Kulmbach
Boxen

ATS-Boxer Dik bezwingt deutschen Vizemeister

Nachwuchsboxer Michael Dik besiegte Ansar Tschinaev beim Hoffestturnier in Mühlhausen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Trainer Alexander Maier (links) mit seinem erfolgreichen Boxer Michael Dik.  Foto: ATS Kulmbach
Trainer Alexander Maier (links) mit seinem erfolgreichen Boxer Michael Dik. Foto: ATS Kulmbach
Beim 13. Hoffestturnier des Box-Clubs Mühlhausen waren der Erfolgsboxer des ATS Kulmbach, Michael Dik, und sein Trainer Alexander Maier vertreten. Dik bekam eine schwere Aufgabe zugelost und lieferte sich einen spannenden Kampf mit dem Lokalmatador und amtierenden deutschen Vizemeister Ansar Tschinaev vom ausrichtenden Club.


Revanche geglückt

Dik und Tschinaev boxten dieses Jahr schon einmal gegeneinander, beim Länderkampf in Bad Blankenburg, wo sich der Mühlhausener einen 2:1-Punktsieg erkämpft hatte. Nun bekam Dik die Chance zur Revanche auf fremdem Terrain - eine umso schwerere Aufgabe für das Kulmbacher Nachwuchstalent.

Unter großem Applaus betraten beide Boxer den Ring, und wie zu erwarten, wurde es der spannendste Kampf des Tages. Von Beginn legten beide Boxer offensiv los, keiner wollte auch nur einen Zentimeter im Ring hergeben. Dennoch gewann Dik durch höheres taktisches Geschick die erste Runde knapp nach Punkten.

Trainer Maier motivierte seinen Schützling in der Pause und nannte ihm Schwächen des Gegners, die Dik in der zweiten und dritten Runde gnadenlos ausnutzte. Durch ständiges Klammern und durch Ringereinlagen versuchte der Thüringer den technisch überlegenen Kulmbacher aus dem Konzept zu bringen - was aber schief ging: Tschinaev bekam eine Verwarnung wegen unfairen Verhaltens und Dik gewann auch die nächsten Runden klar.

Damit war der zwanzigste Kampf des Kulmbachers mit einem Sieg gekrönt. "Wir wussten, dass wir hier keinen knappen Sieg erzielen können. Deshalb mussten wir den Kampf sehr deutlich gewinnen", erklärte Maier die Taktik. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren