Neudrossenfeld
Fußball-Landesliga Nordost

TSV Neudrossenfeld verschenkt zwei Punkte

Der TSV Neudrossenfeld ist am Freitagabend in der Fußball-Landesliga Nordost im Absteigerduell mit dem FSV Erlangen-Bruck nicht über ein 2:2 hinausgekommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Erlanger Nuhi Syleymani ist Zweikampfsieger im Duell mit dem Neudrossenfelder Philipp Schubert.  Foto: Peter Mularczyk
Der Erlanger Nuhi Syleymani ist Zweikampfsieger im Duell mit dem Neudrossenfelder Philipp Schubert. Foto: Peter Mularczyk
+2 Bilder
Zwei verlorene Punkte, denn nach der Pause hatte der Gastgeber gute Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden. Die beste: Schuberth (70.) steht völlig frei, kann den Ball ungehindert annehmen und schaufelt ihn aus sieben Metern über den Querbalken. Das hätte das 2:0 sein müssen. Es wäre wohl die Entscheidung gewesen.
Kurz vorher traf Meyer nur das Außennetz, und einen raffinierten Absatzkick von Schubert entschärfte der clevere Gästekeeper.

Die erste Hälfte war ein ideenloses Mittelfeldgeplänkel, beide Teams erarbeiteten sich kaum Torchancen. Erst nach 37 Minuten suchte Gashi den Zug zum Tor, verfehlte aber. Ein Kopfball von ihm landete danach in den Armen von Pröll. Die Erlanger konnten sich vor dem heimischen Gehäuse überhaupt nicht in Szene setzen. Anders in den zweiten 45 Minuten. Da musste Grüner drei Glanztaten vollbringen.
Erst entschärfte er einen platzierten Schuiss (51.) des agilen und nie aufsteckenden Brucker, dann rettete er per Faustabwehr (78.) und zeigte in der 78. Minute seine beste Tat: Mit einer Glanzparade (78.) verhinderte er einen früheren Ausgleich.
Das 1:1 nach Ecke mit anschließendem Kopfball konnte er aber nicht verhindern.

Gästecoach Norman Wagner sprach von einem verdienten Punkt seiner jungen Elf, sie habe sich taktisch gut verhalten und nie aufgegeben. Anders Heimtrainer Werner Thomas, der mit dem Spiel vor dem Pausenpfiff unzufrieden war, "erst danach zeigten meine Männer ihr Können". Wenn man aber klarste Chancen vergibt, werde man bestraft, das sei eine alte Fußballerwahrheit. "Wir werden daran arbeiten, unsere Möglichkeiten künftig besser zu nutzen".

Das 1:0 resultierte aus einer schönen Ballstafette über Laemmert und Meyer zu Pajonk, der aus kurzer Distanz vollendete. Meyer zählte neben Pajonk zu den auffälligsten Spielern, Taubenreuther fiel durch seine Flankenläufe positiv auf.
Bei den Mittelfranken überzeugten Sylemani, Sperber und der eingewechselte Cescutti. Da hatte der Trainer ein glückliches Händchen. Schiedsrichter Wörtmann leitete sehr gut.


TSV Neudrossenfeld -
FSV Erlangen - Bruck 1:1 (0:0)
TSV Neudrossenfeld: Grüner - Schatz, Taubenreuther, Lattermann, Gashi (46. Laemmert), Vogler, Dießenbacher, Meyer, Pajonk, Schuberth, Schubert.
FSV Erlangen-Bruck: Pröll - Raumer, Sperber, Wägner, Wiesenmayer (46. Foth), Sylemani, Ballatore (75. Cescutti), Geinzer (71. Zenginer), Wilke, Drießlein, Zemelka.
Tore: 1:0 Pajonk (62.), 1:1 Cescutti (88.). - Schiedsrichter: Wörtmann (Haßfurt). - Zuschauer: 135.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren