Bayreuth
Fußball

TSV Neudrossenfeld ist in der Bayernliga!

Der TSV Neudrossenfeld ist am Ziel! Bereits am drittletzten Spieltag sicherte sich das Team von Trainer Peter Schmidt die Meisterschaft in der Fußball-Landesliga Nordost und steigt erstmals in die Bayernliga Nord auf. Die Neudrossenfelder sind nach dem 0:0 beim BSC Saas Bayreuth (12.) nicht mehr einzuholen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Unbändiger Jubel herrschte bei den Neudrossenfelder Fußballern nach dem Abpfiff. Von links Andre Lutz, Sebastian Brand (hinten), Sebastian Lattermann (Mitte) , Timo Jahrsdörfer und Steffen Taubenreuther. Foto: Peter Mularczyk
Unbändiger Jubel herrschte bei den Neudrossenfelder Fußballern nach dem Abpfiff. Von links Andre Lutz, Sebastian Brand (hinten), Sebastian Lattermann (Mitte) , Timo Jahrsdörfer und Steffen Taubenreuther. Foto: Peter Mularczyk
+5 Bilder
Bayreuth — Das Derby war für die Zuschauer allerdings alles andere als ein Leckerbissen. Denn es gab im ganzen Spiel höchstens drei, vier halbwegs gefährliche Torszenen. Der Großteil des Geschehens spielte sich im Mittelfeld ab. Zu sehr waren beide Teams auf Vorsicht bedacht, denn den Saasern reichte der eine Punkt zum Klassenerhalt.
Neudrossenfeld hatte dabei mehr Ballbesitz, ohne sich jedoch zwingende Chancen zu erarbeiten. Die Lerchenbühler standen tief und setzten damit die taktischen Vorgaben von Coach Armin Eck sehr gut um. In der zweiten Hälfte musste BSC-Torwrt Schmidt gegen Konradi und Lattermann in allerhöchster Not retten, beim BSC vergaben Stenglein und Vogler.
In einer überaus fairen Partie sah dann der bärenstarke Saaser Außenverteidiger Dachsbacher unberechtigt die Gelb-Rote Karte. Höhepunkt des Spiels war der Abpfiff des Schiedsrichters, der schnell im Jubel beider Teams unterging, die damit ihr jeweiliges Saisonziel erreicht hatten. Die Neudrossenfelder ließen angesichts der Meisterschafts die Sektkorken knallen, die Saaser freuten sich über den Klassenerhalt.

BSC Saas Bayreuth -
TSV Neudrossenfeld 0:0
BSC Saas Bayreuth: T. Schmidt - Dachsbacher, Pütterich, Schatz, Günther - Wölfel (81. Dörfler), Stenglein, Vogler, Massberger (73. Koch) - Greef (88. Engelhardt), Bucksch.
TSV Neudrossenfeld: Küfner - Pajonk, Taubenreuther, Mayr, Partyka - Rau, Heil 65. Brand), Lämmert, Konradi, Lattermann (75. Diwersi) - Jahrsdörfer (86. Lutz).
Schiedsrichter: Roloff (Nürnberg). - Schiedsrichter: Roloff (Lauf). - Zuschauer: 300. - Gelb-Rote Karte: Dachsbacher (80.)/-. - Zuschauer: 320.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren