Laden...
Neudrossenfeld
Volleyball

Bayernliga: Rückschlag für Young Volleys

Die Young Volleys verlieren das Verfolgerduell der Bayernliga in Regenstauf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sandra Ulrich (Nummer 9) und Sophie Meyer (12) haben mit den Young Volleys durch die Niederlage in Regenstauf den Sprung auf Platz 1 der Bayernliga Nord verpasst. Foto: Alexander Muck
Sandra Ulrich (Nummer 9) und Sophie Meyer (12) haben mit den Young Volleys durch die Niederlage in Regenstauf den Sprung auf Platz 1 der Bayernliga Nord verpasst. Foto: Alexander Muck
+1 Bild

So groß der Jubel eine Woche zuvor nach dem 3:1 gegen Spitzenreiter TV Erlangen, so groß die Enttäuschung im Lager der N.H. Young Volleys an diesem Wochenende. Denn mit der 1:3-Niederlage beim Dritten TB/ASV Regenstauf verspielten die Frauen der Spielgemeinschaft Neudrossenfeld/Hollfeld ihre gute Ausgangslage im Titelrennen. Nun sind sie wieder auf einen Ausrutscher der Erlangerinnen angewiesen.

Bayernliga Nord, Frauen

TB/ASV Regenstauf - N.H. Young Volleys 3:1 (24:26, 25:14, 25:20, 25:21) Nach der knappen 2:3-Hinspielniederlage verloren die Young Volleys nun auch in der Oberpfalz. Trotz guter Unterstützung der ca. 30 mitgereisten Fans verpassten sie die angepeilte Revanche.

Der erste Satz verlief bis zum 11:13 ausgeglichen, ehe sich die Gäste einige Aufschlagfehler leisteten. Regenstauf zog auch dank eines guten Blocks auf 22:18 davon. Doch dann kämpften sich die Gäste dank eines Diagonalwechsels und guter Aufschläge durch Antonia Schwenk zurück. Die Aufholjagd krönten die Young Volleys mit dem 26:24-Erfolg.

Auch der zweite Satz verlief bis zum 10:11 ausgeglichen. Aber wieder verloren die N.H. Young Volleys durch viele Aufschlagfehler den entscheidenden Anschluss. Dazu hatte der Neudrossenfelder Block mit den unberechenbaren Zuspielen der Regenstauferinnen große Probleme. So hatten die Einheimischen oft gegen einen Einer-Block oder gar keinen Block leichtes Spiel. So konnte sich der Tabellendritte absetzen und den Satz mit 25:14 klar gewinnen.

Im dritten Durchgang lief das Team aus Oberfranken von Anfang an einem Rückstand hinterher. In einer Auszeit beim Spielstand 6:11 versuchte Trainer Hannes Willmer seine Mannschaft nochmal zu motivieren, was zunächst auch funktionierte. Die Gäste konnten sich auch dank der druckvollen und präzisen Aufschlägen von Außenangreiferin Fanny Gnade wieder auf zwei Punkte herankämpfen (12:14). Dann ließen die Young Volleys aber wieder nach und gerieten mit 14:22 in Rückstand. Eine weitere Aufholjagd erfolgte, aber der Vorsprung der Regenstauferinnen war bereits zu groß. Am Ende verloren die Young Volleys den Satz mit 20:25.

Immer mehr Unkonzentriertheiten

Auch der letzte Durchgang verlief ähnlich. Bei den Young Volleys schlichen sich immer mehr Unkonzentriertheiten ein, vor allem in der Angabe. Nach dem 25:21 war die Messe gelesen.

Young-Volleys-Coach Hannes Willmer resümierte etwas enttäuscht: "Wir haben es leider nicht geschafft, an die Leistung der vergangenen Woche anzuknüpfen. Wir waren zu verkrampft, und der Fokus war scheinbar nicht zu 100 Prozent auf dem Spiel gelegen. Regenstauf hat das eiskalt ausgenutzt, stark gespielt und verdient mit 3:1 gewonnen." N.H. Young Volleys: Kristina Böhm, Nicole Steeger, Hannah Lauterbach, Antonia Schwenk, Fanny Gnade, Sophia Höreth, Meike Schirmer, Jule Spindler, Nicki Naumann, Sophie Mayer, Sandra Ullrich und Vanessa Fechner.

Verwandte Artikel