Kulmbach
Fußball

Der überlegene VfR Katschenreuth gibt eine 2:0-Führung noch aus der Hand

Der SSV Kasendorf nähert sich mit einem 2:0-Erfolg der Spitze in der Bezirksliga Oberfranken Ost.
Artikel drucken Artikel einbetten
Christopher Weggel (links) war einer der Aktivposten im Katschenreuther Spiel, hier kann er vom Kirchenlaibacher Julian Pöllath nur durch ein Foul gestoppt werden. Foto: Alexander Muck
Christopher Weggel (links) war einer der Aktivposten im Katschenreuther Spiel, hier kann er vom Kirchenlaibacher Julian Pöllath nur durch ein Foul gestoppt werden. Foto: Alexander Muck

Der Ost-Bezirksligist SSV Kasendorf hat mit einem 2:0 beim FC Tirschenreuth den Rückstand auf Tabellenführer FC Rehau, der im Topspiel gegen Eintracht Münchberg nur zu einem 0:0 kam, auf einen Zähler verkürzt.

Dagegen musste sich der VfR Katschenreuth trotz eines überlegen geführten Heimspiels gegen den abstiegsgefährdeten TSV Kirchenlaibach mit einem 2:2 zufrieden geben.

Bezirksliga Oberfranken Ost

VfR Katschenreuth - Kirchenlaibach 2:2 (1:0)

Der VfR Katschenreuth spielte gefällig aus einer starken Abwehr heraus in die Spitze. Einziges Manko war die Chancenverwertung. Auch, weil Gästetorwart Dujicek einen überragenden Tag erwischt hatte. Nachdem er einen Wettermann-Schuss aus der unteren Ecke gefischt hatte, war er machtlos, als Weigel einen Abpraller gegen die Laufrichtung zum 1:0 einnickte.

Dieser frühe Treffer sollte aber der einzige der ersten Halbzeit bleiben. Amon zielte bei seinem Schlenzer knapp daneben, Wettermann brachte nicht genug Druck hinter den Ball und bei Weigels platziertem Kopfball war Dujicek noch mit den Fingerspitzen dran. Auch Weggels gefährlichen Aufsetzer parierte der Keeper per Fußabwehr.

Nach dem Seitenwechsel verstärkte Kirchenlaibach seine Offensivbemühungen. So fand Böhner bei einem Fernschuss in VfR-Torwart Neidhardt seinen Meister. Doch gefährlicher blieben zunächst die Katschenreuther. Nach zwei vergebenen Chancen verlängerte Beszczynski per Kopf auf Weggel, der sich energisch durchsetzte und auf 2:0 erhöhte. Dann verhinderte Sebald mit einer Rettungsaktion kurz vor der Torlinie den dritten VfR-Treffer.

Und dann setzte der TSV Kirchenlaibach alles auf eine Karte - und wurde dafür belohnt. Eine Nachlässigkeit in der heimischen Abwehr nutzte Masching aus dem Gewühl heraus zum Anschlusstreffer. Danach musste Neidhardt mit einer Klasseparade gegen Bauernfeinds Diagonalaufsetzer retten. Im Gegenzug ging Weigels Volley-Hammer nur um Zentimeter neben das Tor. Mit einem Schuss, den der bärenstarke Kolb abfälschte, erzielten die Gäste den glücklichen Ausgleich. Der VfR drängte zwar auf den Siegtreffer, aber Dujicek rettete bei einem Aufsetzer den glücklichen Punkt für die Gäste. ua

Tore: 1:0 Weigel (3.), 2:0 Weggel (51.), 2:1 Masching (67.), 2:2 Pätzold (75.) / Schiedsrichter: Hoffmann (TSV Röthenbach) / Zuschauer: 120.

FC Tirschenreuth - SSV Kasendorf 0:2 (0:0)

Die Kasendorfer dominierten von Anfang an mit schnellen Kombinationen im Mittelfeld und waren durch die starken Stürmer Timo Jahrsdörfer und Matthias Pistor brandgefährlich. Die FC-Abwehr hatte Schwerstarbeit zu leisten, profitierte aber auch davon, dass das Offensiv-Duo sein Visier lange Zeit nicht richtig eingestellt hatte. Die Heimelf hatte ihre größte Chance in der 7. Minute, als Lukas Schön bei einem Konter mit einem Fernschuss an SSV-Torwart Dejan Cukaric scheiterte. Da auch ein Tirschenreuther Freistoß kurz vor der Halbzeit keinen Erfolg brachte, blieb es beim torlosen Unentschieden nach 45 Minuten.

Nach dem Seitenwechsel forcierten die Kasendorfer das Tempo - mit Erfolg. Einen unglücklichen Abwehrversuch eines FC-Verteidigers nutzte der auffällige Jahrsdörfer zur Führung. Die Platzherren resignierten nicht und kamen zu einigen Chancen, bei denen sie das Tor nur knapp verfehlten. Erst in der 85. Minute fiel durch einen Foulelfmeter die Entscheidung. Jermaine Mullen war mit einem Dribbling in den Strafraum eingedrungen und dort gefoult worden. Jahrsdörfer trat aus elf Metern an und verwandelte sicher. Das Endergebnis spiegelt die Kräfteverhältnisse gut wider.

Tore: 0:1, 0:2 Jahrsdörfer (56. und 85./Foulelfmeter) / Schiedsrichter: Fuhrmann (FC Pressig) - Zuschauer: 80. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren