Kulmbach
Basketball

Aufsteiger ATS Kulmbach verteidigt zweiten Platz

Gegen TG Würzburg II findet der ATS Kulmbach spät ins Spiel, gewinnt dann aber deutlich und setzt seine Siegesserie fort.
Artikel drucken Artikel einbetten
Genauso wie hier nach dem Aufstieg in die Bayernliga Christian Schuberth (vorne links) und Marcus Mallanic freut sich der ATS Kulmbach über den bisher sehr erfolgreichen Saisonverlauf. Foto: Karl Heinz Weber/Archiv
Genauso wie hier nach dem Aufstieg in die Bayernliga Christian Schuberth (vorne links) und Marcus Mallanic freut sich der ATS Kulmbach über den bisher sehr erfolgreichen Saisonverlauf. Foto: Karl Heinz Weber/Archiv
Bayernliga-Aufsteiger ATS Kulmbach hat auf seiner Homepage das Saisonziel Klassenerhalt ausgegeben. Mittlerweile klingt das für die ATS-Herren nach einem sehr bescheidenen Ziel, denn der 79:69-Erfolg bei der Reserve des TG Würzburg war am achten Spieltag der sechste Sieg für die Kulmbacher. Mit zwölf Punkten steht der Bayernliga-Neuling weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz.


Bayernliga Nord

TG Würzburg II -
ATS Kulmbach 69:79 (28:26)
Der ATS begann gegen die erfahrene Heimmanschaft träge und übte in der Abwehr zu wenig Druck aus. Dadurch entstanden zu viele Möglichkeiten für den konzentriert agierenden Würzburger Neuzugang Dean Jenko (insgesamt 19 Punkte) und TG-Routinier Lars Buss (23 Punkte). Würzburg ging mit einer 18:15-Führung in die erste Viertelpause.
Im zweiten Durchgang erhöhte der ATS die Intensität und setzte zumindest in der Defensive Akzente. Jedoch fehlte es an klaren Aktionen in der Offensive, so dass die Kulmbacher auch zur Halbzeit mit 26:28 zurücklagen.
Erst gegen Ende des dritten Viertels erreichten die Gäste ihre Normalform. Mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung gelang dem ATS in der 28. Minute zum ersten Mal die Führung, die die Mannschaft im weiteren Spielverlauf nicht mehr aus der Hand gab. Kulmbach brachte die Distanzschützen gut in Position, woraus fünf erfolgreiche Dreier entstanden. Nach dem dritte Spielabschnitt führte die Gästemannschaft mit 57:50.
Im Schlussviertel ließ der ATS die Heimmannschaft wieder auf 65:66 herankommen. In der Schlussphase zeichnete sich jedoch vor allem der Kulmbacher Topscorer Marcus Mallanik (25 Punkte) durch eine hohe Trefferquote bei Freiwürfen aus, während die Gastgeber immer schlechter trafen. So gewann der ATS noch mit zehn Punkten Vorsprung.

ATS Kulmbach:
Bolinger (2 Punkte), Brown (12), Koths (12) Krüger (19), Mallanik (25), Ondra (0), Rüger (9).
TG Würzburg II: Buss (23), Engel (8), Hall (0), Heider (3), Jenko (19), Karrari (2), Ronge (5), Skulima (5), Ulshöfer (2), van Baal (2). tk
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren