Kulmbach
Basketball

Ein klares 29:5 im letzten Viertel bringt dem ATS Kulmbach den Heimsieg

Der Herren-Bayernligist ATS Kulmbach tut sich gegen die sieglosen Regnitztal Baskets II lange schwer, trumpft aber in der Schlussphase auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der überragende Kulmbacher Niklas Jungbauer (rechts) sichert den Ball vor dem Regnitztaler Jonas Bretag.  Foto: Karl Heinz Weber
Der überragende Kulmbacher Niklas Jungbauer (rechts) sichert den Ball vor dem Regnitztaler Jonas Bretag. Foto: Karl Heinz Weber

Die Herren des ATS Kulmbach haben sich mit einem Kraftakt beim 81:70 gegen die Regnitztal Baskets II im Spitzentrio der Bayernliga Nord behauptet. Nach dem dritten Sieg im vierten Saisonspiel stehen in der Tabelle nur die unbesiegten Teams des TTV Neustadt und der Baskets Weiden vor den Kulmbachern.

Bayernliga Nord, Herren

ATS Kulmbach - Regnitztal Baskets II 81:70

Obwohl das junge und gut ausgebildete Team aus Strullendorf noch punktlos ist, warnte ATS-Trainer Christoph Jungbauer vor allem vor der Treffsicherheit des Gegners von der Dreipunktelinie und forderte von seinem Team eine ähnlich konzentrierte Leistung wie in den Vorwochen. Zumal der verletzte Leistungsträger Marcus Mallanik für die Partie passen musste.

Nicklas Jungbauer hält ATS im Spiel

In die Bresche sprangen Jakob Krüger und Roman Schaller, die der Kulmbacher Mannschaft im Angriff und in der Verteidigung entscheidende Impulse lieferten. Allerdings bestraften die Gäste zu Beginn immer wieder die Abstimmungsprobleme in der löchrigen ATS-Defensive und kamen zu leichten Punkten am Brett oder von der Freiwurflinie. Bei den Hausherren hielt vor allem Nicklas Jungbauer dagegen, der elf seiner 25 Punkte im ersten Viertel erzielte.

Beim Stand von 16:20 ging es ins zweite Viertel - und die Partie blieb ausgeglichen. Erst geriet das heimische Team Mitte des Abschnitts mit neun Punkten in Rückstand, kämpfte sich mit einer Energieleistung aber zurück und führte zur Halbzeitpause mit 42:40.

Die nötige Sicherheit gab dieser Vorsprung aber nicht. Im dritten Viertel überzeugten die Regnitztaler mit ihrer Treffsicherheit aus der Distanz und drehten das Spiel erneut - und das deutlich zum 52:65. Die Kulmbacher mussten im Schlussabschnitt also zehn Punkte aufholen. Und das gelang mit einer deutlichen Leistungssteigerung. In der Verteidigung agierte der ATS nun sehr aggressiv und gewährte dem Gegner nur noch fünf Punkte. Im Angriff bewegten die Hausherren den Ball sehr gut und kamen so immer wieder zu freien Würfen.

Zwei Dreier von Jakob Krüger brachten den Ausgleich, zwei weitere von Tim Ondra die 71:65-Führung. Erst in der 39. Minute erzielten die Gäste ihren ersten Punkt des Viertels an der Freiwurflinie. Der letzte Spielabschnitt ging deutlich mit 29:5 an die Hausherren. chs ATS Kulmbach: Nicklas Jungbauer (25 Punkte/2 Dreier), Christian Schuberth (14), Jakob Krüger (12/3), Roman Schaller (8), Tim Ondra (7/2), Tim Koths (7/1), Maximilian Grethe (6), Felix Pietsch (2), Ramon Arlt

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren