Ziegelhütten
Fußball-Bezirksliga Ost

VfB schlägt ATS in der 93. Minute

Der VfB Kulmbach hat dem ATS Kulmbach die erste Punktspielniederlage nach 74 Spielen zugefügt. Vor der stattlichen Kulisse von 670 Zuschauern avancierte Mario Ramming mit zwei Treffern zum Metzdorfer Matchwinner. Das Siegtor erzielte er erst in der 93. Minute.
Artikel drucken Artikel einbetten
Verbissen wurde im Kulmbacher Stadtderby um jeden Zentimeter gekämpft. Hier bearbeiten sich VfB-Kapitän Max Wolharn (links) und ATS-Stürmer Christian Auner. Foto: Alexander Muck
Verbissen wurde im Kulmbacher Stadtderby um jeden Zentimeter gekämpft. Hier bearbeiten sich VfB-Kapitän Max Wolharn (links) und ATS-Stürmer Christian Auner. Foto: Alexander Muck
+13 Bilder
Kulmbach — Das Stadtderby begann flott. Schon nach zwei Minuten scheiterte ATS-Neuzugang Auner nach Hackenvorlage des Ex-Metzdorfers Marcell Münch an VfB-Keeper Dresel. Auf der anderen Seite vergab Wohlfart alleinstehend vor Pohl.
Danach beruhigte sich die Partie, beide Teams neutralisierten sich weitgehend im Mittelfeld. Die Schlussphase der ersten Halbzeit wurde aber wieder hitzig, die Zweikämpfe nahmen zu.
Nach einem Steilpass steuerte Hamacher entschlossen auf das ATS-Tor zu und konnte von Keeper Pohl nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ramming zur umjubelten Metzdorfer Führung (40.).
Doch nur zwei Minuten später gab es auch auf der anderen Seite einen Elfmeter. Johannes Tschierschke hatte unnötig im Strafraum gefoult. Der ehemalige Metzdorfer Florian Böhmer ließ sich diese Chance nicht entgehen.
Nach dem Wechsel das gleiche Bild.
Zwei technisch starke Mannschaften lieferten sich ein ausgeglichenes Spiel. Doch auf beiden Seiten gab es gegen starke Abwehrreihen kaum ein Durchkommen.
Nach etwa einer Stunde nahmen die Konzentrationsfehler zu. Nach einer Ecke köpfte Münch den Ball über das VfB-Gehäuse (71.).
In der Schlussphase wurde es noch einmal spannend, die Intensität nahm wieder zu. Die größte Chance aus dem Spiel heraus bot sich dem VfB in der 81. Minute. Tschierschke setzte sich über Außen energisch durch, passte nach innen zu Wohlfart, der den Ball aber nicht über die Linie brachte. ATS-Torwart Pohl reagierte nämlich glänzend.
Nur drei Minuten später eine große Chance für den ATS durch Böhmer. Auch hier klärte der Torwart in höchster Not.
Mit der allerletzten Chance gelang dem VfB doch noch der Siegtreffer. Nach Freistoßflanke des kurz zuvor erst eingewechselten André Haack nahm Ramming den Ball direkt. Der wurde noch leicht abgefälscht und schlug zum 2:1 im ATS-Kasten ein.
Der zweifache Torschütze war überhaupt der beste Mann auf dem Platz.


VfB Kulmbach -
ATS Kulmbach 2:1 (1:1)
VfB Kulmbach: Dresel - M. Ramming, Zeiß, Wolharn, Hamacher, Tschierschke, Potzel (72. Schmidt), Wachter (87. Kalburan), Wohlfart (89. Haack), Schütz, Doppel.
ATS Kulmbach: Pohl - Werther, Stübinger, Günther, Yalcinkaya (91. Maiser), Böhmer, Adam, Auner, Horn, Münch, Nacak (72. Buchta).
Tore: 1:0 Ramming (40./Foulelfmeter); 1:1 Böhmer (42./Foulelfmeter); 2:1 Ramming (93.). - Schiedsrichter: Potemkin (SV Friesen). - Zuschauer: 670.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren