Kulmbach
Motorsport

Christopher Haase fährt in Kalifornien auf Platz zwei

Sieben von acht Stunden lag das Team von Christopher Haase aus Kirchleus im Rennen von Laguna Seca vorne, dann streiften sich zwei Fahrzeuge.
Artikel drucken Artikel einbetten
Christopher Haase überzeugte mit seinem Audi R8 LMS beim 8-Stunden-Rennen von Laguna Seca,  Foto: Ferdi Kräling Motorsport-Bild GmbH
Christopher Haase überzeugte mit seinem Audi R8 LMS beim 8-Stunden-Rennen von Laguna Seca, Foto: Ferdi Kräling Motorsport-Bild GmbH
Christopher Haase (Audi-Sport-Team-Land) aus Kirchleus fuhr beim 8-Stunden-Rennen von Laguna Seca im kalifornischen Salinas auf den zweiten Platz. Das Rennen zählte zur "Intercontinental GT Challenge" (IGTC). Haase ging als IGTC-Gesamtführender mit seinen Kollegen Christopher Mies und Connor de Philippi auf der kalifornischen Berg- und Talstrecke an den Start.


Immer an der Spitze

"Unser Fokus in den Trainings war, das Auto für das Qualifying und auch für die Renndistanz optimal vorzubereiten", sagt Haase. Das funktionierte: Er eroberte die Pole Position und behauptete die Topposition zunächst auch im Rennen."Wir hatten eine tolle Strategie, waren immer an der Spitze und konnten die Gelbphasen für uns nutzen. Sieben von acht Stunden lagen wir mit unserem Audi R8 LMS vorne, bis es am Schluss etwas wild zur Sache ging."

Haase spielt auf folgende Szene an: Team-Schlussfahrer Christopher Mies war nach seinem finalen Tankstopp Stoßstange an Stoßstange mit dem WRT Audi von Kontrahent Robin Frijns aus der Boxengasse gekommen. Nur wenige Minuten später streiften sich die Markenkollegen bei einem Überrundungsmanöver erneut, diesmal etwas härter. "Frijns blieb im Kies stecken, Christopher konnte weiterfahren", fasst Haase zusammen.

Doch das Fahrzeug seines Kollegen hatte bei der Kollision einen leichten Schaden abbekommen und damit an Geschwindigkeit eingebüßt. Die Folge: Das Team Magnus mit Schlussfahrer Kelvin van der Linde zog wenige Runden vor Schluss an Mies vorbei und holte sich den Sieg.

Haase ist dennoch zufrieden: "Es war ein gutes Wochenende für unser Team. Amerika ist ein Traum zum Rennfahren, mir hat es großen Spaß gemacht. Dass ich mit Platz 2 die Gesamtführung in der IGTC verloren habe ist schade, aber ich freue mich schon auf das 12-Stunden-Rennen in Sepang, wo das Finale der IGTC stattfindet." Haase hat dort bereits zwei Mal gewonnen, zuletzt im Vorjahr mit dem Audi Sport Team Phoenix.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren