Kulmbach
Fußball

Bezirksliga Ost: Der VfR Katschenreuth verliert zum ersten Mal - und das deutlich

Gegen die mit vier Regionalliga-Kickern verstärkte SpVgg Bayreuth II kassierte der VfR Katschenreuth die erste Saisonniederlage.
Artikel drucken Artikel einbetten
Katschenreuths Jan Limmer (weißes Trikot) trennt den Bayreuther Cemal Kaymaz mit einer sauberen Grätsche vom Ball.  Foto: Alexander Muck
Katschenreuths Jan Limmer (weißes Trikot) trennt den Bayreuther Cemal Kaymaz mit einer sauberen Grätsche vom Ball. Foto: Alexander Muck

Der SSV Kasendorf hatte mit dem noch sieglosen TSV St. Johannis reichlich Mühe, durfte in der Schlussphase aber noch jubeln.

Bezirksliga Ost

VfR Katschenreuth - SpVgg Bayreuth II 0:4 (0:1)

Die Anfangsphase gehörte den Gästen, die zu guten Chancen kamen. VfR-Torwart Sven Neidhart verhinderte die frühe Bayreuther Führung mit mehreren starken Paraden. Nach 26 Minuten tauchte der VfR erstmals gefährlich vor dem SpVgg-Gehäuse auf: Stefan Wettermann wurde beim Torabschluss jedoch entscheidend vom Bayreuther Patrick Rieß gestört. Kurz vor der Halbzeit fälschte Pascal Kolb eine Hereingabe der Gäste mit dem Arm ins Katschenreuther Tor ab, der Schiedsrichter entschied aber auf Strafstoß. Den schwach geschossenen Elfmeter von Tim Sulmer parierte Neidhardt, da sich der Schlussmann jedoch zu früh von der Torlinie löste, wurde die Ausführung wiederholt. Diesmal traf Sulmer links unten zum 1:0 (44.). Unmittelbar nach dem Seitenwechsel hätte Sulmer fast auf 2:0 erhöht, Kolb rettete in höchster Not. Steffen Eder baute den Vorsprung dann doch aus - einen Eckball wuchtete der Verteidiger per Kopf in die Maschen (54.). Anschließend scheiterte der Bayreuther Cemal Kaymaz binnen zwei Minuten mit satten Schüssen am Lattenkreuz und dem Querbalken.

In der 67. Minute versagtem Wettermann frei vor Gästekeeper Alexander Skowronek die Nerven. In der Schlussphase bekam der Gast einen Freistoß zugesprochen. Sulmer scheiterte an der Katschenreuther Mauer, doch Martin Schubert bekam den Ball an den Arm. Erneut entschied der Unparteiische auf Elfmeter, Schubert sah Gelb und wegen Reklamierens schließlich Gelb-Rot. Kaymaz besorgte vom Punkt aus die Entscheidung (86.). Mit dem Schlusspfiff verwertete Yannik Krebs eine Hereingabe des eingewechselten Burak Isci zum 4:0-Endstand.ua Tore: 0:1 Sulmer (44./Handelfmeter), 0:2 Eder (54.), 0:3 Kavmaz (86./Handelfmeter), 0:4 Krebs (90.) - Schiedsrichter: Kobelt (DJK Bamberg) - Zuschauer: 150

SSV Kasendorf - TSV St. Johannis 2:1 (0:1) Aufsteiger St. Johannis Bayreuth trat nicht wie ein Tabellenletzter auf und überraschte die Hausherren früh. Nach zwei Minuten traf Maximilian Fleissner per Kopf zur Führung. Jermaine Mullen verpasste mit einer schönen Einzelaktion die prompte Antwort. Auf der anderen Seite musste sich SSV-Schlussmann Cukaric bei Matteo Kolbs Abschluss lang machen. Nach einer halben Stunde dribbelte Daniel Grasgruber in den Strafraum und konnte nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß von Dominik Schorn parierte Gästekeeper Andre Merrick.

SSV-Coach Wächter reagierte früh und brachte gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit mit Sebastian Gick und Matthias Pistor frisches Personal. Dennoch bot sich den Gästen mehrfach die Chance, den Vorsprung auszubauen. Kasendorf verpasste durch Tobias Geldner und Timo Jahrsdörfer den Ausgleich. Doch in der Schlussphase drehte Kasendorf das Spiel. Zunächst traf Schorn nach Hereingabe von Geldner zum 1:1 (79.). Beide Teams gelangten nun an ihre Grenzen, das letzte Wort sollte aber der SSV Kasendorf haben. Nach Flanke von Schorn köpfte Jahrsdörfer den Ball an die Latte. Den Abpraller brachte Pistor zum umjubelten Siegtreffer im Gästetor unter (89.). ba Tore: 0:1 Fleissner (2.), 1:1 Schorn (79.) 2:1 Pistor (89.) - Schiedsrichter: Fenkl (SF Unterpreppach)- Zuschauer: 150,

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren