Kulmbach
Fussball-Kreisligen

"Stanich" bleibt im Titelrennen

Der TSV Stadtsteinach bezwingt die "Kanzer" mit 4:0 und steht damit weiterhin punktgleich mit demFC Creußen an der Tabellenspitze.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der FC Kupferberg (hier Bernd Lauterbach, rechts, im Duell mit Sven Gärtner) behielt gegen den TSV Engelmannsreuth zu Hause mit 2:1 die Oberhand.  Foto: Herbert Georgius
Der FC Kupferberg (hier Bernd Lauterbach, rechts, im Duell mit Sven Gärtner) behielt gegen den TSV Engelmannsreuth zu Hause mit 2:1 die Oberhand. Foto: Herbert Georgius
In der Fußball-Kreisliga Bayreuth/Kulmbach kam der VfR Katschenreuth beim BSC Saas Bayreuth II nicht über ein torloses Remis hinaus und verliert damit vorerst den Anschluss an die Spitzenplätze. Neben dem TSV Stadtsteinach, der bei den "Kanzern" 4:0 gewann, holte auch Spitzenreiter FC Creußen drei Punkte. Der FC Kupferberg siegte 2:1 gegen Engelmannsreuth und könnte es noch in die sichere Zone schaffen.


Kreisliga Bayreuth/Kulmbach


BSC Saas Bayreuth II -
VfR Katschenreuth 0:0
Die Bezirksliga-Reserve trotzte dem Kreisliga-Dritten in einer rassigen Begegnung ein 0:0 ab. Die "Lerchenbühler" begannen druckvoll, waren bissig in den Zweikämpfen und hatten Chancen: Einmal verhinderte das Lattenkreuz die Führung, einmal VfR-Keeper Neidhart.

Nach dem Seitenwechsel waren die Katschenreuther überlegen, echte Torchancen ließ die aufmerksame Saaser Hintermannschaft aber nicht zu. Einzige Ausnahme: In der 80. Minute traf Katschenreuths Torjäger Hoffmann den Pfosten. So blieb es beim 0:0.
VfR Katschenreuth: Neidhart - Ma. Meisel, Pistor, Kolb, Stübinger, M. Dippold, Knopf, D. Angermann, J. Angermann, Schneider, Hoffmann, Kirsch, Knoll, Mat. Weigel. - Schiedsrichter: Andreas Kink (Störnstein). - Zuschauer: 120


TSV Bad Berneck -
SC Altenplos 3:2 (0:2)
Die Altenploser präsentierten sich von Beginn an bissig und zweikampfstark, ohne spielerisch zu glänzen. Dennoch lagen sie 2:0 zur Halbzeit vorne. Berneck agierte unkonzentriert und fehlerhaft und fand nur schwer ins Spiel. Nach der Pause verteidigte Altenplos mit allen Mitteln und kam auch zu Kontern, die engagierten Hausherren hatten kaum Chancen. Aus dem Nichts erzielte Völkl den Anschlusstreffer. Kurze Zeit später gelang To. Neukam der Ausgleich. Kurz vor Schluss erzielte Hörath den Siegtreffer für die Heimelf.
Tore: 0:1 und 0:2 Moreth (8. und 25.), 1:2 Völkl (77.), 2:2 To. Neukam (88.), 3:2 Hörath (90.)

SC Hummeltal -
SV Gesees 0:1 (0:0)
In der ersten Halbzeit drängte Gesees die Platzherren in die eigene Hälfte zurück. Beide Mannschaften erspielten sich je zwei Chancen, wobei die Hummeltaler Abwehr bei der Gästechance tatkräftig mithalf. Nach dem Seitenwechsel lockerte Gesees die straffe Defensive - und der Erfolg stellte sich prompt ein, als Hofmann mit einem abgefälschten Schuss die Gästeführung erzielte. Die Hummeltaler verstanden es im Anschluss nicht, Gesees unter Druck zu setzen, und die kompromisslose SVG-Abwehr ließ nur wenig zu. Zum Schluss warf Hummeltal alles nach vorne, Gesees war stets mit Kontern gefährlich und landete letztlich einen verdienten Auswärtssieg.
Tor: 0:1 Hofmann (53.)


FC Creußen -
SV Kirchahorn 2:1 (1:0)
Die Heimmannschaft begann konzentriert und belohnte sich mit dem Führungstreffer. Mit Wiederanpfiff zogen die Ahorntaler ihr Spiel konsequenter auf und drängten den FC Creußen zusehends zurück. Durch ein Eigentor kurz nach der Pause wurden die Gäste aufgebaut. Ahorntal verstärkte die Abwehr und wartete auf Konter. Die Krugstädter spielten jetzt druckvoll nach vorne, doch erst eine Ballstafette über vier Stationen brachte den Platzherren in der Schlussminute noch den glücklichen, aber verdienten Heimsieg ein.
Tore: 1:0 Ziegler (34.), 1:1 (52./ET), 2:1 B. Koch (90.)


TSV Donnd.-Eckersd. -
TSV Bindlach 1:2 (1:1)
In einer ausgeglichenen Begegnung gingen die Gäste nach einer guten Einzelleistung von M. Förster in Front. Donndorf konnte postwendend ausgleichen, und mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit. Nach der Pause legten die Bindlacher fulminant los und belohnten sich gleich mit dem erneuten Führungstreffer. Die Partie endete kampfbetont, aber doch auch verdient mit dem Sieg der Bären.
Tore: 0:1 M. Förster (12.), 1:1 Kimel (14.), 1:2 T. Förster (49.)

St. Johannis Bayreuth -
TSV Stadtsteinach 0:4 (0:2)
Bei frühlingshaften Temperaturen sahen die rund 120 Zuschauer am Sportplatz in St. Johannis eine ausgeglichene Partie. Die "Kanzer" hatten zunächst leichte Vorteile, ohne das Stadtsteinacher Tor dabei allerdings ernsthaft in Gefahr zu bringen. In der Schlussphase der ersten Hälfte waren es dann die Gäste aus dem Kulmbacher Land, die trafen: Martin Ciznar erzielte in der 39. Minute das 0:1, kurz vor dem Pausenpfiff legte Jakub Dusek dann den zweiten Treffer nach, nachdem Schiedsrichter Florian Kastner unmittelbar zuvor noch einen weiteren Gästetreffer wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben hatte.
In der zweiten Hälfte hatten die "Kanzer" noch einmal die Chance, zurück ins Spiel zu kommen, doch André Lutz scheiterte bei einem Foulelfmeter an Torwart Tobias Bauerschmidt. Den Nachschuss setzte der Spielmacher knapp neben das Tor. So brachte der Favorit den Auswärtssieg letztlich ungefährdet über die Ziellinie, Michael Hamacher (72.) und Paul Waljaew (83.) schraubten das Ergebnis sogar noch in die Höhe.
TSV Stadtsteinach: Baerschmidt - Hellmuth, Wolharn, Fischer, Schuberth, Haack, Celikten, Hamacher, Ma. Ciznar, Wajaew, Dusek, Kodisch, Philp, P. Zeiß. - Tore: 0:1 M. Ciznar (39.), 0:2 J. Dusek (45.), 0:3 M. Hamacher (72.), 0:4 P. Waljaew (83.). - Schiedsrichter: Florian Kastner (Johannisthal). - Zuschauer: 120

SV Mistelgau -
DJK Königsfeld 0:1 (0:1)
Die Gäste begannen druckvoll und gingen sofort in Führung. Sie hatten bei dem einfallslosen und ungenauen Spiel der Einheimischen keine Probleme. Klare Chancen für Mistelgau waren Mangelware. Auch nach der Pause blieb beim SVM vieles nur Stückwerk, hohe Bälle in die Spitze waren meist sichere Beute der aufopferungsvoll kämpfenden DJK-Abwehr. Bis auf einen Pfostenkopfball von Bernet sprangen keine weiteren Möglichkeiten für die Einheimischen heraus.
Tor: 0:1 Dippold (1.)


FC Kupferberg -
TSV Engelmannsreuth 2:1 (1:0)
Die schwere Verletzung eines Engelmannsreuthers (17.) brachte die Gäste zunächst aus dem Konzept, eine höhere FC-Führung wäre möglich gewesen. Doch dann fing sich der TSV wieder, Torwart Suko verhinderte mit klasse Paraden den Ausgleich. In der zweiten Hälfte hatten die Gäste in der kampfbetonten Partie sogar Vorteile. Eine Unordnung in der Kupferberger Abwehr nutzten diese dann auch zum Ausgleich. Praktisch im Gegenzug stellte Schanz nach einer Ecke den alten Abstand wieder her, der auch bis zum Schlusspfiff hielt. Eine gute Leistung hinterließ das erfahrene Schiedsrichtergespann.
FC Kupferberg: Susko - F. Holhut, Heisinger, Maiser, D. Witzgall, Seidl, C. Hain, L. Holhut, B. Lauterbach, Schanz, A. Schuberth, Mösch, Lerner. - Tore: 1:0 A. Schuberth (10. - Handelfmeter), 1:1 Hafner (63.), 2:1 Schanz (64.). - Schiedsrichter: k. A. - Zuschauer: 56. - Gelb-Rot: F. Holhut (89.)/ -


Kreisliga Kronach


SG Roth-Main -
ASV Kleintettau 0:1 (0:0)
Obwohl es für den ASV im Grunde um nichts mehr ging, lieferten sich die beiden Teams einen körperbetonten Kampf. Davon zeugen insgesamt sechs Gelbe Karten, zwei für die Hausherren, vier für Kleintettau. Vor 75 Zuschauern gab es keine Tore aus dem Spiel heraus. Für die Führung der Gäste sorgte Alper Yürük in der 62. Minute per Foulelfmeter. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Schlusspfiff.
Tor: 0:1 A. Yürük (62.)


SCW Obermain -
TSF Theisenort 1:2 (0:1)
Es war eine unglückliche Niederlage für die Gastgeber, die ihre Hoffnungen auf den Relegationsplatz jetzt wohl begraben müssen. Sebastian Treusch brachte Theisenort kurz vor der Pause in Führung. Der SCWO kam in Durchgang 2 besser in die Partie und glich durch Stefan Dinkel aus (54.). Doch es dauerte keine zehn Minuten, da stellte Daniel Jakobi den alten Abstand wieder her (63.). red
Tore: 0:1 S. Treusch (37.), 1:1 S. Dinkel (54.), 1:2 D. Jakobi (63.)
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren