Frohnlach
Fußball-Bayernliga Nord

Wackelt Grögers Trainerstuhl in Bayreuth?

Die SpVgg Bayreuth bot am Dienstagabend eine schwache Vorstellung und verlor 0:3 beim VfL Frohnlach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bayreuths Torhüter Andreas Sponsel wirft sich dem Frohnlacher Tayfun Özdemir entgegen. Foto: Albert Höchstädter
Bayreuths Torhüter Andreas Sponsel wirft sich dem Frohnlacher Tayfun Özdemir entgegen. Foto: Albert Höchstädter
Unerwartet, aber hochverdient gewann der VfL Frohnlach gestern Abend das Oberfranken-Duell in der Fußball-Bayernliga Nord gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth mit 3:0. Bis zur Pause hatten Gerald Kalb (24.) und Christian Brandt (33.) das 1:0 und 2:0 für den Regionalliga-Absteiger besorgt. Als Tayfun Özdemir im zweiten Abschnitt auf 3:0 erhöhte, war das Match entschieden (53.). Erst im Gefühl des sicheren Sieges schraubte Frohnlach etwas zurück.

"In der ersten Stunde hatte Bayreuth keine einzige Torchance", sagte Michael Werner, sportlicher Leiter in Frohnlach. In der Schlussviertelstunde ließen die Platzherren dennoch nichts anbrennen: "Auch wenn die SpVgg Oberfranken Bayreuth versuchte, Druck zu machen, richtige ernsthafte Torchancen gab es für die Gäste nicht", so das Fazit von Werner.

Mit etwas mehr Konzentration im Abschluss hätte der Mann des Tages auch für ein Debakel aus Bayreuther Sicht sorgen
können: Tayfun Özdemir spielte mit der SpVgg-Verteidigung vor und nach der Pause Katz und Maus. Der trickreiche Türke packte ein Kabinettstückchen nach dem anderen aus und narrte sogar den Drittliga-erfahrenen SpVgg-Keeper Andreas Sponsel nach Belieben. Das 3:0 war zum Zungeschnalzen: "Tay" ließ mit einem Absatzkick zwei Bayreuther ins Leere laufen und schob den Ball überlegt am baumlangen Keeper vorbei ins lange Eck. Klasse!

Für den Bayreuther Trainer Heiko Gröger brechen bereits jetzt ungemütliche Tage an. Insider vermuten, dass der Stuhl des Trainers schon wackelt. Der Name Gino Lettieri kursiert schon seit einiger Zeit in Bayreuth. Intern dürfte Tacheles geredet werden. Zu recht, denn der Auftritt der SpVgg wurde gestern Abend den hohen eigenen Ansprüchen zu keinem Zeitpunkt gerecht. Deshalb darf man auf die Entwicklung in Bayreuth gespannt sein.

VfL Frohnlach - SpVgg Bayreuth 3:0 (2:0)

VfL Frohnlach: Bauer - Eckert, Karg (67. Krappmann), Kalb, Schmidt, Scheller, Özdemir (80. Bischoff), Güngör, Brandt, Böhnlein, Burkard (21. Zinke).
SpVgg Bayreuth: Sponsel - Rinchiuso, Zitzmann, Horter, Schreckinger, Eckert, Kayser, Pötzinger (46. Gashi), Kolb (61. Root), Nicolaus, Hiemer.
Tore: 1:0 Kalb (24.); 2:0 Brandt (33.); 3:0 Özdemir (53.). - Schiedsrichter: Mix (Abtswind). - Zuschauer: 650.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren