Kulmbach
Fußball

ATS Kulmbach muss Negativtrend stoppen

Obwohl die Kulmbacher seit vier Spielen in der Kreisliga Bayreuth/Kulmbach auf einen Punkt warten, sind sie am Samstag Favorit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Florian Hohla (rechts) ist nun nicht mehr nur als Spieler gefragt, beim abstiegsgefährdeten ATS Kulmbach übernahm er in dieser Woche auch das Traineramt.  Foto: Alexander Muck
Florian Hohla (rechts) ist nun nicht mehr nur als Spieler gefragt, beim abstiegsgefährdeten ATS Kulmbach übernahm er in dieser Woche auch das Traineramt. Foto: Alexander Muck

Nun muss der ATS Kulmbach in der Kreisliga Bayreuth/Kulmbach liefern: Nach vier Niederlagen in Folge und dem Trainerwechsel zählt im Kellerduell am Samstag (14 Uhr) gegen das abgeschlagene Schlusslicht SV Ramsenthal nur ein Heimsieg. Auch der FC Neuenmarkt will nach zwei Niederlagen in der Partie gegen den FSV Bayreuth eine Trendwende einleiten. Der TSV Neudrossenfeld II (gegen den SC Altenplos) und der TSV 08 Kulmbach (gegen den BSC Saas Bayreuth II) wollen ihre starke Form erneut unter Beweis stellen.

Kreisliga Bayreuth/Kulmbach

TSV Neudrossenfeld II - SC Altenplos

Zuletzt war der TSV Neudrossenfeld II (6. Platz) spielfrei, Gegner TSV Engelmannsreuth (12.) hatte die Partie wegen der Platzverhältnisse abgesagt. "Wir hätten natürlich gerne gespielt, weil wir in der aktuell gut drauf sind", sagt der Neudrossenfelder Trainer Uwe Raster. Die starke Form will die Landesliga-Reserve nun am Sonntag (14 Uhr) im Derby gegen den SC Altenplos (2.) unter Beweis stellen: "Altenplos ist personell sehr stark besetzt. Die Ergebnisse in den letzten Partien zeigen, dass man sich gegen den SC nur ganz wenig leisten darf." Das haben die Neudrossenfelder im Hinspiel bereits erfahren müssen. Raster sah beim 0:3 ein Spiel auf Augenhöhe, doch habe der Gegner "die Fehler sehr effizient bestraft".

Nach vier Partien ohne Niederlage ist für den TSV-Trainer die Revanche das klare Ziel. Beim TSV werden Luca Piga (Leistenprobleme), Daniel Sendel (Knorpelschaden), Carl Ziegler (Europareise) und Alexander Streng (Studium) fehlen. Hinter dem Einsatz von Phillip Lämmert (Muskelfaserriss) steht ein Fragezeichen. dr TSV 08 Kulmbach - BSC Saas Bayreuth II

Der TSV 08 Kulmbach (7.) hat drei der vergangenen vier Partien für sich entschieden. Trainer Matthias Nagel war am vergangnen Spieltag mit dem Auftritt seiner Mannschaft beim 2:1 gegen den FC Neuenmarkt zufrieden: "Wir waren einfach den Tick besser und haben auch verdient gewonnen. Unsere Einstellung hat von der ersten Minute an gepasst. Obwohl wir unglücklich kurz vor der Pause in Rückstand geraten sind, hat man in der Kabine gemerkt, dass die Jungs an den Sieg glauben."

Mit der aktuellen Punkteausbeute kann der 44-Jährige gut leben, warnt aber: "Wir wollen aus den letzten drei Partien vor der Winterpause noch sechs Punkte holen, denn unser Restprogramm im neuen Jahr hat es in sich." Die ersten drei Zähler wollen die Kulmbacher am Sonntag (14 Uhr) gegen die Saaser (13.) ergattern. "Im Hinspiel war nur ein Bezirksliga-Spieler dabei und wir haben trotzdem verloren. Wir müssen wieder die Einstellung wie gegen Neuenmarkt an den Tag legen, um zu gewinnen oder die Saas zumindest durch ein Remis auf Abstand zu halten", fordert Nagel. Fehlen werden Fabian Früh (Kreuzbandriss), Lorenz Schneider (Knorpelschaden), Christian Kästner (Fußprobleme), Marco Taubenreuther (Knieprobleme) und Alexander Schütz (Prellung). dr

FC Neuenmarkt - FSV Bayreuth

Der FC Neuenmarkt (10.) unterlag zuletzt beim TSV 08 Kulmbach mit 1:2. "Aktuell fehlen einfach ein paar Prozent, um diese knappen Spiele zu gewinnen", weiß FC-Spielertrainer Florian Schlegel. Sein Team hätte es "auf dem Hartplatz eigentlich ganz ordentlich gemacht", allerdings wollten die Kulmbacher "den Sieg einfach mehr". Im Abstiegskampf fordert der 41-Jährige nun eine Topeinstellung: "Wir bringen uns aktuell oft selbst in Schwierigkeiten. Jeder muss wieder mehr raushauen, damit wir punkten."

Die nächste Chance dazu hat der FC am Sonntag (14 Uhr) im Heimspiel gegen den FSV Bayreuth (9.). "Das ist eine blutjunge und sehr laufstarke Mannschaft. Auch hier wird es wieder eine Mentalitätsfrage. Jeder muss bereit sein, über sich hinauszuwachsen, denn der FSV wird uns alles abverlangen." Schlegel (muskuläre Probleme), Hannes Grießhammer (Handverletzung), Andre Haack (beruflich verhindert) und Burak Gülendagi (muskuläre Probleme) fehlen. Die Einsätze von Torhüter Lukas Greim (Knöchelverletzung) und Alexander Wesner (Grippe) sind fraglich. dr

ATS Kulmbach - SV Ramsenthal

Nach der turbulenten Woche mit der Trennung von Trainer Ingo Walther kehrt der ATS in den Liga-Alltag zurück - und muss gegen das Schlusslicht punkten. Doch für Florian Hohla, der das Team vorerst bis zur Winterpause trainiert, ist das Spiel gegen den sieglosen SVR eine Wundertüte: "Wir wissen im Moment nicht, wo wir stehen." Zuletzt, beim 1:5 beim FSV Bayreuth, habe jeder Spieler gekämpft, aber nach dem dritten Gegentreffer sei das Selbstbewusst weggewesen. "Da kam kein Impuls mehr von uns", sagt Hohla. "Das müssen wir schleunigst abschaffen und zur alten Stärke zurückfinden."

Schwierig macht diese Aufgabe auch der kleine Kader, der durch Ausfälle regelmäßig geschwächt wird. So wird am Samstag Nino Müller fehlen, hinter dem Einsatz von Izet Nacak und Manuel Schatz steht ein großes Fragezeichen. Hohlas Hauptaufgabe bestand bisher darin, der Mannschaft Mut zuzusprechen: "Wir sind gut, haben gute Einzelspieler. Klar, wir sind eine recht alte Mannschaft, die nicht mehr ganz so spritzig ist, und das haben wir gegen den FSV gemerkt, als wir gegen 18-Jährige gespielt haben." Doch Erfahrung ist im Abstiegskampf ein wichtiger Faktor. rei

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren