Kasendorf
Fußball

Bezirksliga: SSV Kasendorf vor Spitzenspiel bei FC Eintracht Münchberg

Der SSV Kasendorf kann mit einem Sieg bei Tabellenführer Eintracht Münchberg selbst den ersten Platz übernehmen. Der VfR Katschenreuth gastiert bei Bavaria Waischenfeld.
Artikel drucken Artikel einbetten
VfR-Torwart Sven Neidhart will in Waischenfeld die Null halten. Zuletzt gelang das bei der 0:4-Niederlage gegen die SpVgg Bayreuth II nicht. Foto: Alexander Muck
VfR-Torwart Sven Neidhart will in Waischenfeld die Null halten. Zuletzt gelang das bei der 0:4-Niederlage gegen die SpVgg Bayreuth II nicht. Foto: Alexander Muck

Gipfeltreffen in der Bezirksliga Ost: Die Fußballer des SSV Kasendorf gastieren am Samstag (15 Uhr) bei Spitzenreiter Eintracht Münchberg. Mit einem Sieg würden sie ihre Siegesserie in der Liga auf fünf Spiele ausbauen.

Der VfR Katschenreuth ist am Sonntag (15 Uhr) bei Bavaria Waischenfeld gefordert und auf Wiedergutmachung aus. Bavaria Waischenfeld (10.) -

VfR Katschenreuth (5.)

Die Katschenreuther gingen in der Vorwoche zum ersten Mal in dieser Spielzeit leer aus. 4:0 gewann die Reserve der SpVgg Bayreuth, doch das hohe Ergebnis spiegelt laut VfR-Trainer Detlef Zenk nicht den Spielverlauf wieder. "Meiner Meinung nach ist das Ergebnis zu hoch ausgefallen, aber an diesem Tag war der Fußballgott nicht auf unserer Seite", sagt der 57-Jährige. Die Katschenreuther machten mit den neuen Regeln Bekanntschaft. Dabei dürfte es eine Premiere in der Bezirksliga gegeben haben, denn der von Sven Neidhart gehaltene Elfmeter wurde wiederholt, da er laut Schiedsrichtergespann zu weit vor dem Tor stand. Im zweiten Versuch gingen die Altstädter in Führung.

"Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, denn sie hat alles in die Waagschale geworfen", betont Zenk. "Dazu kommt, dass die Bayreuther wahrscheinlich nicht alle Tage mit so einem starken Kader in der Bezirksliga antreten."

Der VfR setzte seine Nadelstiche Ende der ersten Halbzeit, nutzte die Möglichkeiten jedoch nicht. Nun steht am achten Spieltag mit Waischenfeld der nächste unangenehme Gegner für den VfR an. "Gegen Waischenfeld haben wir selten gut ausgesehen, da gibt es für uns durchaus noch etwas gutzumachen", weiß Zenk. "Sie stehen vor allem in der Defensive sehr gut. In der Offensive sind ihre Standards unglaublich gefährlich. Da müssen wir hellwach sein." Personell kann der VfR-Trainer beinahe aus dem Vollen schöpfen. Es fehlen Hannes Sahr und Christopher Weggel urlaubsbedingt. Mit Mathias Weigel kehrt ein anderer Spieler in den Kader zurück. F. S.

VfR Katschenreuth: Neidhart - Schubert Martin, Stübinger, Kolb, Beszczynski, Limmer, Michel, Schwarz, Amon, Wettermann, Schubert Max, Kirsch, Weigel, Wagner, Kaim. Eintracht Münchberg (1.) -

SSV Kasendorf (2.)

Nur ein Punkt trennt die beiden Mannschaften in der Tabelle. SSV-Trainer Christoph Wächter hat daher einen klares Ziel vor Augen: "Wir wollen in Münchberg gewinnen und die Tabellenspitze übernehmen." Am vergangenen Spieltag reichte es gegen den TSV St. Johannis Bayreuth in der letzten Minute gerade noch zu einem 2:1-Sieg für die Kasendorfer. "Wir wussten, dass wir eine Riesenmöglichkeit hatten, in der Tabelle nach oben zu klettern." Doch zunächst kam es anders: Schon nach einer Minute geriet seine Mannschaft in Rückstand "Wir haben danach die Köpfe hängen lassen", sagt Wächter. "Dazu waren die Beine vom Pokalspiel gegen Würzburg noch etwas schwer." Der Siegeswille war dennoch vorhanden und mit der Brechstange und dem nötigen Glück gab es noch drei Zähler.

In Münchberg muss sich die Wächter-Elf aber wieder steigern. Die Stärke des Tabellenführers liegt mit bislang 22 Toren klar in der Offensive. Der Gast sieht seine Chance im Kollektiv. "Wir haben uns dieses Spiel aufgrund der vier Siege in Folge erarbeitet", betont Wächter. "Wir wissen, dass die Münchberger schnelle Offensivspieler in ihren Reihen haben. Sie verfügen über eine gute Mischung aus jungen, gut ausgebildeten Spielern und erfahrenen Akteuren mit höherklassiger Erfahrung."

Der SSV-Trainer weiß aber auch um die Qualität seiner Mannschaft. Allerdings wird er wohl auf Spielgestalter Dominik Schorn verzichten müssen. Er hat Probleme mit der Achillessehne. Yassin Philipp befindet sich bis Ende des Jahres im Auslandsstudium. Angeschlagen ist weiterhin Patrick Dippold und Patrick Gunzelmann weilt im Urlaub. Rei.

SSV Kasendorf: Cukaric, Wächter - Buchta, Schubert, Mullen, Fuchs, Geldner, Gick, Grasgruber, Hacker, Schmidtlein, Korzendorfer, M. Pistor, Mullen, Deller, Schmeußer, Schorn (?), Jahrsdörfer.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren