Kulmbach
Schwimmen

ATS-Schwimmfest: Der Cup bleibt am Bodensee

Der TSV Lindau gewinnt wie im Vorjahr den Kapuziner-Alkoholfrei-Cup des ATS Kulmbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Studie des Kulmbachers Lucas Deichsel über die 50 Meter Freistil in der AK 20. Fotos: Karl Heinz Weber
Studie des Kulmbachers Lucas Deichsel über die 50 Meter Freistil in der AK 20. Fotos: Karl Heinz Weber
+6 Bilder

Der TSV Lindau gewann zum zweiten Mal in Folge das Seniorenschwimmfest (ab 20 Jahren) des ATS Kulmbach. Damit bleibt der Kapuziner-Alkoholfrei-Cup am Bodensee.

Über 100 Schwimmer aus 24 Vereinen aus Deutschland und der Tschechischen Republik schwammen im Hallenbad um Zeiten, Platzierungen und Punkte für die Teamwertung. Jeweils 50 Meter waren in allen vier Schwimmarten und über die 100 Meter Lagen (25 Meter Delfin/25 Meter Rücken/25 Meter Brust/25 Meter Kraul) zu absolvieren.

Höhepunkt war wieder einmal die abschließende Bierstaffel. Hier absolvieren vier Schwimmer jeweils 50 Meter Freistil. An der Wende stehen zwei gefüllte Gläser mit alkoholfreiem Weißbier, die spätestens nach dem letzten Staffelschwimmer geleert sein müssen. Hier gab es nach hartem Kampf einen Heimsieg für das ATS-Team mit Felix Deichsel, Thomas Wollny, Raphaela Titus und Lucas Deichsel vor Pegnitz und Regensburg.

Bei den Herren war Otto Windt vom SC Poseidon Berlin (Jahrgang 1928) ältester Teilnehmer, bei den Damen war Marcela Stastna von Bohemians Prag (1937) die Älteste.

Das Kulmbacher Team schlug sich wacker, hatte aber aufgrund der dünnen Personaldecke keine Chance auf eine bessere Platzierung. Siege erschwammen für den ATS Felix Deichsel über die 50 Meter Rücken (38,99) und 50 Meter Freistil (26,33) in der AK 30 und Susanne Schütz über 50 Meter Rücken (43,97) in der AK 40. Erfolgreicher waren die Staffeln der Gastgeber. Über die 4 x 50 Meter Freistil siegten Theresa Deichsel, Susanne Schütz, Anne Sesselmann und Raphaela Titus. Auf der gleichen Strecke gewann der ATS in der Besetzung Felix Deichsel, Christoph Scholz, Moritz und Lukas Deichsel. Das Quartett war sogar das schnellste aller Freistilstaffeln. Die ATS-Damen siegten in der gleichen Besetzung auch noch über die 4 x 50 Meter Brust. Raphaela Titus, Anne Sesselmann, Moritz und Lukas Deichsel gewannen die Mixed-Staffel der AK 80.

Bei den Damen belegte der ATS Platz 6 hinter Regensburg, Lindau, Poseidon Berlin, SSV Leutzsch und den SF Pegnitz. Bei den Herren kam der ATS auf Rang 5 hinter Lindau, Leutzsch, Regensburg und Pegnitz.

Endstand: 1. TSV Lindau 468 Punkte, 2. SC Regensburg 333, 3. SSV Leutzsch 262, 4. SC Poseidon Berlin 180, 5. Schwimmfreunde Pegnitz 174, 6. ATS Kulmbach 141.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren