Kulmbach
Basketball

ATS Kulmbach macht es unnötig spannend

Die Bayernliga-Herren des ATS Kulmbach besiegen die DJK Eggolsheim nach durchwachsener Leistung mit 68:62.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kulmbacher Tim Ondra (links) zieht am Eggolsheimer Kapitän Julian Roppelt vorbei.  Foto: Karl Heinz Weber
Der Kulmbacher Tim Ondra (links) zieht am Eggolsheimer Kapitän Julian Roppelt vorbei. Foto: Karl Heinz Weber

Drei Spiele, zwei Siege - so lautet die Bilanz des ATS Kulmbach in der noch jungen Saison der Herren-Bayernliga Nord. Gegen die DJK Eggolsheim gewann er mit 68:62, allerdings agierten die Hausherren lange Zeit fehlerhaft und machten es so unnötig spannend.

Bayernliga Nord, Herren

ATS Kulmbach - DJK Eggolsheim 68:62

Die Kulmbacher starteten nach dem Sieg in der Vorwoche sehr motiviert, aber leisteten sich auch viele Unzulänglichkeiten. So gelang es nicht, sich von den jungen Eggolsheimern abzusetzen. Beim Stand von 18:15 nach dem ersten Viertel war die Partie völlig offen.

Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild: Die vielen Fehler auf Seiten der Gastgeber münzte Eggolsheim in einfache Punkte am Brett und von der Dreierlinie um. Mitte des Viertels gingen die Gäste sogar erstmals in Führung. Erst nach einer Auszeit fanden die Kulmbacher wieder besser ins Spiel, drehten die Partie und gingen mit drei Punkten Vorsprung in die Halbzeitpause (36:33).

Deutliche Halbzeitansprache

Eine deutliche Halbzeitansprache des ATS-Trainers rüttelte die Mannschaft wach. Schließlich durfte der Beginn der zweiten Spielhälfte nicht verschlafen werden. So agierten die Kulmbacher nun konzentrierter und bauten ihren Vorsprung schnell auf sechs Punkte aus. Danach konnte sich keine Mannschaft Vorteile verschaffen. Der ATS gewann den dritten Spielabschnitt mit 13:10 und führte mit sechs Punkten.

Im Schlussabschnitt zogen die Gastgeber bis zu 37. Minute auf zwölf Punkte davon. Allerdings gab das nicht die nötige Sicherheit, denn die Eggolsheimer kämpften sich mit einem kleinen Lauf nochmals zum 66:62 heran. Erst zwei verwandelte Freiwürfe von Tim Koths nahmen den Gästen den Wind aus den Segeln. Für den 68:62-Heimsieg hatte der ATS aber hart arbeiten müssen. mm

ATS Kulmbach: Matthias Schneider, Roman Arlt, Felix Pietsch, Christian Schuberth (8 Punkte), Tim Ondra (9), Tim Koths (9), Marcus Mallanik (11), Max Grethe (12), Niklas Jungbauer (19 ).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren