dem TSV Fabian Früh (Kreuzbandriss), Florian Bär, Marco Taubenreuther (beide im Urlaub), Fabian Heinel und Peter Lutz (beide beruflich verhindert).nd FSV Bayreuth -

FC Neuenmarkt

Im Derby gegen den TSV 08 Kulmbach bescherte Patrick Buß dem FC mit seinem 1:0 die zweiten drei Punkte der Saison. "Wenn man das ganze Spiel betrachtet war der Heimsieg verdient, auch wenn ein Siegtreffer in der Nachspielzeit immer etwas glücklich ist", sagt FC-Trainer Florian Schlegel. Gegen den FSV Bayreuth wollen die Neuenmarkter nachlegen. Vorab hat sich der 41-Jährige über den Absteiger informiert. "Es ist eine blutjunge Truppe, die durchaus Potenzial hat. Ich denke sie werden uns läuferisch sehr viel abverlangen, was bei diesen Temperaturen hart wird", sagt er. Fehlen werden den Neuenmarktern Christian und Andreas Fischer, Christopher Biener (alle drei im Aufbautraining), Andre Haack, Hannes Grießhammer (beide Handverletzung) und Burak Gülendagi (Fingerverletzung).nd SC Altenplos -

TSV Neudrossenfeld II

Der TSV Neudrossenfeld II hat auch das zweite Saisonspiel verloren. Beim ersten Auftritt auf dem eigenen Platz unterlag die Landesliga-Reserve dem TSV Engelmannsreuth mit 0:1. "Wir hatten uns viel vorgenommen und geraten nach einem individuellen Fehler früh in Rückstand", sagt Trainer Uwe Raster. Gegen tief stehende Gäste tat sich seine Mannschaft schwer und fand nie zu ihrem Spiel. Wichtig sei es nun "den Kopf für das Spiel gegen Altenplos freizukriegen". Auf das Nachbarschaftsduell gegen den Aufsteiger freut sich Raster sehr: "Es wird gute Stimmung herrschen. Altenplos hat sich gut verstärkt und ist bereits in der Liga angekommen." Von seiner eigenen Mannschaft fordert Raster deshalb noch mehr Einsatzbereitschaft: "Wir haben viel spielerisches Potenzial. Vorher müssen wir aber erst einmal wieder die Grundtugenden des Fußballs beherrschen und die Zweikämpfe gewinnen." Neben Moritz Praschil fehlen Carl Zielger (beide Rotsperre), Alexander Streng und Tom Schindler (beide Bänderriss). nd SV Ramsenthal -

ATS Kulmbach

Das erklärte Ziel, Wiedergutmachung für die empfindliche 0:3-Niederlage gegen Stadtrivale TSV 08 Kulmbach, hat der ATS Kulmbach um Trainer Ingo Walther mit dem 4:2-Sieg am Donnerstag gegen den Bezirksligaabsteiger FSV Bayreuth erreicht: "Mir war wichtig, dass meine Mannschaft eine Reaktion zeigt." Die erste Halbzeit hatte der ATS noch verschlafen und lag mit 1:2 in Rückstand. "Nach der Pause haben wir alles reingeworfen, um das Spiel noch umzubiegen. Mit dieser Einstellung muss es weitergehen", betont Walther. Die Gelegenheit bietet sich nun gegen Liganeuling Ramsenthal, der nach zwei Spielen noch ohne Punktgewinn ist. "Sie werden auf ihrem kleinen Platz um jeden Punkt kämpfen", sagt er. Dennoch ist es das Ziel der Kulmbacher, die englische Woche mit sechs Punkten abzuschließen. Mit Christos Lekkas stößt in Ramsenthal noch ein Spieler zum Kader, der Walter eine zusätzliche Alternative bietet. Ansonsten sind bei den Kulmbachern alle Mann dabei - auch Johannes Koch, der am Donnerst aus München zum Spiel kam, ist mit von der Partie.Rei.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren