Rugendorf
Tischtennis

Aufholjagd des TTC Rugendorf endet mit einem Remis

Der TTC Rugendorf wartet nach dem 8:8 beim TTC Wohlbach II auf den zweiten Saisonsieg in der Herren-Verbandsliga Nordost.
Artikel drucken Artikel einbetten
Cathrin Singer musste beim Stand von 6:8 gewinnen, behielt die Nerven und ermöglichte mit ihrem Sieg das Rugendorfer Remis.  Foto: Hans Franz
Cathrin Singer musste beim Stand von 6:8 gewinnen, behielt die Nerven und ermöglichte mit ihrem Sieg das Rugendorfer Remis. Foto: Hans Franz

Der TTC Rugendorf hat in der Herren-Verbandsliga Nordost den zweiten Saisonsieg verpasst. Beim TTC Wohlbach II erkämpfte er sich aber nach einer Aufholjagd ein 8:8-Unentschieden.

Verbandsliga Nordost, Herren

TTC Wohlbach II - TTC Rugendorf 8:8

Egal wie die Rugendorfer die Doppel in dieser Saison zusammenstellen, sie laufen nach den ersten drei Partien einem Rückstand hinterher. Deutliche 0:3-Schlappen mussten Jobst/Puzik und Kirsch/Singer quittieren. Verlass war auf Holan/Hoffmann, die auf 1:2 verkürzten.

Im ersten Einzel hatte Daniel Hoffmann keine Chance gegen Wohlbachs Spitzenspieler Marc Seidler. Auch Pavel Holan geriet in Rückstand, besann sich aber beim Stand von 3:8 im zweiten Satz auf seine Stärke und sicherte sich verdient den Sieg. In der "Mitte" gerieten die Gäste durch Drei-Satz-Niederlagen von Mario Puzik und Alexander Jobst höher in Rückstand.

Obwohl sich Cathrin Singer sehr engagiert zeigte, verlor sie unglücklich in vier Sätzen. Um nicht schon nach der ersten Einzelrunde auf verlorenem Posten zu stehen, war nun der Rugendorfer Bernd Kirsch gefordert - und er lieferte. Obwohl er im dritten Satz eine hohe Führung leichtfertig vergab, siegte er im Entscheidungssatz. Zur Halbzeit lagen die Gäste mit 3:6 zurück.

Holan beweist Moral

Ein Krimi war das Duell der Spitzenspieler Marc Seidler und Pavel Holan. Der Wohlbacher sah wie der sichere Sieger aus, aber der Rugendorfer bewies erneut Kampfgeist. Er holte einen 0:2-Satzrückstand auf, behielt im fünften Durchgang beim Stand von 8:10 die Nerven und gewann mit 12:10. Einen nicht unbedingt erwarteten, aber wichtigen Teampunkt für die Gäste sicherte Daniel Hoffmann gegen den stärker eingeschätzten Tobias Liebergesell. Auch Alexander Jobst hoffte bei seiner 2:0-Satzführung gegen Christian Fredrich auf einen Sieg, doch er musste sich nach vergebenem Matchball noch in fünf Sätzen geschlagen geben.

Im nächsten Fünfsatzmatch hatte Mario Puzik das bessere Ende für sich. Bernd Kirsch hätte anschließend zum Held des Tages für Rugendorf werden können. Doch er vergab eine hohe Führung im Eingangssatz und musste sich im Spiel über die volle Distanz geschlagen geben. Die Rugendorfer durften sich nun keine Niederlage mehr erlauben und hatten mit zwei abschließenden Siegen nur noch die Chance auf ein Remis.

Die 15-jährige Cathrin Singer übernahm Verantwortung, zeigte hohen läuferischen Einsatz, Spielintelligenz, kompromisslose Angriffe - und gab ihrem Gegner Patrick Sämann nicht den Hauch einer Chance.

Nach mehr als dreieinhalb Stunden Spielzeit lag es am Rugendorfer Spitzendoppel Holan/Hoffmann, das Unentschieden zu besiegeln. Nach einer 2:1-Führung hatte es mehrere Matchbälle und gewann das Duell gegen Seidler/Liebergesell mit einem 16:14 im vierten Durchgang. gn Ergebnisse: Seidler/Liebergesell - Jobst/Puzik 3:0, Fredrich/Sämann - Holan/Hoffmann 0:3, Brandtl/Kolovratnik - Kirsch/ Singer 3:0, Seidler - Hoffmann 3:0, Liebergesell - Holan 0:3; Fredrich - Puzik 3:0, Brandtl - Jobst 3:0, Kolovratnik - Singer 3:1, Sämann - Kirsch 2:3, Seidler - Holan 2:3, Liebergesell - Hoffmann 0:3, Fredrich - Jobst 3:2, Brandtl - Puzik 2:3, Kolovratnik - Kirsch 3:2, Sämann - Singer 0:3, Seidler/Liebergesell - Holan/Hoffmann 1:3.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren