Laden...
Marktleugast
Hallenfußball

FC Marktleugast gewinnt Oberland Master

Der FC Marktleugast hat erstmals das Oberland-Master gewonnen. Im Finale schlug er den Kreisliga-Rivalen TSV Presseck mit 3:2. Zur Zwischenrunde der Hallenfußball-Kreismeisterschaft am Freitag, 11. Januar, in Speichersdorf fahren der TSV Presseck und die SG Rugendorf/Losau.
Artikel drucken Artikel einbetten
Steffen Titus (Mitte) erzielte im Finale den Siegtreffer für den FC Marktleugast. Hier scheitert er aber am Pressecker Torwart Florian Hohner. Links dessen Teamkollege Dominik Gareis. Fotos: Alexander Muck
Steffen Titus (Mitte) erzielte im Finale den Siegtreffer für den FC Marktleugast. Hier scheitert er aber am Pressecker Torwart Florian Hohner. Links dessen Teamkollege Dominik Gareis. Fotos: Alexander Muck
+6 Bilder
Die Fußballer des FC Marktleugast haben vor einer großen Zuschauerkulisse erstmals das Oberland-Master in eigener Halle gewonnen. Nach dem 3:2-Finalsieg gegen den Kreisliga-Konkurrenten TSV Presseck durfte Kapitän Daniel Schramm die gläserne Wandertrophäe des Ausrichters SV Marienweiher aus der Hand von Bürgermeister Norbert Volk entgegennehmen.

Auf den 3. Rang kam nach einem knappen 2:1 gegen den überraschend stark aufspielenden B-Klassisten SV Marienweiher die SG Rugendorf/Losau. Weil die Marktleugaster aufgrund der Vorbereitungen für ihren Frankenwald-Cup am kommenden Samstag, 12. Januar, und die Jugendturniere am Tag darauf auf die Teilnahme an der Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft verzichten, darf der drittplatzierte A-Klassist neben den Presseckern am Freitag nach Kirchenlaibach fahren.

Der FC Marktleugast hatte sich mit einem klaren 7:1-Erfolg über den SV Marienweiher ins Finale gespielt, der TSV
Presseck war ihm mit einem 5:1 gegen die SG Rugendorf/Losau gefolgt. In der 2. Minute des Endspiels versenkte der Marktleugaster Dominik Bauer den Ball zum 1:0. Presseck wollte den Ausgleich, doch der FC überstand diese Drangperiode, gewann die Oberhand, und erneut Bauer erhöhte auf 2:0. 60 Sekunden später gelang Serkan Avci der Anschlusstreffer. Nach dem 2:2 durch Michael Burger wogte die Partie hin und her. Dann ließ Steffen Titus die Marktleugaster Fans erneut jubeln. Presseck versuchte noch einmal alles, aber FC-Keeper Daniel Hahn hielt den Sieg fest.

Marienweiherer Dauerbeschuss

Der SV Marienweiher und die SG Rugendorf/Losau hatten vor ihren deutlichen Halbfinalniederlagen die klassenhöheren ATS Wartenfels (1:0) beziehungsweise VfR Neuensorg (4:2) aus dem Turnier geworfen. Im Spiel um Platz 3 ging die SG nach einer schönen Kombination in Front. Der anschließende Dauerbeschuss brachte für Marienweiher zunächst keinen zählbaren Erfolg, ehe doch der Ausgleich glückte. Beide Teams suchten nun die Entscheidung, die mit dem 2:1 zugunsten des A-Klassisten fiel.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren