Kulmbach
Fußball

A-Klasse 6: Harsdorfer sind weiter in Topform

Der TSV Harsdorf bleibt seit dem zweiten Spieltag ungeschlagen und besiegt Lanzendorf mit 6:2
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Ball fest im Blick - und notfalls wird eben ein wenig gehalten: Der Harsdorfer Daniel Neuß (links) kämpft hier gegen den Lanzendorfer Florian Ladler um den Ball.  Foto: Alexander Muck
Den Ball fest im Blick - und notfalls wird eben ein wenig gehalten: Der Harsdorfer Daniel Neuß (links) kämpft hier gegen den Lanzendorfer Florian Ladler um den Ball. Foto: Alexander Muck

Ein ungleiches Aufeinandertreffen gab es am zehnten Spieltag der A-Klasse 6 Kulmbach. Während das 9:1 der neunte Saisonsieg für den verlustpunktfreien TSV Ködnitz war, bleibt Gegner SV Burghaig ohne Zähler am Tabellenende.

An der Spitze steht durch einen ungefährdeten 3:0-Erfolg gegen die SG Guttenberg weiterhin der BSC Kulmbach Auf dem Vormarsch ist Vatanspor Kulmbach. Das 5:2 gegen den TSV Melkendorf war der vierte Erfolg in Serie. Auch der TSV Harsdorf bleibt in starker Form. Er gewann gegen den SV Lanzendorf mit 6:2 und musste sich in dieser Saison bisher nur am ersten Spieltag (0:4 beim BSC Kulmbach) geschlagen geben.

BSC Kulmbach - SG Guttenberg 3:0 (1:0) Der BSC war feldüberlegen und erspielte sich zahlreiche Torchancen. Das 1:0 erzielte Ittner nach 25 Minuten, als er den Ball frei stehend überlegt an Gästetorwart Ott vorbei ins Tor schob. Anfang der zweiten Halbzeit bekam der BSC einen strittigen Handelfmeter, den Kapitän I. Braunersreuther sicher zum 2:0 verwandelte. Mit einer starken Parade verhinderte der Blaicher Schlussmann Wehrfritz kurz darauf den Anschlusstreffer. Der dritte Kulmbacher Treffer gelang Gutgesell aus elf Metern mit einem Schuss aus der Drehung. Der Sieg der Kulmbacher war hochverdient und hätte höher ausfallen können.

Tore: 1:0 Ittner (25.), 2:0 I. Braunersreuther (54./Handelfmeter), 3:0 Gutgesell (78.). - Schiedsrichter: Zwosta (Hirschfeld). - Zuschauer: 70. ndr

ATS Wartenfels - SpVgg Wonsees 2:3 (1:3) In einer flotten und spannenden Partie gingen die Gäste in der 16. Minute durch einen zweifelhaften Foulelfmeter in Führung. Doch Masri glich nur wenig später aus. Die Heimelf war spielbestimmend, Wonsees bei Kontern stets gefährlich. Die erneute Gästeführung fiel aber nach einer Ecke durch einen Kopfball des frei stehenden SpVgg-Torjägers St. Heinze. Den Ausgleich vergab D. Bergmann bei einem Pfostentreffer. Das 1:3 war umstritten, St. Heinze stand wohl im Abseits.

Nach dem Seitenwechsel hielt der bärenstarke ATS-Schlussmann Herrmann seine Mannschaft unter anderem mit einem parierten Elfmeter (78.) im Spiel. Mit einer Bogenlampe überlistete D. Bergmann in der 61. Minute den Gästetorhüter - Wartenfels war wieder dran. Doch wurde ihnen in der Folge ein klarer Elfmeter vom schwachen Schiedsrichter verweigert. So blieb es beim Sieg der SpVgg Wonsees. Tore: 0:1 Retsch (16./Foulelfmeter), 1:1 Masri (17.), 1:2 St. Heinze (28.), 1:3 St. Heinze (42.), 2:3 D. Bergmann (61.). - Schiedsrichter: Heyder (TSV Ludwigsstadt). - Zuschauer: 150. mt

TSV Ködnitz - SV Burghaig 9:1 (3:1) Gegen gut eingestellte Gäste ging Ködnitz zwar bereits nach fünf Minuten in Führung, aber Burghaig gelang postwendend der Ausgleich. Bis zur Halbzeit tat sich die klar favorisierte Heimelf schwer, es gelangen aber noch zwei Treffer. Erst nach der 60. Minute ließen die Gäste das Spiel nach und die bessere Spielanlage der Heimelf setzte sich durch. So gelangen dem TSV in der letzten halben Stunde noch sechs Treffer zum verdienten Heimsieg. Tore: 1:0 C. Ulrich (5.), 1:1 Embongo (6.), 2:1 Riediger (17.), 3:1 Söhnel (43.), 4:1 M. Ulrich (66.), 5:1 Schuberth (72.), 6:1 Sack (74.), 7:1 C. Ulrich (84.), 8:1 Kuth (86.), 9:1 C.Ulrich (87.). - Schiedsrichter: Kestel (Wilhelmsthal). - Zuschauer: 100. kr

SV Cottenau - SV Fort. Untersteinach 1:5 (0:1) In der ausgeglichenen ersten Halbzeit ließen beide Mannschaften einige Torchancen liegen. Der einzige Treffer in Durchgang 1 fiel, als die Gäste eine Cottenauer Unachtsamkeit bestraften. Kurz nach dem Seitenwechsel hoffte die gut spielende Heimelf durch den Ausgleichstreffer von Diatka auf ein Erfolgserlebnis. Doch die Untersteinacher nutzten nun ihre Chancen und verwandelten unter anderem zwei berechtigte Elfmeter zum etwas zu hoch ausgefallenen Auswärtssieg. Tore: 0:1 Malzer (23.), 1:1 Diatka (46.), 1:2 Malzer (60.), 1:3 Nykodym (79./Foulelfmeter), 1:4 Wagner (82.), 1:5 Lenker (90./Foulelfmeter). - Schiedsrichter: Weber (TSV Presseck). - Zuschauer: 60. ths

TSV Harsdorf - SV Lanzendorf 6:2 (2:1) Die überlegenen Gastgeber gingen in der 28. Minute durch den stark von A. Neuß frei gespielten May in Führung. Allerdings kamen die Gäste kurz darauf zum überraschenden Ausgleich. Die Harsdorfer brauchten etwas, um wieder in Spielfluss zu kommen. Erst der erneute Führungstreffer kurz vor der Halbzeit gab wieder die nötige Sicherheit. Nach dem Seitenwechsel drehten die Hausherren auf und schossen bis zur 63. Minute den vorentscheidenden 6:1-Vorsprung heraus. Danach verwaltete der TSV das Ergebnis ohne größere Probleme. Auch weil die Lanzendorfer Arslan (70.) und Gumtow (88.) mit Gelb-Rot vom Platz mussten. Tore: 1:0 May (28.), 1:1 Ladler (38.), 2:1 May (41.), 3:1 Echteler (49.), 4:1, 5:1 Meisner (55. und 59.), 6:1 Funke (63.), 6:2 Karapinar (88.). - Schiedsrichter: Bauer (TSV Schmölz). - Zuschauer: 120.

SG Rugendorf/Losau - SSV Peesten 2:3 (1:0) Tore: 1:0 Herrmann (44.), 1:1 Rauh (48.), 2:1 Präg (69.), 2:2 Täuber (75.), 2:3 Münch (80.). Schiedsricher: Kaiser (TSV Neuensorg). - Zuschauer: 80.

Vatanspor Kulmbach - TSV Melkendorf 5:2 (0:1) Tore: 0:1 Erdmann (22.), 1:1 Genctir (49.), 2:1 Onarici (59.), 3:1, 4:1 Genctir (64. und 68.), 5:1 Onarici (69.), 5:2 Bauer (75.). - Schiedsrichter: Dinger (TSV Bischofsgrün). - Zuschauer: 50.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren