Neudrossenfeld
Fußball-Landesliga Nordost

TSV Neudrossenfeld will Torflaute beenden

Gelingt dem TSV Neudrossenfeld nach fünf Wochen wieder einmal ein Treffer? Andernfalls wird es am Samstag nichts aus dem angepeilten Heimsieg im Derby gegen Saas Bayreuth.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der mit vier Treffern zusammen mit Kevin Diwersi beste Neudrossenfelder Torschütze Lorenz Hofmann (links) steht heute gegen Saas Bayreuth  wieder zur Verfügung.  Ob er die Torflaute des TSV beenden kann? Foto: Peter Mularczyk
Der mit vier Treffern zusammen mit Kevin Diwersi beste Neudrossenfelder Torschütze Lorenz Hofmann (links) steht heute gegen Saas Bayreuth wieder zur Verfügung. Ob er die Torflaute des TSV beenden kann? Foto: Peter Mularczyk
Nach der 0:2-Niederlage bei Quelle Fürth muss sich der TSV Neudrossenfeld in der Fußball-Landesliga Nordost wohl eher nach unten als nach oben orientieren. Mittlerweile ist der Abstand zu den Relegationsplätzen (neun Punkte) jedenfalls kleiner als zu Rang 2 (13 Zähler). Eine weitere Niederlage sollte sich der Tabellensiebte am heutigen Samstag im Derby gegen den BSC Saas Bayreuth (13.) also nicht unbedingt leisten.

"Das Ziel sind drei Punkte. Und die Leistungen waren zuletzt ja alles andere als schlecht. Wir müssen daran anknüpfen, aber auch wieder einmal ein Tor schießen", sagt Trainer Peter Schmidt angesichts der Tat sache, dass seine Mannschaft ihren bisher letzten Treffer vor fünf Wochen beim 1:0-Heimsieg gegen den TSV Buch erzielt hat. Mit nur 21 Toren in 20 Spielen sei Neudrossenfeld eigentlich ein klarer Absteiger, verdeutlicht der TSV-Coach die Sturmprobleme.
In Fürth seien seine Spieler viermal von der Mittel linie allein auf den gegnerischen Torwart zugelaufen - getroffen hat keiner.

Schnellstmöglich Punkte sammeln

"Wenn wir 50 Tore schießen würden, hätte ich noch Hoffnung auf Platz 2. Aber so müssen wir schnellstmöglich bis Weihnachten noch ein paar Punkte sammeln, um nicht noch irgendwie hinten reinzurutschen", so Schmidt weiter. Gegen den BSC Saas Bayreuth müsse zunächst hinten die Null stehen, "und dann müssen wir schauen, was nach vorne zu machen ist".

Der mit vier Treffern zusammen mit Kevin Diwersi beste Neudrossenfelder Schütze Lorenz Hofmann steht wieder zur Verfügung, die beiden Verteidiger Alexander Bayer und Marcel Mayr fehlen verletzt.

TSV Neudrossenfeld am Samstag um 14 Uhr gegen Saas Bayreuth - Aufgebot: M. Küfner - Kon radi, Diwersi, Lattermann, Pajonk, Lutz, Taubenreuther, Sudol, Widmaier, Ermer, H. Küfner, Rau, Engelmann, Partyka, Hofmann, Hilla; Treffpunkt 12.30 Uhr.
Es fehlen: Bayer (Innenbanddehnung), Mayr (verletzt), Heil (Auslandssemester).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren