Kupferberg
Fußball

FC Kupferberg bietet Topteam lange Paroli

Die Kupferberger verlieren gegen den TSV St. Johannis Bayreuth nur knapp mit 2:3. Der TSV Neudrossenfeld II ist weiter auf dem Vormarsch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kupferberger um Lars Weidemann (vorne, gegen Michael Kögler) boten dem Tabellenführer einen starken Kampf, mussten sich aber knapp geschlagen geben.  Foto: Monika Limmer
Die Kupferberger um Lars Weidemann (vorne, gegen Michael Kögler) boten dem Tabellenführer einen starken Kampf, mussten sich aber knapp geschlagen geben. Foto: Monika Limmer

In der Kreisliga Bayreuth/Kulmbach verliert der FC Kupferberg immer mehr den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze. Zwar zeigte er sich gegen Spitzenreiter TSV St. Johannis Bayreuth formverbessert, musste sich aber knapp mit 2:3 beugen.

Der Neudrossenfeld II hat seine Siegesserie auf drei Partien ausgebaut. Gegen den TSV Bindlach gelang ein deutlicher 5:1-Heimsieg.

Dagegen rutschte der FC Neuenmarkt durch das 0:4 beim SV Mistelgau auf den zehnten Tabellenplatz ab.

FC Kupferberg - TSV St. Johannis 2:3 (0:1)

Mit dem ersten Angriff gingen die Gäste in Führung. Vorausgegangen war ein individueller Fehler der Heimelf. Wer nun glaubte, dass Kupferberg ein ähnliches Debakel wie in Weidenberg erleben würde, sah sich getäuscht. Mit guter Abwehrarbeit kämpfte sich die Heimelf immer besser in die Partie. Die Gäste waren zwar spielbestimmend, aber am Strafraum meist mit ihrem Latein am Ende. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich bot sich Lukas Holhut in der 27. Minute, als er sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, das Tor aber knapp verpasste. Die zweite Halbzeit bot ein ähnliches Bild. Die Gäste machten das Spiel, aber ohne zum Abschluss zu kommen. So musste ein Sonntagsschuss aus 16 Metern für das 2:0 (60.) für die Gäste herhalten. Die Heimelf steckte nicht auf und kam durch A. Schuberth, nach feinem Zuspiel von Dünkel, zum verdienten Anschlusstreffer. Die Hoffnung der Kupferberger auf Punkte bekam kurz danach einen Dämpfer. Ein vermeidbares Foul führte zu einem Elfmeter, den Launay verwandelte. Der Anschlusstreffer von Lukas Holhut kam zu spät, so dass es beim glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg für Bayreuth blieb.

Tore: 0:1 Quajomi (1.), 0:2 Fleissner (60.), 1:2 A. Schuberth (79.), 1:3 Launay (82./Elfmeter), 2:3 L. Holhut (90.). - Schiedsrichter: Viehrig (Naila). - Zuschauer: 80. pk

TSV Neudrossenfeld II - TSV Bindlach 5:1 (2:0)

Die Partie begann mäßig. Beiden Teams fehlten die Ideen. Sicherheitsfußball war Trumpf. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit wagte Neudrossenfeld mehr - und belohnte sich innerhalb von fünf Minuten mit zwei schön herausgespielten Treffern des blendend aufgelegten Dippold. Danach bestimmte die Heimelf das Geschehen nach Belieben und überzeugte mit starkem Kombinations- sowie Stellungsspiel. Bindlach war viel zu harmlos: Die beste Gästechance (73.) vereitelte Torwart Schu-berth in prächtiger Manier. In der torreichen Schlussviertelstunde bauten die Neudrossenfelder ihren Vorsprung auf 5:1 auf. Neben den Doppeltorschützen Dippold und Ziegler waren Majczyna und Löhrlein auffälligste Akteure bei den Neudrossenfeldern, Wolharn organisierte die Abwehr gut.

Tore: 1:0 Dippold (39.), 2:0 Dippold (44.), 3:0 Majczyna (74.), 4:0 Ziegler (81), 4:1 Faber (86.), 5:1 Ziegler (88.). - Schiedsrichter: Marsching (Pottenstein). - Zuschauer: 120. hw

SV Mistelgau - FC Neuenmarkt 4:0 (1:0)

Nach anfänglichen Chancen auf beiden Seiten und dem 1:0 (5.) für die Heimelf verebbten alle Spielzüge schon im Mittelfeld. Ab der 30. Minute wurden die Gäste aktiver und drückten vehement auf den Ausgleich. Kurz vor der Pause fiel dann ein Treffer für den SVM, der aber wegen angeblichen Foulspiels aberkannt wurde. Viel offensiver war das Spiel der Gastgeber nach der Pause ausgerichtet. Mit zunehmender Spieldauer bauten die Gäste zudem immer mehr ab und hatten außer einem gefährlichen Freistoß von Haack keine Chancen mehr. Im Gefühl des sicheren Sieges vergab die Franke-Elf noch Chancen durch S. Neuner und Lindner. Aus der kämpferisch überzeugenden Heimmannschaft ragten T. Neuner, Bernreuther, Scherl und S. Neuner heraus. red

Tore: 1:0 Bernreuther (5.), 2:0 Herzing (55.), 3:0 Eberlein (85.), 4:0 Fichtel (90.). - Schiedsrichter: T. Fleischmann (Mönchröden). - Zuschauer: 90.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren