Melkendorf
Fußball

TSV 08 Kulmbach ist wieder Stadtmeister

Der in die Kreisklasse Kulmbach abgestiegene TSV 08 Kulmbach ist neuer Fußball-Stadtmeister. Im Finale der 29. Auflage beim TSV Melkendorf bezwangen die Mannen von Matthias Morck den favorisierten Kreisligisten VfR Katschenreuth klar mit 4:1 und holten sich nach 2011 wieder den EKU-Cup.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der TSV 08 Kulmbach (hinten) gewinnt nach 2011 wieder die Kulmbacher Freiluft-Stadtmeisterschaft im Fußball. Im Finale bezwang der Kreisklasisst den VfR Katschenreuth (vorne) mit 4:1. Mit im Bild OB Henry Schramm (stehend, Fünfter von links) und MdB Emmi Zeulner (stehend, Dritte von links). Fotos: Monika Limmer
Der TSV 08 Kulmbach (hinten) gewinnt nach 2011 wieder die Kulmbacher Freiluft-Stadtmeisterschaft im Fußball. Im Finale bezwang der Kreisklasisst den VfR Katschenreuth (vorne) mit 4:1. Mit im Bild OB Henry Schramm (stehend, Fünfter von links) und MdB Emmi Zeulner (stehend, Dritte von links). Fotos: Monika Limmer
+11 Bilder
von unserem Mitarbeiter Werner reissaus

Kulmbach — Enttäuschend, dass diesmal nur sechs Stadtvereine antraten. Nach dem BC Leuchau hatten kurzfristig auch noch die SpVgg Windischenhaig und Titelverteidiger VfB Kulmbach abgesagt.
In den beiden Vorrundengruppen setzten sich die Favoriten durch, die A-Klassisten Vatan Spor und SG Melkendorf/Burghaig blieben auf der Strecke.
Jeweils nur ein Tor entschied die beiden Halbfinalspiele. Der in die Kreisklasse aufgestiegene ATS II um Libero Jörg Braun gestattete dem Kreisligisten VfR Katschenreuth nur wenig Tormöglichkeiten. Eine davon nutzte aber Sebastian Hoffmann zum Siegtreffer. Ähnlich lief das zweite Halbfinale zwischen den künftigen Kreisklassen-Rivalen TSV 08 und BSC. Dominik Schulz entschied die Partie mit seinem Treffer zu Gunsten der "Nullachter".
Das Spiel um Platz 3 wogte lange Zeit hin und her.
Der BSC ging zunächst durch Dater in Führung, doch Weichardt glich kurze Zeit später aus. Klaus brachte den ATS erstmals in Front. BSC-Spielertrainer Christian Seidel rettete mit seinem Treffer den BSC zumindest ins Elfmeterschießen. Hier hatte der ATS die besseren Strafstoßspezialisten und siegte am Ende mit 4:3.

Kästner bringt TSV 08 in Front

Das Endspiel lief zunächst nicht so eindeutig, wie es das klare 4:1 vermuten lässt. Beide Mannschaften schickten aber auch nicht ihr stärkstes Aufgebot ins Rennen. 08-Trainer Matthias Morck bewies mit der Einwechslung von Christian Kästner ein glückliches Händchen, denn er nahm in der 13. Minute ein Klassezuspiel von Früh auf und setzte den Ball aus vollem Lauf ins Tor. VfR-Schlussmann Nico Schneider bewahrte dreimal hintereinander mit großartigen Paraden sein Team vor einem höheren Rückstand. Als Fabian Früh nach Zuspiel von Bergmann-Arandt allerdings allein vor dem Tor stand, war auch Schneider machtlos. Nur eine Minute später besorgte Pascal Kolb mit einem Freistoß den Anschlusstreffer, als der den Ball aus halblinker Position links neben Pfosten schlenzte. Der TSV 08 dominierte nach dem Wechsel und erhöhte nach einem genau getimten Flankenball von Früh durch einen Kopfball von Bermann-Arandt auf 3:1. Den Schlusspunkt setzte schließlich Fabian Früh selbst, als er nach einem herrlichen Zuspiel in den freien Raum sich nur noch die Ecke aussuchen musste.
Die Siegerehrung nahm Oberbürgermeister Henry Schramm vor. Er überreichte dem ATS den von der Stadt gestifteten Fairnesspokal. Stefan Popp von der Kulmbacher Brauerei überreichte den EKU-Wanderpokal an den TSV 08. Beste Torschützen mit je vier Treffern waren Sebastian Hoffmann (VfR) und Fabian Früh (TSV 08).
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren