Kulmbach

ATS Kulmbach vor Klassenerhalt

In der Verlängerung siegen die Männer des ATS Kulmbach und stehen vor dem Klassenerhalt in der Bayernliga Nord.
Artikel drucken Artikel einbetten
Christian Schuberth (hier gegen den Würzburger Graba Bild) und die Männer des ATS Kulmbach landeten einen wichtigen Erfolg in Eggolsheim und haben beste Chancen auf den Klassenerhalt.  Foto: Karl-Heinz Weber
Christian Schuberth (hier gegen den Würzburger Graba Bild) und die Männer des ATS Kulmbach landeten einen wichtigen Erfolg in Eggolsheim und haben beste Chancen auf den Klassenerhalt. Foto: Karl-Heinz Weber

In einem Herzschlag-Finale siegten die Bayernliga-Basketballer des ATS Kulmbach bei der DJK Eggolsheim nach Verlängerung mit 81:75. Der Kulmbacher Mannschaft fehlt nur noch ein Sieg, um den rechnerischen Klassenerhalt perfekt zu machen.

Bayernliga Nord, Männer

DJK Eggolsheim - ATS Kulmbach 75:81 n.V.

In einer intensiven Partie kam es zum offenen Schlagabtausch des Tabellenletzten und den auf Rang 6 liegenden Kulmbachern. Die Eggolsheimer stecken tief im Abstiegskampf und wollten mit einem Erfolg über den ATS ihre Chancen auf den Klassenerhalt bewahren. In der ersten Halbzeit setzte sich keine Mannschaft ab. Nachdem die Gäste nach dem ersten Viertel mit 13:11 in Führung lagen, erarbeiteten sich die Kulmbacher dank einer starken Freiwurfquote zur Halbzeit einen knappen Vorsprung (38:34).

Nach der Pause legte die Mannschaft von Trainer Christoph Jungbauer eine Schippe drauf, und durch die Treffer durch Marcus Mallanik und Christian Schubert erhöhte der ATS den Vorsprung auf zwischenzeitlich 18 Punkte (57:39, 28.Minute). Bekannterweise ist Basketball aber ein Spiel der Läufe, und durch unkonzentrierte Verteidigung und einen 9:0-Lauf in zwei Minuten verkürzten die Hausherren nach dem dritten Viertel auf 48:57.

Eggolsheim dreht Rückstand

Im vierten Viertel schafften es die Kulmbacher nicht, den Lauf der Gastgeber aufzuhalten. Angepeitscht durch eine lautstarke Kulisse holte Eggolsheim Punkt für Punkt auf und ging Mitte des letzten Viertels in Führung (60:61, 35.Minute). In der spannungsgeladenen Schlussphase gab es keinen Gewinner (69:69) - die Verlängerung musste entscheiden. In der sah es kurz danach aus, als würde die DJK die Oberhand behalten.

Denn Kulmbach war durch die Ausfälle von Marcus Mallanik, Niklas Jungbauer und David Brown - alle hatten ihr fünftes Foul begangen - geschwächt. Das stachelte die Kulmbacher aber offensichtlich an: Die Gäste erkämpften sich einen Ball nach dem anderen und erzwangen im Angriff Freiwürfe. An der Freiwurflinie behielten Tim Ondra, Christian Schuberth (18 von 23 Freiwürfen) und vor allem Youngster Ramon Arlt die Nerven und gewannen somit das Spiel nach spannenden zweieinhalb Stunden Spielzeit mit 81:75.

Während Kulmbach beste Chancen auf den Klassenerhalt hat und nur noch einen Sieg braucht, wird die Luft für Eggolsheim immer dünner. Sechs Spiele hat der ATS noch zu absolvieren und hat zehn Punkte Vorsprung auf das Schlusslicht der Liga.

ATS Kulmbach: Christian Schuberth (31 Punkte), Marcus Mallanik (15), Tim Ondra (11), Niklas Jungbauer (9), Max Grethe (6), Ramon Arlt (4), David Brown (2), Felix Pietsch, Matthias Schneider.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren