Kasendorf
Fußball

Bezirksliga: SSV Kasendorf stürmt an die Spitze

Das Team von Trainer Christoph Wächter lässt bei Tabellenführer FC Eintracht Münchberg nichts anbrennen und ist nun selbst Erster. Der VfR Katschenreuth kassiert eine späte Niederlage.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwar springt der Münchberger Lucas Köhler in dieser Szene einen Trick höher als der Kasendorfer Michael Fuchs (vorne), doch nach 90 Minuten waren die Gäste oben auf.  Foto: Michael Buchta
Zwar springt der Münchberger Lucas Köhler in dieser Szene einen Trick höher als der Kasendorfer Michael Fuchs (vorne), doch nach 90 Minuten waren die Gäste oben auf. Foto: Michael Buchta

Der SSV Kasendorf hat mit einem überzeugenden Sieg bei Eintracht Münchberg die Tabellenspitze der Bezirksliga Ost übernommen.

Der VfR Katschenreuth ging bei Bavaria Waischenfeld leer aus und rangiert in der Tabelle auf Platz 8. FC Eintracht Münchberg -

SSV Kasendorf 1:4 (0:3)

FCE-Trainer Markus Bächer musste durch die drei Rotsperren aus der Vorwoche seine bisher erfolgreiche Formation umstellen. Der Coach wollte dies nach der Partie jedoch nicht als Ausrede gelten lassen: "Wir waren in den entscheidenden Szenen zu passiv und haben zu viele Fehler gemacht."

Bereits in der Anfangsphase war der neuformierten Münchberger Deckung die Unsicherheit anzumerken. Die Hausherren gerieten schnell in Rückstand. Besonders bei Eckstößen wurde es immer gefährlich, weil die Abwehrspieler nicht konsequent an ihren Gegenspielern waren. Ein Kopfball von Jahrsdörfer wehrte J. Köhler gerade noch von der Linie ab. Doch bei der folgenden Ecke kam der Routinier erneut ungehindert zum Abschluss und traf zur Gästeführung. Die nächste Ecke brachte den zweiten Kasendorfer Treffer. Diesmal durfte M. Pistor unbedrängt einköpfen. Der Rückstand zeigte seine Wirkung bei der Heimelf. Die Bälle versprangen oder wurden im Mittelfeld leichtfertig hergeschenkt. Kasendorf blieb bei Kontern brandgefährlich. Zunächst scheiterte der frei stehende Pistor noch an Torwart Möschwitzer, doch beim nächsten Versuch machte es Jahrsdörfer besser. Der Stürmer wurde freigespielt, ging alleine aufs Tor zu, umkurvte den Schlussmann und schob eiskalt ein - 3:0.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Hausherren noch einmal alles. Sie waren bemüht, doch fiel ihnen außer ein paar harmlosen Fernschüssen nicht viel ein, um die SSV-Abwehr in Gefahr zu bringen. Der frühe Anschlusstreffer von Preißinger resultierte aus einem abgefälschten Schuss ins kurze Eck. Danach war der FCE zwar spielbestimmend und drängte die Kasendorfer in ihre Hälfte, aber gefährliche Aktionen blieben weiterhin Mangelware. Außer einem Schuss von T. Lang, den Keeper Cukaric aus dem Tordreieck fischte, passierte nicht viel. In der Schlussphase öffnete die Heimelf ihre Abwehr. Fuchs sowie Jahrsdörfer verpassten in aussichtsreichen Positionen den vierten Treffer. Dieser gelang Fuchs in der Nachspielzeit. Zunächst reagierte FCE-Torwart Möschwitzer noch gut, gegen den Lupfer von Fuchs war er aber machtlos.M. B.

FC Eintracht Münchberg: Möschwitzer - J. Köhler, Rietsch, Schuberth (90. Paprocki), F. Lang (74. Schütz), Frank, Fleischer, Pajonk, Preißinger, T .Lang, L. Köhler.

SSV Kasendorf: Cukaric - Korzendorfer, Schmeußer, Schubert, Buchta, Gick, Geldner, Mullen (88. Deller), Fuchs, Pistor (72. Grashuber), Jahrsdörfer (90.+1 Schmittlein).

Tore: 0:1 Jahrsdörfer 0:1 (9.), 0:2 M. Pistor (14.), 0:3 Jahrsdörfer (27.), 1:3 Preißinger (52.), 1:4 Fuchs (90.+2). - Schiedsrichter: Kimmel (JFG Haßgau/Weisachtal). - Zuschauer: 280. Bavaria Waischenfeld -

VfR Katschenreuth 1:0 (0:0)

Zu Beginn war es ein Spiel auf Augenhöhe, ohne zwingende Torchancen. Die Mannschaften neutralisierten sich weitgehend. Nach etwa 25 Minuten nahm der Gast aus Katschenreuth das Zepter in die Hand. Waischenfeld zeigte sich defensiv ungewohnt unsicher, woraus die Zenk-Elf allerdings kein Kapital schlug. Ein Lattentreffer war als einzige Ausbeute zu verzeichnen. Nach der Pause sah sich die Bavaria weiterhin in die Defensive gedrängt und ließ dem Gegener eine Vielzahl von Standardsituationen zu. Nach der Hereinnahme von Cakirgöz bekam die Heimelf wieder mehr Struktur in ihr Spiel. Die Katschenreuther bauten dagegen ab. Den Siegtreffer der Bavaria begünstigte VfR-Torwart Neidhart. Der Schlussmann ließ einen Fernschuss von Bayer nach vorne abprallen. Dinkel schaltete am Schnellsten und staubte ab. red

Bavaria Waischenfeld: B. Schatz - Rost, Beyer, Scherm, J. Schatz, Reh (37. Huppmann), Schrenker, Meidenbauer, Braun (60. Cakirgöz), Dinkel, Gold (89. Lunz). VfR Katschenreuth: Neidhart - Schwarz (79. Wagner), Schubert (84. T. Pistor), Stübinger, Kolb, Michel, Beszczynski, Limmer, Weigel (61. Kirsch), Amon, Wetterman. Tor: 1:0 Dinkel (83.). - Schiedsrichter: Distler (SV Merkendorf). - Zuschauer: 150.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren