Neudrossenfeld
Fussball

TSV Neudrossenfeld: Keine Tore im letzten Spiel des Jahres

In der an diesem Spieltag einzig ausgetragenen Partie der Fußball-Landesliga Nordost trennten sich der TSV Neudrossenfeld und der ASV Vach mit einem leistungsgerechten Unentschieden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Vacher Garret Gachot (l.) im Duell mit Dennis Pajonk Foto: A. Muck
Der Vacher Garret Gachot (l.) im Duell mit Dennis Pajonk Foto: A. Muck
Der neue Neudrossenfelder Kunstrasen war noch am Mittag, auch von Teilen der Mannschaft, vom Schnee befreit worden. Dennoch war das Geläuf nicht einfach zu bespielen. So waren viele Aktionen in der ersten Halbzeit vom Zufall geprägt.
Die Gastgeber versuchten es oft mit langen Bällen, während die Gäste aus Mittelfranken auf Fehler der Hausherren lauerten und dann blitzschnell umschalteten. Hier wurde es auch immer wieder gefährlich, doch der letzte Ball kam auch bei den Vachern nicht an. Die Neudrossenfelder waren sichtlich bemüht, das Spiel zu machen und hatten über weite Strecken des ersten Durchganges die Partie im Griff.
Die größte Gelegenheit zur Führung hatten dann auch die "Grün-Weißen". Nach einem Freistoß von Pajonk war Kevin Diwersi mit dem Kopf zur Stelle - doch sein Versuch wurde von einem ASV-Verteidiger auf der Linie geklärt.
So ging es torlos in die Kabine.


Sehenswerter zweiter Abschnitt

Nach der Pause waren es zunächst die Gäste, die etwas in der Offensive versuchten. Doch erste Halbchancen blieben ungenutzt. Nach gut einer Stunde folgte eine Szene, die die Gemüter erhitzte: Nach einem harten Einsteigen auf Höhe der Mittellinie von Marco Dießenbacher gegen Garret Gachot zeigte Schiedsrichter Kohn dem Neudrossenfelder die Rote Karte.
Durch diese Entscheidung wurde die TSV-Elf aber scheinbar wachgerüttelt und war nun wieder besser im Spiel. Nur zwei Minuten nach der Hinausstellung Dießenbachers hatte Jahrsdörfer die große Chance, seine Farben in Führung zu bringen. Er scheiterte aber freistehend am Vacher Schlussmann Schulz.
Die Partie wog nun hin und her, mit Chancen auf beiden Seiten. Für den TSV rettete Vogler auf der Linie, und auf der anderen Seite scheiterte TSV-Kapitän Taubenreuther mit einem Freistoß an Torhüter Schulz.
Kurz vor dem Schlusspfiff rettete der Neudrossenfelder Keeper Grüner gegen den eingewechselten Pommer das 0:0. Die Neudrossenfelder überwintern somit mit 30 Punkten auf dem siebten Tabellenrang. ts

TSV Neudrossenfeld -
ASV Vach 0:0
TSV Neudrossenfeld: Grüner - Jahrsdörfer (86. Pittroff), Zapf, Schatz, Taubenreuther, Lattermann, Engelhardt (90.+2 Burger), Dießenbacher, Pajonk, Schubert, Diwersi (68 Vogler).
ASV Vach: Schulz - Gambel, Mirschberger, Schmidt, Eich, Decher (84. Pommer), Berisha, Gachot, Sejans, Garcia (46. Aydin), Hufnagel.
Schiedsrichter: Jonas Kohn (FC Germania Amberg). - Zuschauer: 113. - Tore: Fehlanzeige. - Rote Karte: Marco Dießenbacher (64./TSV/grobes Foulspiel)



Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren